mVISE: Operatives EBIT mehr als verdoppelt

Veröffentlicht am

Mit den vorläufigen Zahlen für 2018 hat die mVISE AG nach Darstellung von SMC-Research ihre Umsatzprognose nicht ganz erreicht, dennoch aber ein hohes Wachstum erzielt und das operative Ergebnis sogar mehr als verdoppelt. Dementsprechend bezeichnet SMC-Analyst Adam Jakubowski das Gesamtbild weiter als stimmig, traut dem Unternehmen eine Fortsetzung des dynamischen Wachstums zu und sieht auch für die Aktie ein hohes Potenzial.

Mit einem Umsatz von 22,5 Mio. Euro in 2018 habe mVISE vorläufigen Zahlen zufolge den Vorjahreswert um mehr als 50 Prozent übertroffen und den steilen Trend der Vorjahre fortgesetzt. Allerdings sei das Unternehmen damit hinter der eigenen Prognose (rund 25 Mio. Euro) wie auch unter der Schätzung von SMC-Research (24,3 Mio. Euro) geblieben. Die Abweichung begründe mVISE mit dem Verkauf der Beteiligung Just Intelligence, der entgegen den Erwartungen umsatzseitig nicht mehr habe kompensiert werden können. Darüber hinaus sei die Tochter Sale-Sphere erneut hinter den Planungen geblieben, wohingegen für das Beratungsgeschäft und für elastic.io eine weiterhin hohe Dynamik berichtet werde. Dadurch habe sich das operative EBIT auf 1,8 Mio. Euro mehr als verdoppelt, gleichbedeutend mit einer Marge von 8 Prozent.

Trotz der leichten Zielverfehlung bewerten die Analysten das Gesamtbild weiterhin als überzeugend. Sowohl im Beratungsgeschäft als auch bei elastic.io habe mVISE seine Position ausbauen können und dürfte hiervon laut SMC-Research weiter in Form einer starken Wachstumsdynamik profitieren. Allerdings zeige sich das Management bezüglich des Beitrags von SaleSphere nun etwas vorsichtiger, weswegen die mittelfristige Planung (bis 2020 ca. 35 Mio. Euro Umsatz und eine EBIT-Marge von etwa 15 Prozent) nun in Zielkorridore (33 bis 35 Mio. Euro bzw. 12 bis 15 Prozent) umformuliert worden sei.

mVISE

mVISE Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

In Reaktion darauf sowie auf die Zahlen für 2018 haben auch die Analysten ihre Schätzungen leicht modifiziert, was aber durch den Roll-over-Effekt überkompensiert worden sei. Das Kursziel laute nun 7,10 Euro, das Urteil belässt SMC-Research auf „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 21.03.19, 11:45 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 21.03.19 um 11:00 Uhr fertiggestellt und am 21.03.19 um 11:30 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/03/2019-03-21-SMC-Comment-mVISE_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Euromicron: Neuer strategischer Partner 18.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Euromicron AG die Funkwerk AG als neuen Ankerinvestor gewonnen. Zudem wolle Funkwerk im Rahmen einer bereits beschlossenen Kapitalerhöhung bis zu 28 Prozent der ... » weiterlesen

Nebelhornbahn: Solide Geschäftsentwicklung im Halbjahr 18.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Nebelhornbahn-AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/19 (per 31.10.) einen Meilenstein erreicht. Demnach habe die zuständige Baubehörde die ... » weiterlesen

Dialog Semiconductor: Positive Überraschung 18.07.2019

Nach all den Sorgen rund um den Handelskrieg zwischen den USA und China und angesichts schwacher Erwartungen zur angelaufenen Berichtssaison sind es ausgerechnet Werte aus dem Halbleiterbereich, die positive Impulse liefern. Einer davon: Dialog ... » weiterlesen

DBAG: Beteiligung erfolgreich veräußert 16.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research wird die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) aufgrund der jüngst veröffentlichten Gewinnwarnung im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) einen stärker ... » weiterlesen

NorCom: In der Warteschleife 16.07.2019

Die Aufräumarbeiten bei den Autoherstellern nach der Dieselgate-Affäre und die forcierten eMobility-Projekte hinterlassen beim Big-Data-Spezialisten NorCom Information Technology nach wie vor sichtbare Bremsspuren. Dennoch konnte NorCom ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool