mVISE: Erreichung der Jahresziele noch möglich

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von SMC-Research habe die mVISE AG mit ihren Halbjahreszahlen die Erwartungen verfehlt, könnte aber ihre Jahresziele trotzdem noch erreichen. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski begründet dies mit den zum Jahresende zu erwartenden hohen Lizenzeinnahmen aus der Verlängerung der Verträge mit Vertriebspartnern.

- Anzeige -

Mit seinen Zahlen für das erste Halbjahr sei mVISE unter den Erwartungen geblieben, was eine heftige Kursreaktion an der Börse ausgelöst habe. Vor allem die Ergebnisentwicklung bezeichnet SMC-Research als schwach, anstelle der für dieses Jahr angekündigten deutlichen Margenverbesserung sei das EBIT des ersten Halbjahrs spürbar ins Minus gerutscht.

mVISE begründe die Entwicklung mit einer Reihe von Ursachen, zu denen vor allem erhebliche Verzögerungen auf Partnerseite beim Vermarktungsstart von elastic.io gehören. Auch zwischenzeitliche Auslastungsprobleme im Beratungsgeschäft sowie eine immer noch unbefriedigende Umsetzung der aussichtseichen Vertriebs-Pipeline von SaleSphere in Umsätze habe mVISE genannt.

mVISE

mVISE Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Vor diesem Hintergrund habe mVISE seine Prognose für 2019, die von einem Umsatzwachstum zwischen 15 und 30 Prozent auf 26 bis 29 Mio. Euro sowie einer deutlichen Verbesserung der EBIT-Marge auf 10 bis 12 Prozent ausgehe, nun als sehr ehrgeizig bezeichnet, sie aber dennoch bestätigt. Die Zuversicht begründe der Vorstand mit der Tatsache, dass die Belastungsfaktoren des ersten Halbjahrs inzwischen überwunden seien und dass der Marktstart in den Vertriebspartnerschaften erfolgt sei. Vor allem aber verweise das Unternehmen auf die zum Jahresende anstehende Verlängerung der OEM-Verträge, aus der hohe Lizenzzahlungen zu erwarten seien.

Die Analysten gehen deswegen ebenfalls davon aus, dass 2019 trotz der Halbjahreszahlen mit einem kräftigen Gewinnsprung abgeschlossen werden könne, haben das Ausmaß dieses Anstiegs aber nach eigener Aussage etwas vorsichtiger modelliert. Konkret rechnet das Researchhaus nun mit einer EBIT-Marge von 9,4 Prozent und damit unterhalb der Unternehmens-Guidance. Unabhängig von der Zielerreichung im laufenden Jahr bezeichnen die Analysten das Wachstumsmodell aber weiter als intakt und kalkulieren für die nächsten Jahre mit einem fortgesetzten Umsatzwachstum sowie mit sukzessive – im Gleichschritt mit dem wachsenden Anteil der Produktumsätze – steigenden Margen.

Vor diesem Hintergrund bezeichnet SMC-Research den jüngsten Kursrutsch als nicht angemessen und traut der Aktie ein sehr hohes Kurspotenzial zu. Obwohl sich das Kursziel aufgrund der vorsichtigeren Annahmen sowie der erhöhten Aktienzahl auf 6,20 Euro ermäßigt habe, signalisiere es für die mVISE-Aktie ein Verdopplungspotenzial. Auf dieser Grundlage hat SMC-Research sein Urteil „Buy“ bestätigt.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 05.09.19, 8:51 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 05.09.2019 um 8:10 Uhr fertiggestellt und am 05.09.19 um 8:40 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/09/2019-09-05-SMC-Update-mVISE_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu mVISE AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Commerzbank: Gerüchte treiben Aktie 17.09.2021

Die Commerzbank befindet sich im Umbruch: Mitarbeiterabbau und eine tiefgreifende Restrukturierung sollen das Bankhaus aber bald wieder nach vorne bringen. Nun gibt es Spekulationen über die Beteiligung des Bundes.15,6 Prozent hält der ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Potenzial noch enorm 17.09.2021

InTiCa Systems hat nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr 2021 ein hohes Wachstum erwirtschaftet und die Profitabilität deutlich verbessert. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet zwar für das zweite Halbjahr branchenbedingt ... » weiterlesen

DIC Asset: Positiver Newsflow 16.09.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG jüngst einen Green Bond im Volumen von 400 Mio. Euro mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Kupon von 2,25 Prozent erfolgreich ... » weiterlesen

Gold: Im Würgegriff der FED 16.09.2021

Gute US-Wirtschaftsnachrichten sind schlechte Nachrichten für den Goldpreis – das hat sich heute mal wieder bestätigt. Denn die Wahrscheinlichkeit steigt damit, dass die FED bei der Straffung der Geldpolitik bald ernst ... » weiterlesen

Alexanderwerk: Volle Auftragsbücher 16.09.2021

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Alexanderwerk AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) Auftragseingang sowie Umsatz deutlich gesteigert und zudem ein positives Periodenergebnis erzielt. In ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool