Brenntag: Verlässliches Wachstum

Veröffentlicht am

Die Brenntag AG aus Mülheim an der Ruhr ist der Weltmarktführer in der Chemiedistribution. Mit über 14.000 Mitarbeitern an 530 Standorten in 74 Ländern stellt das Unternehmen, das seit 2010 börsennotiert und MDAX-Mitglied ist, ein Bindeglied zwischen den Chemieherstellern und den Industrieunternehmen dar, die die Chemikalien weiterverarbeiten.

- Anzeige -

Die Kundendatei beziffert Brenntag auf rund 180.000 Adressen, vor allem aus den Branchen Klebstoffe, Farben, Öl & Gas, Nahrungsmittel, Wasseraufbereitung, Körperpflege und Pharmazeutika. Um diese Unternehmen mit den benötigten Chemikalien zu versorgen, unterhält Brenntag zahlreiche Lager, in denen die Produkte zwischengelagert, neu verpackt, angemischt und – auf Wunsch Just in Time – ausgeliefert werden. Insgesamt führt Brenntag mehr als 10.000 unterschiedliche Chemikalien im Angebot.

Mit dieser Positionierung, die eine ideale Kombination von Größe und globaler Präsenz einerseits und der Kundennähe andererseits bietet, beansprucht Brenntag die Marktführerschaft für sich, der weltweite Marktanteil wird auf 6 % beziffert.

Brenntag

Brenntag Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die starke Marktstellung kann Brenntag zuverlässig in Wachstum ummünzen. Zwischen 2005 und 2015 hat der Rohertrag mit einer CAGR von 8,2 % zugelegt, allein seit dem Jahr des Börsengangs (2010) wurde ein Rohertragswachstum um fast 40 % auf 2,3 Mrd. Euro erreicht (bei einem Umsatz von 10,3 Mrd. Euro). Das EBITDA hat sich im selben Zeitraum klar überdurchschnittlich, um 12,3 % p.a. (CAGR), verbessert. Zuletzt betrug die EBITDA-Marge (zum Rohertrag) 35,6 %. Profitiert haben hiervon auch die Aktionäre: Während sich die Dividende seit 2010 auf zuletzt 1,00 Euro je Aktie mehr als verdoppelt hat, hat sich der Aktienkurs mehr als verdreifacht.

Neben dem organischen Wachstum, das unter anderem durch das weltweite Wachstum der Industrieproduktion sowie durch die verschärften Vorschriften im Umgang mit Chemikalien (z.B. lückenloses Reporting) getrieben wird, ist diese hohe Dynamik bei Brenntag einem aktiven Akquisitionskurs geschuldet, mit dem das Standort- und das Kundenportfolio laufend erweitert wird. Seit dem IPO haben die Mühlheimer 1,5 Mrd. Euro in Zukäufe investiert, allein im Jahr 2016 wurden neun Unternehmen mit einem kumulierten Unternehmenswert von 200 Mio. Euro erworben.

Die jahrelange Erfolgsgeschichte kam allerdings im letzten Jahr ins Stocken, als Brenntag sowohl in den USA als auch in Lateinamerika mit großen Herausforderungen konfrontiert wurde. Die wichtigste betraf den Einbruch des US-amerikanischen Öl- und Gassektors in Folge des Ölpreisverfalls. Darüber hinaus haben sich der Zusammenbruch der venezolanischen Volkswirtschaft und die anhaltende Schwäche in Brasilen belastend auf die Geschäftsentwicklung in Lateinamerika ausgewirkt. Da sich auch die Währungsrelationen ungünstig entwickelt haben, hat das EBITDA der ersten neun Monate 2016 trotz der Zukäufe des Jahres bei 0,61 Mrd. Euro stagniert. Währungsbereinigt konnte aber ein Zuwachs um 1,7 % ausgewiesen werden, auch der Rohertrag hat sich währungsbereinigt um 5,9 % erhöht. Insgesamt aber musste Brenntag nach 9 Monaten ein um 2,8 % rückläufiges EBIT (491,7 Mio. Euro) und ein um 11 % niedrigeres Nachsteuerergebnis (261,5 Mio. Euro) hinnehmen.

In Reaktion auf diese Entwicklung hat Brenntag…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Peach Property Group: Zukünftig günstigere Refinanzierung 12.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG von S&P Global Ratings ein Upgrade beim Emittentenrating erhalten und wird nun mit „BB-“ mit stabilem Ausblick ... » weiterlesen

sdm: Überproportionales Ertragswachstum 12.10.2021

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC haben die Coverage für die sdm SE aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 4,09 Euro je Aktie. So biete das Unternehmen Leistungen ... » weiterlesen

B+S Banksysteme: Positive Einschätzung trotz verfehlter Prognosen 11.10.2021

Die B+S Banksysteme AG habe nach Darstellung von SMC-Research ihre eigenen Prognosen deutlich verfehlt. Da es sich bei der Umsatzschwäche aber lediglich um Verschiebungen handele, bleibt SMC-Analyst Adam Jakubowski bei seiner positiven ... » weiterlesen

ACCENTRO: Guidance bestätigt 08.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das Verkaufsvolumen um über 155 Prozent auf rund 190 Mio. ... » weiterlesen

adesso: Zukäufe geplant 08.10.2021

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research hat die adesso AG eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Im Rahmen derer habe das Unternehmen rund 310.000 neue Aktien zu einem Preis von 160 Euro je neuer Aktie ausgegeben. ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool