Gesco: Gewinnrückgang stärker als erwartet

Veröffentlicht am

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat Gesco wegen der Eintrübung der konjunkturellen Rahmenbedingungen einen unerwartet hohen Gewinnrückgang im ersten Quartal hinnehmen müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht die Aktie weiter als Halteposition.

Wie im Vorfeld angekündigt, habe Gesco aufgrund der konjunkturellen Eintrübung im ersten Quartal des Rumpfgeschäftsjahres 2019 einen deutlichen Ergebnisrückgang in Relation zum sehr starken Vorjahreswert hinnehmen müssen. Während der Umsatz dank der Übernahme der Sommer & Strassburger GmbH & Co. KG um 4,9 Prozent auf 147,7 Mio. Euro zugelegt habe, haben sich den Ausführungen der Analysten zufolge EBIT und Nettoüberschuss um 31,5 Prozent auf 9 Mio. Euro bzw. um 34,4 Prozent auf 4,9 Mio. Euro reduziert.

Eine Trendwende sei nicht in Sicht: Gemäß vorläufiger Zahlen haben die Beteiligungen im zweiten Quartal (April bis Juni, wird im Gesco-Bericht per Ende September abgebildet) zwar den Umsatz um 5,6 Prozent auf 147 Mio. Euro steigern können, der Auftragseingang habe mit 130 Mio. Euro aber deutlich unter dem sehr hohen Vorjahreswert von 162,6 Mio. Euro gelegen. Das Management erwarte nun einen Konzernumsatz in der Mitte der ausgegebenen Prognosespanne (585 bis 605 Mio. Euro), während das Ergebnis voraussichtlich am unteren Ende (21 bis 23 Mio. Euro auf vergleichbarer 12-Monats-Basis, das entspreche nach Kommunikation auf der BPK 22,5 bis 24,5 Mio. Euro im Rumpf-GJ) liegen werde.

Gesco
Gesco Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die zuvor nach eigener Aussage bereits konservativ kalkulierte Umsatzschätzung der Analysten für das Gesamtjahr (591 Mio. Euro) erscheine weiter gut erreichbar und bleibe daher unverändert. Der Ergebnisrückgang im ersten Quartal sei aber höher als von SMC-Research erwartet ausgefallen, so dass die Analysten die Gewinnprognose für das Rumpfgeschäftsjahr noch einmal von 24,0 auf 22,5 Mio. Euro abgesenkt haben.

SMC-Research gehe aber nach wie vor davon aus, dass Gesco dank der guten Positionierung der Töchter und der aussichtsreichen Ansätze der neuen Strategie „Next Level“ letztlich gestärkt aus der gesamtwirtschaftlichen Schwächephase hervorgehen werde. Das Urteil laute weiter „Hold“, bis eine Trendwende in den Zahlen sichtbar werde; das neue Kursziel nach der Überarbeitung der Schätzungen liege bei 28,70 Euro (zuvor: 30,00 Euro).

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 15.08.19, 8:40 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 15.08.19 um 8:00 Uhr fertiggestellt und am 15.08.19 um 8:10 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/08/2019-08-15-SMC-Comment-Gesco_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Syzygy: Solide Bilanzrelationen 09.04.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die Syzygy AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) wegen der schwächeren Entwicklung bei internationalen Tochtergesellschaften einen Umsatz- und ... » weiterlesen

DEMIRE: Kaufvotum bestätigt 09.04.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG aufgrund der Unsicherheiten bezüglich der Covid-19-Pandemie die Guidance für das Geschäftsjahr 2020 ... » weiterlesen

Francotyp-Postalia: Prognose erreicht 09.04.2020

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research ist die Francotyp-Postalia Holding AG aufgrund der vorhandenen Liquidität und der nur geringfügig ausgenutzten Kreditlinien gut für den Umbau vom klassischen ... » weiterlesen

Medios: Investment-Story intakt 09.04.2020

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research will die Medios AG nach den starken Zugewinnen im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) auch im aktuellen Geschäftsjahr weiter wachsen und hat eine entsprechende Prognose ... » weiterlesen

GESCO: Solide Eigenkapitalausstattung 09.04.2020

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Gesco AG im Rumpf-Geschäftsjahr 2019 (1.4. bis 31.12.) die im November 2019 angepasste Guidance beim Umsatz übertroffen, während beim ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool