Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen

Veröffentlicht am

Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik.

Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen.

Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose von ca. 25,5 Mio. Euro (oder „leicht darunter“, inklusive einer Einmalbelastung von 0,5 Mio. Euro aus einer Akquisition) bekräftigt worden. Das Researchhaus stufe diese sogar als eher konservativ ein und rechne mit einem Nettogewinn von 26,1 Mio. Euro.

Gesco
Gesco Chart
Kursanbieter: L&S RT

Bezüglich der weiteren Perspektiven betone das Management, dass trotz der Stimmungseintrübung in der Wirtschaft im Moment keine Indizien für größere Einbußen auf breiter Front sichtbar seien. SMC-Research habe das Modell aber eher vorsichtig kalkuliert, mit nur sehr geringen Erlöszuwächsen und temporären Margeneinbußen in den nächsten beiden Geschäftsjahren.

Dennoch liege der faire Wert mit 32,90 Euro deutlich über dem aktuellen Kurs. Das zeige, dass die Aktie von Gesco aus Sicht der Analysten erhebliches Potenzial aufweise, wenn es zu keiner scharfen Rezession komme. Auf dieser Basis vergibt SMC-Research für die Aktie weiterhin die Einstufung „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 15.02.19, 15:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 15.02.19 um 14:35 Uhr fertiggestellt und am 15.02.19 um 14:45 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/02/2019-02-15-SMC-Update-Gesco_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

    Aktien-Global Aktiensuche

    CONSUS: Upfront-Sales weit über Plan 29.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die CONSUS Real Estate AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Gesamtleistung um über 70 Prozent auf 228 Mio. Euro gesteigert, ... » weiterlesen

    PORR: Starkes Deutschlandgeschäft 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits gespürt und aufgrund der ... » weiterlesen

    CA Immo: Starke Eigenkapitalquote 28.05.2020

    Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) 97 Prozent der erwarteten Mieteinnahmen erhalten und demnach die relevanten Finanzkennzahlen ... » weiterlesen

    MS Industrie: Umsatzwachstum 2021 erwartet 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die MS Industrie AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen Umsatz- und EBIT-Rückgang verbucht, der überwiegend aus dem Verkauf ... » weiterlesen

    UniDevice: Nachsteuerergebnis legt weiter zu 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) den Umsatz leicht gesteigert, während das EBIT überproportional um über 9 ... » weiterlesen

    Aktien-Global Select

    Unser kostenloser Newsletter

    • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
    • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
    • komprimiert, aktuell und informativ.
    Hier kostenlos registrieren!

    Best of Aktien-Global-Researchguide

    Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

    • Kursziele und Kurspotenzial
    • Die wichtigsten Meinungsänderungen
    • Übersichtliche Rankings
    zum Tool