GK Software: Analysten sehen weiteres Potenzial

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von SMC-Research überzeuge GK Software SE sowohl mit den Vergangenheitszahlen als auch mit weiteren Perspektiven und endlich auch mit einer guten Profitabilität. SMC-Analyst Adam Jakubowski bestätigt vor diesem Hintergrund sein Urteil „Buy“ und traut der Aktie weiteres Potenzial bis 153,00 Euro zu.

- Anzeige -

Laut SMC-Research habe sich GK Software 2020 trotz der Corona-Pandemie sehr erfolgreich entwickelt. Obwohl durch die Pandemie sowohl die Investitionsbereitschaft in Teilen des Einzelhandels gedämpft als auch die Ansprache von möglichen Neukunden erschwert worden sei, habe der Umsatz erneut gesteigert werden können. Bereinigt um periodenfremde Erträge im Vorjahr habe das Wachstum bei beachtlichen 8 Prozent gelegen. Doch dies sei von der Ergebnisentwicklung deutlich in den Schatten gestellt worden. Trotz des genannten Effekts in 2019 und trotz der niedrigeren Plattformlizenzen habe GK das EBITDA um mehr als die Hälfte verbessern können, das EBIT mehr als verdreifacht und das Vorsteuerergebnis auf 9,1 Mio. Euro mehr als versiebenfacht. Das Nachsteuerergebnis sei um 9,3 Mio. Euro auf 6,2 Mio. Euro verbessert worden.

Zusätzlich habe sich GK 2020 SaaS-Erlöse im Volumen von rund 50 Mio. Euro vertraglich gesichert, die beginnend mit 2021 in den nächsten Jahren umsatzwirksam werden. Etwa ein Drittel davon entfalle auf SaaS-Verträge für das Kernprodukt, was eine rasch steigende Bereitschaft der Einzelhändler signalisiere, sich auf dieses Modell einzulassen. Durch die Pandemie und die in Teilen des Einzelhandels reduzierten Investitionsbudgets könnte dieser Trend noch weiter zunehmen.

GK Software
GK Software Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die übrigen zwei Drittel der 50 Mio. Euro habe die neue Fiskalisierungslösung beigetragen, mit der GK einen exzellenten Marktstart hingelegt habe. Damit habe das Unternehmen aber nicht nur ein attraktives Marktsegment besetzt, sondern auch technologisch eine wichtige Entwicklung vollzogen, auf deren Basis in den nächsten Jahren die neue Big-Data-Lösung GK Spot eingeführt werden solle.

GK Software überzeuge somit sowohl mit den Vergangenheitszahlen als auch mit den weiteren Perspektiven. Gemäß der neuen Mittelfristprognose wolle das Management die Umsätze bis 2023 auf 160 bis 174 Mio. Euro steigern und dabei eine EBIT-Marge von mindestens 15 Prozent erwirtschaften. Das Researchhaus hält dies vor allem umsatzseitig für gut erreichbar. Bezüglich der EBIT-Marge sei man hingegen in den Schätzungen etwas vorsichtiger geblieben, sehe nach der Aktualisierung des Bewertungsmodells für die GK-Aktie aber dennoch ein deutliches Kurspotenzial. Das Unternehmen überzeuge laut SMC-Research mit einer exzellenten Marktstellung, einem modernen Produktportfolio, einer mehr als soliden Bilanz, einer hohen Wachstumsdynamik und endlich auch mit einer guten Profitabilität.

Die Analysten bestätigen vor diesem Hintergrund ihr Urteil „Buy“ und trauen der Aktie, die nach einem starken Anstieg jüngst das letzte Kursziel erreicht habe, weiteres Potenzial bis 153,00 Euro zu.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 04.05.2021 um 9:00 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 04.05.2021 um 6:50 Uhr fertiggestellt und am 04.05.2021 um 8:15 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2021/05/2021-05-04-SMC-Update-GK-Software.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu GK Software AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Bauer: Neue Mittelfristprognose 14.05.2021

Der Tiefbauspezialist Bauer hat mit den Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) einen eher verhaltenen Start hingelegt, die Prognose für das Gesamtjahr 2021 aber bestätigt. Auch beim Capital Market Day ... » weiterlesen

Masterflex: Q1-Marge auf Mehrjahreshoch 14.05.2021

Laut SMC-Research hat Masterflex SE im ersten Quartal trotz des rückläufigen Umsatzes eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht darin Effekte der umgesetzten Effizienzverbesserungen und traut dem ... » weiterlesen

adesso: Exzellente Zahlen und gute Wachstumsperspektiven 14.05.2021

Die adesso SE habe nach Darstellungen von SMC-Research für das erste Quartal ein rasantes Umsatzwachstum gemeldet. Auch die weiteren Wachstumsperspektiven stufen die Analysten als exzellent ein, weswegen der SMC-Analyst Adam Jakubowski das ... » weiterlesen

aifinyo: Sinnvolle Geschäftsmodellerweiterung 14.05.2021

Die Erweiterung des Geschäftsmodells der aifinyo AG durch die Bereitstellung von Eigenkapital an mittelständische Unternehmen sieht SMC-Research als eine sinnvolle, synergetische Ergänzung. Vor allem aufgrund der großen ... » weiterlesen

DBAG: Starkes Geschäftshalbjahr 2020/21 12.05.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (per 30.9.) ein Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis im ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool