News und Analysen: Nebelhornbahn AG

Aktuelle Top-News
Anlässlich der angekündigten Kapitalerhöhung der Nebelhornbahn-AG haben die GBC-Analysten Manuel Hölzle und Marcel Goldmann mit dem Vorstand der Gesellschaft, Herrn Peter Schöttl, über die ...» weiterlesen

Nebelhornbahn: Skaleneffekte durch Kapazitätsausbau

Veröffentlicht am

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC starten ihre Coverage für die Aktien der Nebelhornbahn-AG mit dem Votum „Kaufen“. So habe das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016/17 (per 30.10.) den Umsatz deutlich um 42 Prozent und das Nettoergebnis sogar um über 94 Prozent gesteigert. Für 2017/18 rechne GBC aber konservativ mit leicht sinkenden Erlösen.

Nach Aussage der Analysten habe das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016/17 einen Umsatz von 11,01 Mio. Euro und ein EBITDA von 2,90 Mio. Euro (GJ 2015/16: 2,03 Mio. Euro) erzielt. Verantwortlich für den Umsatzsprung seien höhere Gästezahlen vor allem wegen der neuen Gipfelstation und dem Nordwandsteig. Der Jahresüberschuss sei um 94,3 Prozent auf 0,81 Mio. Euro (GJ 2015/16: 0,42 Mio. Euro) gestiegen.

Für das aktuelle Geschäftsjahr erwarte das Analystenteam einen Umsatz von 10,82 Mio. Euro und mit 2,88 Mio. Euro auch ein leicht niedrigeres EBITDA. 2018/19 werden laut GBC wegen eines leichten Anstiegs der Gästezahlen, durch leichte Preisanpassungen sowie durch den Baubeginn der neuen Nebelhornbahn Umsatzerlöse von 11,28 Mio. Euro und ein EBITDA von 3,14 Mio. Euro erzielt. Für das sich anschließende Geschäftsjahr 2019/20 rechne GBC mit der Fertigstellung der neuen Nebelhornbahn, die dann eine deutlich höhere Beförderungsleistung ermögliche. Durch den Bauprozess in dieser Periode werde das bestehende Bahngeschäft zeitweise aber stark beeinträchtigt. Die Analysten erwarten wir für diesen Zeitraum daher lediglich Umsatzerlöse von 6,55 Mio. Euro und ein EBITDA von -0,43 Mio. Euro.

Wegen der dann wesentlich höheren Kapazität der neuen Bahn und durch einsetzende Skaleneffekte erwarte das Analystenteam für die darauffolgenden Geschäftsjahre deutlich höhere Umsatzerlöse und eine überproportionale Ergebnisentwicklung. Auf Basis ihrer Prognosen und unter Anwendung des DCF-Modells ermitteln die Analysten in ihrer Ersteinschätzung einen fairen Wert von 45,12 Euro je Aktie und vergeben das Rating „Kaufen“. Die Bewertung sei auf Post-Money-Basis erfolgt und berücksichtige den geplanten Neubau der Hauptbahn und die damit in Verbindung stehende geplante Kapitalerhöhung. Die im Unternehmensbesitz befindlichen Grundstücke habe das Analystenteam hingegen nicht berücksichtigt.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 12.07.2018, 17:05 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GBC AG am 09.07.2018 fertiggestellt und am 11.07.2018 erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.more-ir.de/d/16697.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Deutsche Grundstücksauktionen: Gute Ergebnisse bei Herbstauktionen 15.10.2018

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) den Objektumsatz in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) deutlich gesteigert und plant ... » weiterlesen

artec technologies: Strategische Neupositionierung greift 15.10.2018

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die artec technologies AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) den Umsatz mehr als verdoppelt und zudem auf allen Ergebnisebenen Verbesserungen ... » weiterlesen

K+S: Hoffnung auf Besserung 15.10.2018

Im Juni hatten wir uns in der Nebenwerte-Empfehlungsliste von der K+S-Aktie getrennt, als sich abzeichnete, dass der Konzern aufgrund operativer Schwierigkeiten die Erwartungen in diesem Jahr nicht erfüllen kann. Seitdem ging es mit dem Papier ... » weiterlesen

Daldrup und Söhne: Starkes erstes Halbjahr 12.10.2018

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe Daldrup & Söhne im ersten Halbjahr 2018 den Umsatz bei einer stabilen Gesamtleistung mehr als verdreifacht und die operative Marge deutlich verbessert. SMC-Analyst Holger Steffen hat ... » weiterlesen

Sleepz: Hohes Vertrauen in Potenzial des Geschäftsmodells 12.10.2018

SLEEPZ hat nach Darstellung von SMC-Research über eine Wandelanleihe und ein Darlehen das notwendige Wachstumskapital für eine Fortsetzung der Expansion eingeworben. Das große Engagement eines Finanzinvestors dokumentiere aus Sicht ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool