PORR: Nettoverschuldung soll deutlich sinken

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im Neunmonatszeitraum des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen Rückgang der Produktionsleistung erlitten und dabei ein deutlich negatives Vorsteuerergebnis erzielt. In der Folge senken die Analysten das Kursziel, bestätigen aber das positive Rating.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage sei das Vorsteuerergebnis auf rund -62 Mio. Euro (9M 2019: 14 Mio. Euro) gefallen. Für das Gesamtjahr 2020 erwarte das Management jetzt auf Vorsteuerebene kein positives Ergebnis mehr, sondern einen Verlust von rund -45 bis -55 Mio. Euro. Gründe für diese Entwicklung seien pandemiebedingte Verzögerungen infolge der Lockdowns in verschiedenen Ländern, Ausfälle von Subunternehmen sowie höhere Kosten für Hygiene und Sicherheit. Auf Basis der aktuellen Zahlen zeige sich nun, dass das Analystenteam nicht vorsichtig genug kalkuliert habe. Daher reduziere SRC nun seine Erwartung zum Production Output auf knapp 5,04 Mrd. Euro (zuvor: 5,32 Mrd. Euro). Die Schätzung für den Vorsteuergewinn 2020 nehme SCR auf -47 Mio. Euro (zuvor: knapp 18 Mio. Euro) zurück.

Für das kommende Jahr 2021 gehe das Management unter der Prämisse der Überwindung der Pandemie von einer Produktionsleistung im Bereich von 5,3 bis 5,5 Mrd. Euro aus und plane dabei mit einer Vorsteuermarge von 1,3 bis 1,5 Prozent. Durch das Zukunftsprogramm PORR 2025 sehe das Analystenteam wiederum auf der Kostenseite eher größere Chancen für 2022 und die folgenden Jahre, die dann auch konjunkturell durch einen vollständigen Sieg über die Corona Pandemie und steigende Aktivität in der Bauindustrie und im Bereich Infrastruktur begleitet werden dürfe. Die Nettoverschuldung werde am Jahresende voraussichtlich in einem Korridor von rund 250 bis 300 Mio. Euro – und damit klar unter dem Vorjahreswert – liegen. In der Folge ermitteln die Analysten ein neues Kursziel von 16,00 Euro (zuvor: 19,00 Euro) und erneuern das Rating „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 18.11.2020, 17:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von SRC – Scharff Research und Consulting GmbH am 18.11.2020 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.src-research.de/uploads/tx_studien/PORR_18Nov2020.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu PORR AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Aroundtown: Umsatz steigt stark 25.11.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Aroundtown SA in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) trotz der Covid-19-Pandemie die Mieteinnahmen um 37 Prozent auf 758 Mio. ... » weiterlesen

Gold: Das Ende der Hausse? 25.11.2020

Gold hat einen neuen Schwächeanfall erlitten. Charttechnisch hat das zu einem negativen Signal geführt - droht jetzt das Ende der Hausse? Gold war im Coronajahr 2020 der sichere Hafen. Doch nachdem die Impfstoffentwicklung ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Auftragsbestand deutlich erholt 25.11.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat sich das Geschäft von InTiCa Systems im dritten Quartal bereits deutlich erholt. Bleiben Werksschließungen und Unterbrechungen der Lieferketten wegen der Pandemiezuspitzung aus, erwartet ... » weiterlesen

S IMMO: Mieterträge legen zu 24.11.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die S IMMO AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) trotz geringerer Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung wegen der Corona-Pandemie die ... » weiterlesen

KWS Saat: Verhaltener Jahresauftakt 24.11.2020

Der Saatguthersteller KWS Saat hat im Startquartal des Geschäftsjahres 2020/21 (per 30.6.) Rückgänge beim Umsatz und beim Jahresüberschuss verbucht. Diese lagen jedoch im Rahmen der im Oktober kommunizierten Prognose, so dass am ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool