Haemato: Margenverbesserungen erwartet

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die Haemato AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) aufgrund der Portfoliobereinigung um margenschwächere Produkte und wegen einer außerordentlichen Belastung einen Umsatz- und Ergebnisrückgang verbucht. In der Folge senken die Analysten das Kursziel, behalten das positive Rating aber bei.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage sei der Umsatz auf 94,01 Mio. Euro (HJ 2018: 143,75 Mio. Euro) deutlich gesunken. Auch das EBIT habe mit 0,71 Mio. Euro (HJ 2018: 3,38 Mio. Euro) erheblich unter dem Vorjahresniveau gelegen. Das Nachsteuerergebnis habe sich zusätzlich zu den belastenden Umsatzeffekten wegen einer Abschreibung auf das Finanzanlagevermögen auf 0,39 Mio. Euro (HJ 2018: 1,94 Mio. Euro) reduziert. Die Entwicklung des ersten Halbjahres sei laut GBC von unterschiedlichen Belastungsfaktoren geprägt gewesen. Dabei habe die Gesellschaft unter anderem im Vorjahr eine Reihe von vergleichsweise margenschwachen Produkten aus dem Angebotsportfolio entfernt und bislang noch nicht in ausreichendem Maße mit Nachfolgeprodukten ersetzt. Gemäß Unternehmensangaben werde dies aber im Laufe des zweiten Halbjahres 2019 geändert.

Nach Analystenaussage plane das Unternehmen neue Erlösquellen zu erschließen. So solle neben dem Geschäftssegment Parallelimporte künftig der Bereich der pharmazeutischen, medizinischen und medizintechnischen Produkte für ästhetische Behandlungen und Kosmetik adressiert werden. Vor dem Hintergrund der schwachen Entwicklung in den ersten 6 Monaten habe das Analystenteam die Umsatzschätzung für 2019 auf 211,07 Mio. Euro (zuvor: 233,00 Mio. Euro) reduziert. Beim EBIT werde jetzt mit 2,49 Mio. Euro (zuvor: 5,60 Mio. Euro) gerechnet. Der Wegfall margenschwächerer Produkte habe bereits im ersten Halbjahr 2019 eine Verbesserung der Rohertragsmarge nach sich gezogen. Mit zunehmenden Umsätzen solle diese mit entsprechenden Skaleneffekten einhergehen und für eine sukzessive Verbesserung der EBIT-Marge sorgen. Auf Basis ihres DCF-Bewertungsmodells ermitteln die Analysten ein Kursziel von 6,00 Euro (zuvor: 6,15 Euro) und erneuern das Rating „Kaufen“.

Haemato
Haemato Chart
Kursanbieter: L&S RT

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 10.09.2019, 15:00 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 03.09.2019 um 15:50 Uhr fertiggestellt und am 04.09.2019 um 10:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/18905.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu HAEMATO AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Coreo: Transaktionstätigkeit nimmt weiter zu 22.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Coreo AG zuletzt diverse Portfoliotransaktionen im An- und Verkauf erfolgreich umgesetzt und zeigt damit weitere Fortschritte, die angekündigten ... » weiterlesen

CA Immo: Bewertungsergebnis treibt EBIT 22.11.2019

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im Neunmonatszeitraum des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) die gemäß neuer Bilanzierungsrichtlinien bereinigten Mieterlöse wegen ... » weiterlesen

EQS: Trendwende soll sich fortsetzen 21.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die EQS Group AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) einen geringer als geplanten Umsatz verbucht, dabei aber vor entlastenden ... » weiterlesen

AGRARIUS: Zielspanne wird unterschritten 21.11.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat AGRARIUS gemeldet, dass die Ziele für 2019 nicht erreicht werden können. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber dennoch gute Voraussetzungen für eine deutlich Ergebnisverbesserung im ... » weiterlesen

PREOS Real Estate: Deutlicher Portfolioausbau geplant 20.11.2019

Der Analyst Stefan Scharff von SRC Research startet die Coverage für den in Leipzig ansässigen Immobilieninvestor PREOS Real Estate AG und sieht derzeit Kurspotenzial bis zu 10,40 Euro. Das Unternehmen, seit Dezember 2018 an der Börse ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool