Hawesko Holding: Analysten erwarten Margensteigerung

Veröffentlicht am

Bei der Hawesko Holding zeigt gemäß GSC Research die Fokussierung auf profitable Umsätze eine positive Wirkung, die Analysten rechnen mit einer steigenden EBIT-Marge. Die Aktie bleibe damit eine Halten-Position, das Kursziel wird unverändert auf 42 Euro taxiert.

- Anzeige -

Nachdem die Hawesko Holding AG das vergangene Geschäftsjahr nach Darstellung von GSC Research letztlich wie erwartet abgeschlossen habe, würde sich die vorgenommene Fokussierung auf profitable Umsätze im laufenden Jahr auch erstmals deutlich in den Ergebniskennziffern zeigen. Operativ sei die Gesellschaft damit absolut auf dem richtigen Weg, und auch auf bereinigter Basis weise der Weinspezialist eine deutliche Verbesserung der operativen Profitabilität aus.

Der von den Analysten prognostizierte Gewinnanstieg bei nahezu gleichbleibendem Umsatz treibe die erwartete EBIT-Marge deutlich nach oben. Im kommenden Jahr sieht das Researchhaus ohne Sondereffekte eine EBIT-Marge von 6 Prozent, womit die mittelfristige Zielmarge des Unternehmens von 7 Prozent wieder stärker in den Fokus rücke. Sollte der Wandel hin zu einer schlagkräftigen Organisation abgeschlossen sein, halten die Analysten auch eine stärkere Internationalisierung des Konzerns für möglich.

Hawesko Holding
Hawesko Holding Chart
Kursanbieter: L&S RT

Bei einem für 2017 prognostizierten Ergebnis von 2,13 Euro je Aktie belaufe sich das KGV aktuell auf 18,8 und bewege sich damit geringfügig oberhalb des entsprechenden KGVs der von GSC Research ermittelten Peer-Group Getränke/Tabak von derzeit 18,3.

Bei einer ergänzenden Bewertung anhand eines EBIT-Multiples ergebe sich bei geschätzten 29,2 Mio. Euro für 2017 ein Faktor von 12,3, der leicht unter dem im Rahmen des von FCF veröffentlichten aktuellen „Valuation Monitor Q2 2016“ publizierten Multiples für Hawesko von 12,6 liege. Auf Basis der Schätzungen des Researchhauses belaufe sich die Dividendenrendite auf attraktive 3,2 Prozent. Hawesko bleibe damit ein verlässlicher Dividendenzahler.

Vor diesen Hintergründen bekräftigen die Analysten die „Halten“-Empfehlung für die Aktie des Wein- und Sekthändlers bei einem unveränderten Kursziel von 42 Euro.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.gsc-research.de/uploads/tx_mfcgsc/artikel/2016-08-05_Hawesko.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Hawesko AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

adesso: Dynamisches Wachstum hält an 28.09.2021

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research wird die adesso AG aufgrund einer hohen Nachfrage das Wachstum dynamisch fortsetzen. Im Anschluss an eine Roadshow des Managements habe der Analyst daher seine Schätzungen ... » weiterlesen

Südzucker: Besser als erwartetes Q2 schürt Fantasie 27.09.2021

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Q2-Zahlen am 14. Oktober hat Südzucker endlich wieder gute Nachrichten für die Investoren parat: Das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 (per 28.2.) wird besser als erwartet ausfallen ... » weiterlesen

DEWB: Hohe Wertzuwächse 27.09.2021

DEWB habe nach Darstellung von SMC-Research einen lukrativen Exit abgeschlossen, außerdem gebe es hohe Wertzuwächse bei den börsennotierten Beteiligungen. Infolgedessen habe sich der Potenzialwert für DEWB im Modell von ... » weiterlesen

Aixtron: Neue Einstiegschance? 22.09.2021

Starke Zahlen und eine Anhebung der Prognosen hatte der Aktie von Aixtron im Juni und Juli einen Schub gegeben, so dass der Titel Ende August schließlich auf dem höchsten Stand seit 2011 notierte. Im Anschluss hat die Aktie deutlich ... » weiterlesen

Bio-Gate: Starke Zahlen, Schätzungen jetzt konservativ 22.09.2021

Bio-Gate hat nach Darstellung von SMC-Research den Umsatz im ersten Halbjahr um 28 Prozent gesteigert und auf der Basis ein knapp positives EBITDA ausgewiesen. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet eine Fortsetzung des Wachstumskurses, stuft die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool