UBM Development: Rekord-Dividende in Sicht

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG aufgrund einer Vielzahl von Verkäufen mit ihren Finanzdaten für das Geschäftsjahr 2017 an das Rekordjahr 2015 angeknüpft. Die Analysten bestätigen Kursziel und Rating für das Immobilienunternehmen.

- Anzeige -

In Folge der hohen Anzahl an Verkäufen sei die Gesamtleistung von UBM laut SRC um fast 34 Prozent auf 745 Mio. Euro (GJ 2016: rund 558 Mio. Euro) gestiegen. Der Saldo der Fair-Value-Anpassungen habe 2017 bei über 30 Mio. Euro (GJ 2016: 34 Mio. Euro) gelegen und die sonstigen betrieblichen Erträge seien vor allem bedingt durch Währungsgewinne signifikant auf über 30 Mio. Euro (GJ 2016: 7,5 Mio. Euro) gestiegen. Zudem habe das Unternehmen nach Aussage der Analysten die Kosten deutlich verringert und die Profitabilität gesteigert. Das EBIT sei um mehr als 5 Prozent auf knapp 49 Mio. Euro (GJ 2016: über 46 Mio. Euro) gestiegen und der Finanzertrag habe wegen der hohen Anzahl an Verkäufen im Rahmen von Share Deals auf über 21 Mio. Euro (GJ 2016: 13 Mio. Euro) zugelegt.

Das Vorsteuerergebnis habe mit mehr als 50 Mio. Euro um 26 Prozent über dem Vorjahreswert und deutlich über den Erwartungen der Analysten von rund 46 Mio. Euro gelegen. Das gelte auch für den Nettogewinn. Dieser habe ein Rekordhoch von 36,5 Mio. Euro erreicht und sich damit weit über der Analystenprognose bewegt. Das Management von UBM werde auf Basis des sehr guten Ergebnisses auf der Hauptversammlung am 29. Mai eine Dividende von 2,00 Euro je Aktie vorschlagen. Dies entspreche laut SRC einem neuen Rekordhoch und einer Erhöhung um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahrwert (1,60 Euro/Aktie). Zudem habe sich die Finanzposition des Unternehmens 2017 stark verbessert. Die Nettoverschuldung sei um 213 Mio. Euro auf 478 Mio. Euro verringert worden und liege somit auf dem niedrigsten Stand seit 2014. Nach Aussage der Analysten betrage die Eigenkapitalquote zum Jahresende 31,4 Prozent.

Für das Geschäftsjahr 2018 gehe das Unternehmen von einem neuen Rekordergebnis aus. Demnach erwarte UBM eine Gesamtleistung von über 750 Mio. Euro, ein Vorsteuerergebnis von über 50 Mio. Euro und ein Ergebnis je Aktie von über 5,00 Euro. Da das Unternehmen alle für 2017 gesetzten Ziele mehr als erfüllt habe, geht das Analystenteam davon aus, dass dies auch 2018 wieder gelinge. Die Erwartungen von SRC liegen deshalb über der Unternehmens-Guidance. Die Analysten schätzen aktuell ein Vorsteuerergebnis von rund 54 Mio. Euro. Mit dem operativen Ergebnis 2017, der Stärkung der Bilanzstruktur und der gefüllten Pipeline sieht SRC das Unternehmen in einer sehr guten Position für die kommenden Jahre. Daher bestätigen die Analysten das bisherige Kursziel von 50,00 Euro und das Rating „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 11.04.2018, 13:13 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von SRC – Scharff Research und Consulting GmbH am 10.04.2018 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.src-research.de/pdf/UBM_10April2018.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu UBM Development AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Defence Therapeutic: Können uns an jede Pandemie anpassen - Vorstandsinterview 07.12.2021

Der GBC-Analyst Julian Desrosiers hat mit Sébastien Plouffe, CEO bei der Defence Therapeutic Inc., über den erfolgreichen Abschluss von Toxikologiestudien im Rahmen der Impfstoffentwicklung und die weitere Unternehmensentwicklung ... » weiterlesen

DEFAMA: Portfoliowert 2021 gestiegen 07.12.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG Ende November 2 weitere Zukäufe für das Portfolio vorgenommen und damit das Ankaufsvolumen im Jahr 2021 weiter ... » weiterlesen

S IMMO: Hohe liquide Mittel 07.12.2021

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die luxemburgische CPI Property Group den Anteil an der S IMMO AG auf 11,6 Prozent erhöht und zudem weitere Transaktionen in der Immofinanz-Aktie angekündigt. In der Folge ... » weiterlesen

Accentro Real Estate: Überraschend starke Verkaufsmarge 07.12.2021

Die Accentro Real Estate AG habe nach Darstellung von SMC-Research im Neunmonatszeitraum mit hohen und margenstarken Verkaufszahlen überzeugt. Darüber hinaus traut der SMC-Analyst Adam Jakubowski der im November verkündeten ... » weiterlesen

ACCENTRO: Neuer Zukauf 06.12.2021

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG für das Privatisierungsgeschäft ein Portfolio mit 73 Einheiten und einer Fläche von fast 6.000 qm angekauft. In der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool