Brenntag: Substanzwert mit Wachstumskomponente

Veröffentlicht am

Seit Jahresanfang kennt der MDAX-Wert Brenntag nur eine Richtung: nach oben! Mit neuen Rekordzahlen für 2018 wurde diese Entwicklung zuletzt eindrucksvoll untermauert. Folglich gab es auch einen um mehr als 9 % auf 1,20 Euro je Aktie erhöhten Dividendenvorschlag. Beim Ausblick für 2019 zieht das Management aber etwas die Handbremse an: So soll sich das Wachstum aufgrund des schwierigen globalen Umfelds leicht abschwächen. Gelingt es dem Chemikalienhändler, den Wachstumstreiber Asien/Pazifik weiter auszubauen, lassen sich konjunkturbedingte Schwächephasen aber durchaus abfedern und die Aktie besitzt weiteres Potenzial.

Brenntag ist Weltmarktführer in der Chemiedistribution. Über den Handel hinaus bietet das Unternehmen Herstellern und Nutzern von Chemikalien den Marktzugang zu einer Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen, darunter beispielsweise Just-in-time-Lieferung, Mischungen und Formulierungen, Neuverpackungen und technische Serviceleistungen. Der Konzern ist dezentral aufgestellt und betreibt mit rund 16.600 Mitarbeitern ein weltweites Netzwerk mit über 580 Standorten in 73 Ländern. 2018 wurden 42,5 % der Umsätze in der Region EMEA (Europe, Middle East & Africa), 36,9 % in Nordamerika, 11 % in Asien/Pazifik und 6,4 % in Lateinamerika eingefahren.

Die hohe regionale Diversifizierung hat sich bei Brenntag jüngst negativ in der Währungsumrechnung niedergeschlagen. Dennoch gelangen 2018 Rekorde: Der Umsatz stieg um 6,9 % (bei konstanten Wechselkursen: 10,2 %) auf rund 12,6 Mrd. Euro und der für Distributoren wichtige Rohertrag um 4,2 % (7,5 %) auf rund 2,7 Mrd. Euro. Das operative EBITDA, bei dem Holdingkosten und Sondereinflüsse eliminiert sind, kletterte um 4,7 % (8,4 %). Durch den Sonderertrag aus dem Verkauf einer dänischen Tochtergesellschaft kam das Nachsteuerergebnis um 27,7 % auf 462,3 Mio. Euro voran.

Brenntag

Brenntag Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Durch die Dynamik im Asien/Pazifik-Geschäft soll sich das Wachstum auch 2019 fortsetzen. Dabei gehören Akquisitionen zum Geschäftsmodell: Nachdem schon 2018 die Absatzmenge in Asien/Pazifik maßgeblich durch Zukäufe gesteigert wurde, folgte im März 2019 das Joint-Venture mit TEEHAI aus Singapur. Der Lösungsanbieter für Versorgungsketten bietet Brenntag so den Zugang zu seinen Kunden aus den Branchen Pharma und Halbleiter. Nachdem es mit einem Umsatzplus auf Basis konstanter Wechselkurse von fast 23 % bereits 2018 besser als erwartet lief, sehen wir hier den Wachstumstreiber für 2019. Fortsetzen sollte sich zudem das erfolgreiche Geschäft mit Kunden aus dem Öl- und Gassektor in Nordamerika. Zusammen mit dem im Januar übernommenen Schmierstoffgeschäft von Reeder Distributors kann das...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Eyemaxx: Rekord-Transaktion abgeschlossen 24.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Eyemaxx Real Estate AG im Geschäftsjahr 2017/18 (per 31.10.) beim Nettogewinn unter den Erwartungen von SRC gelegen. Grund hierfür seien die erst ... » weiterlesen

Godewind Immobilien: Schneller als erwartet 24.05.2019

Die Godewind Immobilien AG habe nach Darstellung von SMC-Research einen weiteren Zukauf getätigt und schreite damit mit dem Ausbau des Portfolios sogar etwas schneller voran als von den Analysten erwartet. Insgesamt aber sieht sich der ... » weiterlesen

SNP: Großauftrag gewonnen 23.05.2019

Nach Darstellung des Analysten Alexander Zienkowicz von SRH AlsterResearch will die SNP Schneider-Neureither & Partner SE in der zweiten Jahreshälfte den schwächeren Jahresstart vom Januar und Februar kompensieren und damit die ... » weiterlesen

Sleepz: Krise hat sich weiter verschärft 23.05.2019

Eine Tochtergesellschaft von SLEEPZ hat gemäß SMC-Research Insolvenz anmelden müssen. Laut SMC-Analyst Holger Steffen konnte der Einstieg eines Investors bei der SLEEPZ AG noch nicht abgeschlossen werden. Nachdem SLEEPZ im März ... » weiterlesen

EQS: Cashflow-starkes Geschäftsmodell 23.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research ist die EQS Group AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) leicht unter den eigenen Erwartungen geblieben, hat aufgrund positiver ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool