STS Group: Fast 70 Prozent Kurspotenzial

Veröffentlicht am

STS Group leidet nach Darstellung von SMC-Research aktuell unter schwierigen Marktbedingungen. Die SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen erwarten aber perspektivisch eine Rückkehr auf den Wachstumspfad und stufen die Bewertung der Aktie zudem als sehr niedrig ein.

- Anzeige -

Als Neuling an der Börse und nach dem Abschluss der Integration der verschiedenen akquirierten Unternehmensteile habe die STS Group gemäß SMC-Research augenblicklich sowohl am Kapital- als auch am Absatzmarkt gegen einen negativen Trend zu kämpfen, der den gesamten Automobilbereich erfasst habe. Zulassungs- und Produktionszahlen seien rückläufig; in einzelnen Ländern, wie z.B. Italien, würden die PKW-Produktionszahlen aktuell sogar deutlich zweistellig zum Vorjahr sinken. Als Folge davon habe sich auch der Aktienkurs der STS Group seit dem IPO geviertelt, während der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) dieses Jahr nach Schätzungen der Analysten 20 Prozent niedriger als 2018 ausfallen dürfte.

Was das Unternehmen dabei zusätzlich belasten dürfte, sei der Time Lag, mit dem sich Verbesserungen in der Auftragslage in steigenden Umsätzen widerspiegeln würden. Durch die Vorlaufzeit eines Auftrages von bis zu zwei Jahren in Europa würden sich erfolgreiche Initiativen im Bereich Sales erst mit deutlicher Verzögerung bemerkbar machen. Gleichzeitig haben OEMs aus Sicht des Researchhauses eine große Flexibilität hinsichtlich der Kürzung der Abrufraten bestehender Aufträge. Dementsprechend würden konjunkturelle Verwerfungen schnell auf das Unternehmen durchschlagen. Für 2019 und 2020 rechne SMC-Research bei der STS Group noch mit per Saldo in etwa stagnierenden Umsätzen, bevor das Researchhaus für das Jahr 2021 aufgrund von aktuellen Umsatzinitiativen und einer Belebung der Nutzfahrzeugkonjunktur wieder ein verstärktes Wachstum erwarte.

STS Group

STS Group Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Bei dem aktuell sehr niedrigen Bewertungsniveau sehen die Analysten auf Basis einer konservativen Kalkulation ein erhebliches Kurspotenzial von fast 70 Prozent für die Aktie. Angesichts des Gegenwinds vom Markt und eines relativ hohen Prognoserisikos bleibe der Titel aber ein stark risikobehaftetes Investment.

Um das Vertrauen am Kapitalmarkt nach dem Fehlstart zurückzugewinnen, halten es die Analysten mittelfristig für besonders wichtig, nicht nur das Umsatz- und Gewinnniveau im Allgemeinen zu erhöhen, sondern auch Erfolge hinsichtlich der beim IPO kommunizierten Equity-Story insbesondere in Bezug auf die erwarteten Umsatz- und Kostensynergien zu erzielen. Bei diesen Synergien handele es sich zum Beispiel um zusätzliche Umsätze, die sich aus dem globalen Footprint, dem erweiterten Produktportfolio und der vertikalen Integration des Unternehmens ergeben würden.

SMC-Research bewerte das Unternehmen in diesem Spannungsfeld weiterhin mit „Speculative Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 14.08.19, 8:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 14.08.19 um 7:30 Uhr fertiggestellt und am 14.08.19 um 7:40 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/08/2019-08-14-SMC-Update-STS-Group_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Basler: Beeindruckender Swing 27.01.2020

Lange Zeit war Basler ein Liebling der Börsianer, allein seit 2010 hatte das Papier in der Spitze um mehr als 3.000 % zugelegt. Nach einer Wachstumsdelle folgte dann aber in den letzten beiden Jahren ein jäher Kurseinbruch. Inzwischen hat ... » weiterlesen

Aroundtown: Erfolgreiches Übernahmeangebot 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research verfügt die Aroundtown SA nach Ablauf der ersten Angebotsfrist zur Übernahme von TLG bereits über mehr als 70 Prozent der Aktien. In der Folge ... » weiterlesen

UniDevice: Rentabilität gesteigert 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um über 12 Prozent gesteigert und durch die Konzentration auf margenstärkere Produkte die ... » weiterlesen

DAX: Kein Verkaufsdruck 24.01.2020

Wegen der Nachrichten über die Verbreitung des Corona-Virus in China hat der DAX zuletzt konsolidiert – aber nur ein bisschen. Die US-Märkte zeigten sich noch unbeeindruckter. Das stützt den Haussetrend. Nach einer Rally beim ... » weiterlesen

K+S: Schlimmer geht immer 24.01.2020

Die dunklen Wolken über dem Kaliproduzenten K+S verdichten sich. Mittlerweile notiert die Aktie auf dem tiefsten Stand seit 15 Jahren und ein Ende des Ausverkaufs ist nicht abzusehen. Gegen das derzeitige negative Branchenumfeld versucht der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool