GK Software: Mit Lizenzerlösen und Kostensenkungen zur Ergebniswende

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von SMC-Research hat die GK Software SE im ersten Halbjahr ein deutlich verschlechtertes Ergebnis verzeichnet, dennoch aber die Prognose einer kräftigen Ergebnisverbesserung im Gesamtjahr bestätigt. Die Differenz erklärt der SMC-Analyst Adam Jakubowski mit der Kombination der Erwartung spürbar steigender Lizenzerlöse sowie des eingeleiteten Kostensenkungsprogramms.

- Anzeige -

GK Software habe für das erste Halbjahr ein moderates Wachstum sowie ein deutlich verschlechtertes Ergebnis gemeldet. Gleichzeitig habe das Unternehmen aber seine Prognose für das laufende Jahr bestätigt, die von einem „nicht unerheblichen“ Umsatzwachstum (im Kerngeschäft) sowie einer deutliche Ergebnisverbesserung ausgehe.

Die Differenz zwischen dem schwachen ersten Halbjahr und dieser Prognose liege vor allem in den Lizenzerlösen, die in den ersten sechs Monaten trotz des zahlenmäßigen Anstiegs der Neuabschlüsse unter dem Vorjahr ausgefallen seien und für die GK Software mit Verweis auf die weiterhin sehr gut gefüllte Pipeline zum Jahresende einen deutlichen Anstieg erwarte. Darüber hinaus sei das Personalwachstum bereits im Verlauf des ersten Halbjahrs deutlich gebremst worden, was nach Einschätzung von SMC-Research in Verbindung mit dem in Umsetzung befindlichen Effizienz- und Sparprogramm „pro FIT“ für eine rückläufige Kostenbelastung sorgen dürfte. Auch sehe sich das Management in dem noch 2018 problematischen Nordamerika-Geschäft auf einem guten Weg, um die Profitabilitätsziele zu erreichen.

GK Software
GK Software Chart
Kursanbieter: L&S RT

Auch die Analysten halten ein deutlich positives Ergebnis schon in 2019 weiterhin für möglich, haben aber aus Vorsicht ihre Umsatzschätzung leicht und die EBIT-Erwartung deutlich reduziert. Dennoch sieht SMC-Research auf Basis des Modells einen fairen Wert weit oberhalb des aktuellen Börsenkurses, der in Reaktion auf die Halbjahreszahlen deutlich nachgegeben habe. Dies lege die Vermutung nahe, dass die Zuversicht der Anleger, dass es GK Software bald gelingen werde, eine nachhaltige Ergebniswende herbeizuführen, zuletzt deutlich geschrumpft sei.

Im Hinblick auf das laufende Jahr werde vor allem die Entwicklung des Lizenzgeschäfts im vierten Quartal entscheidend sein, während mittel- und langfristig die Profitabilität der Dienstleistungen entscheidend verbessert werden müsse. Auch wenn das erste Halbjahr zahlenmäßig noch keine Trendwende gebracht habe, halten die Analysten beides für erreichbar. Deswegen hat SMC-Research sein Grundszenario unverändert gelassen und nicht nur ein fortgesetztes Wachstum, sondern auch eine schrittweise wieder verbesserte Profitabilität angenommen. Auf dieser Basis sehen die Analysten für die Aktie von GK Software aktuell ein Kurspotenzial von über 80 Prozent und bestätigen bei einem neuen Kursziel von 105,00 Euro das Urteil „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 09.09.19, 8:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 06.09.2019 um 18:20 Uhr fertiggestellt und am 09.09.19 um 8:00 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/09/2019-09-09-SMC-Update-GK-Software_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu GK Software AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Bauer: Neue Mittelfristprognose 14.05.2021

Der Tiefbauspezialist Bauer hat mit den Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) einen eher verhaltenen Start hingelegt, die Prognose für das Gesamtjahr 2021 aber bestätigt. Auch beim Capital Market Day ... » weiterlesen

Masterflex: Q1-Marge auf Mehrjahreshoch 14.05.2021

Laut SMC-Research hat Masterflex SE im ersten Quartal trotz des rückläufigen Umsatzes eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht darin Effekte der umgesetzten Effizienzverbesserungen und traut dem ... » weiterlesen

adesso: Exzellente Zahlen und gute Wachstumsperspektiven 14.05.2021

Die adesso SE habe nach Darstellungen von SMC-Research für das erste Quartal ein rasantes Umsatzwachstum gemeldet. Auch die weiteren Wachstumsperspektiven stufen die Analysten als exzellent ein, weswegen der SMC-Analyst Adam Jakubowski das ... » weiterlesen

aifinyo: Sinnvolle Geschäftsmodellerweiterung 14.05.2021

Die Erweiterung des Geschäftsmodells der aifinyo AG durch die Bereitstellung von Eigenkapital an mittelständische Unternehmen sieht SMC-Research als eine sinnvolle, synergetische Ergänzung. Vor allem aufgrund der großen ... » weiterlesen

DBAG: Starkes Geschäftshalbjahr 2020/21 12.05.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (per 30.9.) ein Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis im ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool