InTiCa Systems: Sehr aussichtsreiche Wachstumsperspektiven

Veröffentlicht am

InTiCa Systems hat aus Sicht von SMC-Research zuletzt die Wachstumsdynamik beschleunigt, nach Meinung der Analysten solle sich dieser Trend u.a. aufgrund der starken Positionierung im Bereich der Elektromobilität fortsetzen. Trotz der zuletzt starken Performance würden die Analysten weiteres Kurspotenzial von mehr als 30 Prozent sehen.

- Anzeige -

Nach Meinung von SMC-Research würde InTiCa Systems große Fortschritte machen. Im letzten Jahr habe bereits bei einem Umsatzanstieg um 5,9 Prozent auf 44,9 Mio. Euro die EBIT-Marge auf 2,3 Prozent verbessert werden können. In den ersten drei Monaten der laufenden Periode sei die operative Rendite weiter auf 2,9 Prozent gesteigert und die Wachstumsdynamik auf 8,5 Prozent beschleunigt worden.

Diese Trends sollten sich aus Sicht der Analysten weiter fortsetzen. Mit umfangreichen Investitionen in die Modernisierung und Erweiterung der Fertigung in Tschechien sowie in den Aufbau eines neuen Werks in Mexiko seien dafür die Voraussetzungen geschaffen worden. Der Anstieg des Auftragsbestands um fast ein Drittel im Vergleich zum Vorjahr auf 47,9 Mio. Euro per Ende März untermauere die Wachstumsambitionen des Unternehmens.

InTiCa Systems
InTiCa Systems Chart
Kursanbieter: L&S RT

Im Vergleich mit den mittelfristigen Zielsetzungen des Managements, die für 2021 einen Umsatz von mehr als 80 Mio. Euro vorsehen würden, hätten die Analysten bislang mit einem relativ großen Abschlag gerechnet, den sie nach den jüngsten Fortschritten und vor dem Hintergrund sehr aussichtsreicher Wachstumsperspektiven im Bereich der Elektromobilität nun nicht mehr als angemessen erachten würden. In der Kalkulation würde SMC-Research nun in fünf Jahren Erlöse in Höhe von etwa 72 Mio. Euro und eine mit 6,7 Prozent deutlich verbesserte Marge unterstellen.

Aus dem DCF-Modell resultiere nach der Überarbeitung der Schätzungen ein neuer fairer Wert von 8,60 Euro je Aktie. Obwohl an der Börse zuletzt die lange Zeit von SMC-Research konstatierte Unterbewertung zu einem substanziellen Teil abgebaut worden sei, würden die Analysten damit weiteres Potenzial von rund 32 Prozent sehen und das Urteil „Buy“ bestätigen.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/07/2017-07-12-SMC-Studie-InTiCa-Systems_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu InTiCa Systems AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Commerzbank: Sonderabschreibung in Q2 22.07.2021

Das starke Auftaktquartal der Commerzbank im Geschäftsjahr 2021, das aufgrund des überraschenden Nettogewinns zugleich mit einer Prognoseanhebung für das Gesamtjahr versehen wurde, hat die Hoffnung auf eine Fortsetzung im Q2 geweckt. ... » weiterlesen

UBM: Pipeline erweitert 22.07.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG ein neues Grundstück in München mit 6.500 Quadratmetern Fläche akquiriert, das zudem logistisch günstig in Nähe ... » weiterlesen

aifinyo: Erwartungen übertroffen 22.07.2021

Nach dem Corona-Tief wachsen laut SMC-Research die Erlöse der aifinyo AG durch Finanzierungslösungen für boomende Branchen wieder. Die Halbjahreszahlen haben die Erwartungen sogar übertroffen, deshalb hat ... » weiterlesen

MagForce: Sichtbares Wachstum ab 2022 20.07.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MagForce AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) mit kommerziellen Behandlungen einen neuen Rekordwert von 0,53 Mio. Euro erzielt, bereinigt um sonstige betriebliche ... » weiterlesen

Gold: Startschuss für die nächste Rally? 15.07.2021

Im Juni hatte die US-Notenbank dem Goldkurs mit der Aussicht auf eine frühere Straffung der Geldpolitik einen kräftigen Dämpfer verpasst. Jetzt hat die FED sich wieder geäußert - dieses Mal sind die Auswirkungen aber ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool