InTiCa Systems: Elektromobilität stimuliert das Wachstum

Veröffentlicht am

InTiCa Systems gehört nach Meinung von SMC-Research zu den Automobilzulieferern, die von den wachsenden Bereichen E-Mobilität, Vernetzung und autonomes Fahren stark profitieren werden. Während aktuell noch die Umstellung der Produktion auf Lean Manufacturing und der Aufbau eines Werks in Mexiko die Marge dämpfen, trauen die Analysten dem Unternehmen mittelfristig eine Verdreifachung der operativen Rendite zu.

- Anzeige -

InTiCa Systems hat in den letzten Jahren aus Sicht von SMC-Research einen beeindruckenden Entwicklungsprozess durchlaufen, in dessen Rahmen der Bereich Automobiltechnologie zum dominierenden Geschäft geworden sei. Ein Anstieg der Erlöse um rund 250 Prozent seit 2010 habe nun allerdings eine umfassende Überarbeitung des Produktionskonzepts erfordert, die im letzten Jahr mit der Ausrichtung auf Lean Manufacturing eingeleitet worden sei. Zugleich stelle das Unternehmen mit der Eröffnung eines Technologie- und Schulungszentrums, der Kapazitätserweiterung des tschechischen Stammwerks sowie dem Aufbau einer neuen Fertigungsstätte in Mexiko die Weichen für das weitere Wachstum.

Die Analysten sehen gute Vorraussetzungen für die künftige Expansion. Das Unternehmen sei in den potenzialträchtigen Bereichen Elektromobilität, Vernetzung und autonomes Fahren gut positioniert, mit der Präsenz in Mexiko würden zudem perspektivisch neue Kundensegmente angesprochen. Die Marge der Gesellschaft würde zwar kurzfristig noch unter der Transformation der Produktion und dem Aufbau des neuen Standorts leiden, schon ab dem nächsten Jahr dürfte sich nach Meinung von SMC-Research die Profitabilität aber sukzessive verbessern.

InTiCa Systems
InTiCa Systems Chart
Kursanbieter: L&S RT

Mittelfristig trauen die Analysten dem Unternehmen dank der verbesserten Produktionseffizienz und der Fokussierung auf innovative Produkte eine EBIT-Marge oberhalb von 6 Prozent zu, das entspräche mehr als einer Verdreifachung gegenüber dem Planwert für 2016. Hier sieht SMC-Research einen wesentlichen Werttreiber, den fairen Wert der Aktie taxiert das Researchhaus aktuell bei 6,30 Euro. Das Urteil laute weiterhin „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2016/09/2016-09-02-SMC-Studie-InTiCa-Systems_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu InTiCa Systems AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Bauer: Neue Mittelfristprognose 14.05.2021

Der Tiefbauspezialist Bauer hat mit den Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) einen eher verhaltenen Start hingelegt, die Prognose für das Gesamtjahr 2021 aber bestätigt. Auch beim Capital Market Day ... » weiterlesen

Masterflex: Q1-Marge auf Mehrjahreshoch 14.05.2021

Laut SMC-Research hat Masterflex SE im ersten Quartal trotz des rückläufigen Umsatzes eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht darin Effekte der umgesetzten Effizienzverbesserungen und traut dem ... » weiterlesen

adesso: Exzellente Zahlen und gute Wachstumsperspektiven 14.05.2021

Die adesso SE habe nach Darstellungen von SMC-Research für das erste Quartal ein rasantes Umsatzwachstum gemeldet. Auch die weiteren Wachstumsperspektiven stufen die Analysten als exzellent ein, weswegen der SMC-Analyst Adam Jakubowski das ... » weiterlesen

aifinyo: Sinnvolle Geschäftsmodellerweiterung 14.05.2021

Die Erweiterung des Geschäftsmodells der aifinyo AG durch die Bereitstellung von Eigenkapital an mittelständische Unternehmen sieht SMC-Research als eine sinnvolle, synergetische Ergänzung. Vor allem aufgrund der großen ... » weiterlesen

DBAG: Starkes Geschäftshalbjahr 2020/21 12.05.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (per 30.9.) ein Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis im ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool