InTiCa Systems: Auftragsbestand sichert Prognose ab

Veröffentlicht am

InTiCa Systems bewegt sich aus Sicht von SMC-Research weiterhin auf einem dynamischen Wachstumspfad. Die Unternehmensprognose für 2017 sei aus Sicht der Analysten dank eines hohen Auftragsbestands gut erreichbar.

Im zweiten Quartal habe InTiCa Systems gemäß SMC-Research den Umsatz in Relation zum Vorjahr um 5,7 Prozent auf 12,3 Mio. Euro gesteigert. Zugpferd sei dieses Mal der kleinere Bereich Industrieelektronik mit einem Wachstum von 19,1 Prozent auf 2,6 Mio. Euro gewesen, während die Steigerungsrate beim Flaggschiff Automobiltechnologie mit 2,6 Prozent auf 9,7 Mio. Euro moderat ausgefallen sei. In den ersten drei Monaten sei die Relation noch umgekehrt gewesen (Automobiltechnologie +9,3 Prozent, Industrieelektronik +5,0 Prozent).

Insgesamt bewege sich InTiCa Systems damit auf einem dynamischen Wachstumspfad, auf Halbjahresbasis seien die Einnahmen um 7,1 Prozent auf 24,6 Mio. Euro ausgeweitet worden. Der Auftragsbestand habe zum Stichtag mit 47,8 Mio. Euro auf dem Niveau von Ende März und 29,2 Prozent über dem Vorjahreswert gelegen.

InTiCa Systems
InTiCa Systems Chart
Kursanbieter: L&S RT

Bedingt durch die Kosten für die Ausweitung der Produktion und für Neuproduktanläufe habe sich der operative Gewinn des zweiten Quartals im Vorjahresvergleich um 28,6 Prozent auf 0,36 Mio. Euro reduziert, wobei in beiden Segmenten ein Rückgang verzeichnet worden sei. Auf Halbjahresbasis habe das EBIT aber um 5,8 Prozent auf 0,7 Mio. Euro verbessert werden können.

Der Vorstand habe daraufhin seine Prognose bekräftigt, im Gesamtjahr einen Umsatz von 47 bis 50 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von rund 3 Prozent zu erwirtschaften – zum Halbjahr habe der Wert bei 2,9 Prozent gelegen. Das korrespondiere mit einem Umsatz von 22,5 bis 25,5 Mio. Euro zwischen Juli und Dezember, den die Analysten auf Basis des Auftragsbestands für gut erreichbar halten würden.

SMC-Research habe die Schätzungen daher nur geringfügig modifiziert, rechne aber weiter mit einem Umsatz von 48,7 Mio. Euro und einer EBIT-Marge von 3 Prozent. Das aus dem Modell ermittelte Kursziel liege nun bei 8,70 Euro und damit deutlich über dem aktuellen Kurs, das Urteil bleibe „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/08/2017-08-28-SMC-Comment-InTiCa-Systems_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu InTiCa Systems AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CONSUS: Upfront-Sales weit über Plan 29.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die CONSUS Real Estate AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Gesamtleistung um über 70 Prozent auf 228 Mio. Euro gesteigert, ... » weiterlesen

PORR: Starkes Deutschlandgeschäft 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits gespürt und aufgrund der ... » weiterlesen

CA Immo: Starke Eigenkapitalquote 28.05.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) 97 Prozent der erwarteten Mieteinnahmen erhalten und demnach die relevanten Finanzkennzahlen ... » weiterlesen

MS Industrie: Umsatzwachstum 2021 erwartet 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die MS Industrie AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen Umsatz- und EBIT-Rückgang verbucht, der überwiegend aus dem Verkauf ... » weiterlesen

UniDevice: Nachsteuerergebnis legt weiter zu 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) den Umsatz leicht gesteigert, während das EBIT überproportional um über 9 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool