KPS AG: Umsatz- und Ergebnisrekord im ersten Halbjahr

Veröffentlicht am

Die KPS AG habe laut GBC im ersten Geschäftshalbjahr den Wachstumskurs weiter fortgesetzt und einen neuen Umsatz- und Ergebnisrekord erzielt. Damit liege das Unternehmen in Hinsicht auf die Gesamtjahresprognose gut im Plan, auch bezüglich der weiteren Perspektiven zeigen sich die Analysten zuversichtlich.

- Anzeige -

Im ersten Halbjahr 2016/17 habe die KPS AG den Umsatz um 20,3 Prozent auf 82,83 Mio. Euro gesteigert und liege damit nach Einschätzung von GBC hinsichtlich der Gesamtjahresprognose gut im Plan. Hintergrund des dynamischen Wachstums sei zum einen der Ausbau des Bestandskundengeschäfts im Segment der Transformationsberatung und zum anderen die zunehmende internationale Expansion gewesen.

Von dem hohen Umsatzwachstum habe auch das Ergebnis profitiert. Mit 12,49 Mio. Euro sei das EBIT um 17,8 Prozent auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Hierbei profitiere die Margenentwicklung nach Einschätzung von GBC von der zunehmenden Industrialisierung des Beratungsansatzes, die auch für die Zukunft weitere signifikante Skalierungseffekte verspreche.

KPS
KPS Chart
Kursanbieter: L&S RT

Durch die Halbjahreszahlen sieht sich GBC in seinen Schätzungen bestätigt. Das Researchhaus erwartet für das Geschäftsjahr 2016/17 Umsatzerlöse von 164,25 Mio. Euro und für das Folgejahr 189,49 Mio. Euro. Weiterhin gehen die Analysten davon aus, dass ein EBIT von 25,77 bzw. 30,38 für die Jahre 2016/17 und 2017/18 erzielt werden könne. Es sei nach Meinung der Analysten weiterhin mit einer sehr dynamischen Entwicklung zu rechnen und mit einem Ausbau der europäischen Marktführerschaft im Bereich der Transformationsberatung für Konsum und Handel. Hierbei spiele auch der Megatrend der Digitalisierung eine wichtige Rolle.

Insgesamt sei die KPS AG nach Auffassung von GBC sehr gut in dem gegenwärtigen Marktumfeld positioniert und nutze ihre Marktstellung zur weiteren Expansion und zur weiteren Margensteigerung.

Allerdings sehen die Analysten aktuell nur noch begrenztes Kurspotenzial für die Aktie, deren aktueller Kurs nur noch geringfügig unter dem von GBC ermittelten Kursziel von 18,00 Euro je Aktie liegt. Vor diesem Hintergrund vergibt das Researchhaus das Rating „Halten“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.more-ir.de/d/15303.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Lloyd Fonds: "Eine hohe Rendite bei kalkulierbarem Risiko" - Vorstandsinterview 06.12.2019

Die Redaktion von 4investors hat mit Klaus Pinter, dem CFO der Lloyd Fonds AG, sowie mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Achim Plate, der das Amt des CEO bei der Gesellschaft Anfang Januar übernimmt, über die aktuelle Unternehmensentwicklung ... » weiterlesen

Gold: Das würde die Konsolidierung beenden 06.12.2019

Nach dem steilen Anstieg im Sommer befindet sich Gold seit Anfang September in einer Konsolidierungsphase. Doch ein Ausbruch nach oben scheint jederzeit möglich – wenn das passende Signal aus den USA kommt. Am Goldmarkt wurde die ... » weiterlesen

GESCO: Zukünftig steigende Profitabilität erwartet 05.12.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research sind die Geschäftszahlen der Gesco AG nach 6 Monaten des Rumpf-Geschäftsjahres 2019 (1.4. bis 31.12.) vom eingetrübten Umfeld in der ... » weiterlesen

NanoFocus AG: Oberste Priorität ist die nachhaltige Profitabilität - Vorstandsinterview 05.12.2019

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Michael Hauptmannl, ab 1. Januar 2020 Allein-Vorstand der NanoFocus AG, über die strategische Neuausrichtung des Unternehmens sowie über geplante strukturelle Veränderungen gesprochen. GBC: Herr ... » weiterlesen

Biofrontera: Erhöhte Unsicherheit zum kurzfristigen Wachstumspotenzial 05.12.2019

Biofrontera hat nach Darstellung von SMC-Research nach schwachen Zahlen für das dritte Quartal die Umsatz- und Gewinnprognose absenken müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine erhöhte Unsicherheit bezüglich des kurzfristigen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool