- Anzeige -

Haemato: Wachstum ab 2020 erwartet

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die Haemato AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) auch aufgrund von in der zweiten Jahreshälfte vorgenommenen Bereinigungen im Produktportfolio überraschend einen Umsatzrückgang verbucht. Aufgrund ihrer reduzierten Prognosen senken die Analysten das Kursziel, behalten das positive Rating aber bei.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage sei der Umsatz im Geschäftsjahr 2018 wegen Portfoliobereinigungen und durch Patentausläufe volumenstarker Produkte um 5,3 Prozent auf 274,12 Mio. Euro (GJ 2017: 289,44 Mio. Euro) gesunken. Das Analystenteam habe mit Erlösen von 304,36 Mio. Euro kalkuliert. Die bewusste Reduktion margenschwächerer Produkte sei jedoch für die Entwicklung der Rohertragsmarge positiv gewesen. Bereinigt um nicht liquiditätswirksame Erträge aus der Zeitbewertung finanzieller Vermögenswerte habe der Rohertrag trotz rückläufiger Umsätze stabil bei 22,86 Mio. Euro (GJ 2017: 22,84 Mio. Euro) gelegen. Beim bereinigten EBIT weise das Unternehmen wegen der nur unterproportionalen Entwicklung der Overheadkosten sogar einen Anstieg auf 6,56 Mio. Euro (GJ 2017: 5,83 Mio. Euro) aus. Dies entspreche einer Verbesserung der EBIT-Marge auf 2,0 Prozent (GJ 2017: 2,4 Prozent). Die Prognose von GBC von 9,91 Mio. Euro beim EBIT habe Haemato aber verfehlt.

Nach Ansicht der Analysten werde sich die rückläufige Tendenz bei den Umsätzen 2019 noch fortsetzen. Auslöser für diese Annahme sei das jüngst gemeldete Zahlenwerk für das erste Quartal 2019, das einen deutlichen Umsatzrückgang auf 48,4 Mio. Euro (Q1 2018: 69,8 Mio. Euro) aufweise. Analog dazu habe das EBITDA mit 1,37 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahresniveau gelegen. Nach dem schwachen Jahresstart gehe das Analystenteam davon aus, dass auch in den kommenden Quartalen der Umsatz unter dem Vorjahresniveau liegen werde.

Insgesamt habe sich das Produktportfolio reduziert und auch, wenn der Geschäftsbereich ästhetische Behandlungen weiter an Fahrt gewinne, rechne GBC zunächst noch mit niedrigen Umsatzniveaus. Folglich erwarte das Analystenteam für 2019 eine auf 233,00 Mio. Euro rückläufige Umsatzentwicklung. Erst ab 2020 werde mit einer Rückkehr zum Umsatzwachstum auf 256,30 Mio. Euro gerechnet. Auf Basis des niedrigeren Umsatzniveaus sei für 2019 aber zunächst mit einer EBIT-Reduktion auf 5,10 Mio. Euro zu rechnen. In den kommenden beiden Geschäftsjahren solle das Unternehmen aber wieder steigende operative Ergebnisse vorweisen. Die Analysten ermitteln im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells ein reduziertes Kursziel von 6,15 Euro (zuvor: 7,90 Euro) bestätigen aber weiterhin das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 28.05.2019, 15:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 27.05.2019 um 11:03 Uhr fertiggestellt und am 28.05.2019 um 11:45 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/18191.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu HAEMATO AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

DBAG: Dividende soll wieder rauf 05.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) die vorab kommunizierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2021/22 (per 30.9.) bestätigt und ein Konzernergebnis ... » weiterlesen

GK Software: Starkes Wachstum und steigende Marge 05.12.2022

Im dritten Quartal habe die GK Software SE laut SMC-Research ihr Umsatzwachstum weiter beschleunigt und das Ergebnis kräftig verbessert. Aufgrund mehrerer starker Wachstumstreiber erwartet der SMC-Analyst Adam Jakubowski eine Fortsetzung der ... » weiterlesen

Südzucker: Schub vom Zuckerpreis bleibt noch aus 05.12.2022

Wenn Südzucker am 12. Januar 2023 die Q3-Zahlen für das Geschäftsjahr 2022/23 (per 28.2.) veröffentlicht, dürfte es zumindest keine Negativüberraschungen geben. Denn aufgrund der guten Entwicklung im Q3 wurden bereits ... » weiterlesen

Pyramid: Aussichtsreiche Wachstumschancen 05.12.2022

Nach Darstellung von SMC-Research werden die Zahlen von Pyramid im laufenden Jahr am unteren Ende der zuletzt kommunizierten Spannbreiten liegen. Für 2023 prognostiziert das Management aber deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis, ... » weiterlesen

EQS Group: Steigende Margen erwartet 02.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die EQS Group AG die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) angepasst und erwartet nun für 2022 ein auf 25 Prozent vermindertes ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -