- Anzeige -

KPS: Ergebnis steigt überproportional

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die KPS AG im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) den Umsatz aufgrund der erfolgreichen Akquisitionen im Ausland um fast 5 Prozent auf über 180 Mio. Euro gesteigert. Gleichzeitig sei das EBITDA um fast 13 Prozent geklettert. Die Analysten passen ihr Kursziel leicht nach unten an, bestätigen aber das positive Votum.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage sei das Unternehmen mit einer Eigenkapitalquote von 45,2 Prozent (30.9.2018: 46,5 Prozent) und einer Nettoverschuldung von 7,72 Mio. Euro (30.09.2018: 12,12 Mio. Euro) weiterhin hervorragend aufgestellt. Zudem habe sich das erste Quartal 2019/20 erwartungsgemäß entwickelt. Demnach sei der Umsatz auf 44,7 Mio. Euro (Q1 2018/19: 44,4 Mio. Euro) gestiegen. Das EBITDA habe bei 5,9 Mio. Euro (Q1 2018/19: 6,6 Mio. Euro) gelegen, so GBC. Mittelfristig solle die Dreisäulenstrategie – Internationalisierung, Innovation und Industrialisierung – greifen und der Umsatz solide wachsen.

Aufgrund rückläufiger Erlöse mit dem größten Kunden, sehe die Guidance des Unternehmens zunächst ein konservatives Umsatzwachstum von 0,2 bis 5,7 Prozent vor. Das entspreche einer Range von 181 bis 191 Mio. Euro. Durch die Corona-Krise sei die Gewinnung von neuen Projekten laut GBC schwierig und die Prognose mit hoher Unsicherheit behaftet. Daher erwarte das Analystenteam im Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von 181,84 Mio. Euro und ein EBITDA von 24,02 Mio. Euro. Auf Basis ihres DCF-Modells reduzieren die Analysten das Kursziel auf 13,00 Euro (zuvor: 13,20 Euro), vergeben aber unverändert das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 01.04.2020, 15:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 31.03.2020 um 15:20 Uhr fertiggestellt und am 01.04.2020 um 12:00 Uhr erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/20399.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu KPS AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Deutsche Bank: Rendite überzeugt 02.02.2023

Die Deutsche Bank ist wieder in der Spur. Im Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) stieg der Vorsteuergewinn um 65 Prozent auf 5,6 Mrd. Euro. An der starken Entwicklung sollen auch die Aktionäre teilhaben: Der Dividendenvorschlag liegt mit 0,30 ... » weiterlesen

Homes & Holiday: Betongold gegen Inflation - Vorstandsinterview 02.02.2023

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Joachim Semrau, Vorstand bei der Homes & Holiday AG, über den aktuellen Geschäftsverlauf, die Wachstumsstrategie und die Perspektiven des Unternehmens gesprochen.GBC AG: Herr Semrau, die ... » weiterlesen

Peach Property Group: Gelungene Integration 01.02.2023

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG im Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) durch eine Vielzahl von Neuvermietungen Mieteinnahmen von rund 116 Mio. Euro erzielt. In der ... » weiterlesen

Portfolio-Update: Deutz - Starker Start der Neuaufnahme 30.01.2023

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index. Eigentlich passt der unabhängige Motorenhersteller Deutz, der seinen Umsatz noch schwerpunktmäßig mit Dieselmotoren ... » weiterlesen

Commerzbank jetzt DAX-tauglich 30.01.2023

Bevor in rund 14 Tagen der Jahresbericht 2022 präsentiert werden soll, preschte die Commerzbank zum Wochenbeginn schon einmal vor. Dabei legte das zweitgrößte deutsche private Geldinstitut erneut ein positives EBITDA vor. Was von ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -