News und Analysen: Gesco AG

Aktuelle Top-Analyse
Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe Gesco im zweiten Quartal herbe Umsatz- und Ergebniseinbußen hinnehmen müssen, aktuell sei die Erholungsdynamik zudem noch gering. SMC-Analyst Holger Steffen ...» weiterlesen

Gesco: Rahmenbedingungen verschlechtert, Aktie halten

Veröffentlicht am

Die Mittelstandsholding Gesco hat zuletzt die detaillierten Zahlen für das erste Quartal veröffentlicht, gemäß SMC-Research sind diese solide ausgefallen, die Jahresprognose sei vom Unternehmen daraufhin bekräftigt worden. Allerdings habe das Management auf verschlechterte Rahmenbedingungen hingewiesen. Die Analysten sehen aktuell kein größeres Aufwärtspotenzial und stufen die Aktie als Halteposition ein.

- Anzeige -

Wie bereits zuvor vermeldet worden sei, hat Gesco nach Darstellung von SMC-Research im ersten Quartal einen kräftigen Sprung beim Auftragseingang (+15,3 Prozent auf 146,1 Mio. Euro) erzielt. Die Gruppe habe von einigen Großaufträgen profitiert, die teilweise aber erst in den Folgejahren erlöswirksam werden würden. Auch die Umsatzentwicklung (+8,4 Prozent auf 118,7 Mio. Euro) sei bereits bekannt gewesen.

Nachgeliefert worden seien mit dem Quartalsbericht die Ergebniskennzahlen. Während sich das EBITDA leicht um 2 Prozent auf 11,6 Mio. Euro erhöht habe, hätten sich EBIT und Nettoüberschuss um 3,3 Prozent auf 6,6 Mio. Euro resp. um 15,4 Prozent auf 3,2 Mio. Euro reduziert. Die Marge leide aktuell unter zwei Restrukturierungsfällen im Portfolio, die aber im laufenden Jahr weitgehend abgeschlossen werden sollen, sowie unter rückläufigen Ergebnisbeiträgen einiger Töchter, die mit Gegenwind in ihren Branchen zu kämpfen hätten.

Gesco
Gesco Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Entwicklung bewege sich aber im Rahmen der Erwartungen. Für das zweite Quartal (per 30.09., zeigt Gesco die Entwicklung der Töchter von April bis Juni) sei bereits ein Umsatz von 117 Mio. Euro (+6 Prozent) und ein Auftragseingang von 112 Mio. Euro (+12 Prozent) gemeldet worden.

Die Jahresziele, ein Umsatz von 480 bis 490 Mio. Euro und ein Gewinn von 12,5 bis 14,0 Mio. Euro, habe das Management daraufhin bekräftigt. Allerdings spreche das Unternehmen von einem zuletzt eher verschlechterten konjunkturellen Umfeld wegen einer geringen Dynamik der Investitionsgüterindustrie und Unsicherheit bezüglich der weiteren Entwicklung des derzeit rückläufigen chinesischen Automobilmarktes.

SMC-Research sieht auf dieser Basis aktuell weiterhin noch kein größeres Aufwärtspotenzial für die Aktie. Da die vermeldeten Zahlen im Rahmen der Erwartungen der Analysten gelegen haben, bleibe das Kursziel unverändert bei 78,50 Euro je Aktie, die Einstufung „Hold“ wird von dem Researchhaus bestätigt.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Mensch und Maschine: Digitalisierung sorgt für Rückenwind 18.09.2020

Die Analysten von SMC-Research gehen davon aus, dass die Erfolgsgeschichte der Mensch und Maschine SE sowohl im laufenden Jahr als auch in Zukunft fortgesetzt werden kann. Die Zuversicht begründet der SMC-Analyst Adam Jakubowski mit der starken ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Wachstumskurs nur kurz unterbrochen 18.09.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat InTiCa Systems wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie im zweiten Quartal einen starken Umsatzrückgang hinnehmen müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber aussichtsreiche Perspektiven für die ... » weiterlesen

Hawesko: Umsatz und Ergebnis steigt 17.09.2020

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die Hawesko Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) aufgrund eines starken Retail und E-Commerce-Geschäfts die durch Corona bedingten ... » weiterlesen

Sixt: Gestärkt aus der Krise? 17.09.2020

Sixt leidet stark unter der Corona-Krise, daher notiert die Aktie auch noch deutlich unter dem Kursniveau vor dem Ausbruch der Pandemie. Doch es zeichnet sich ab, dass das Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen wird.Im ersten Halbjahr 2020 ... » weiterlesen

Francotyp-Postalia: Deutliche Profitabilitätssteigerung 16.09.2020

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Francotyp-Postalia Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen um Sonder- und Währungseffekte bereinigten leichten Umsatzrückgang ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool