Co.don: Der große Hebel

Veröffentlicht am

Nach unserer Analyse von Co.don im letzten Oktober ging es für die Aktie noch einmal kräftig bergab. Die Anleger richteten den Blick dabei offenbar auf die Zahlen für 2018, die von Umstellungsproblemen nach der Einführung eines neuen Produkts (siehe Anlegerbrief 39/2018) geprägt wurden. Ein positiver Newsflow leitete dann aber die Wende bei dem Titel ein. Ist damit ein guter Einstiegszeitpunkt gekommen?

Auf Basis einer Genehmigung aus dem Jahr 2013 hat Co.don in den letzten Jahren in Deutschland bereits das Produkt Chondrosphere zur Behandlung von Knorpelschäden in Gelenken vertrieben. Als Alternative zum aufwendigen operativen Einsatz künstlicher Gelenke, der zudem oft nach einigen Jahren wiederholt werden muss, wird dabei auf körpereigene Knorpelzellen zurückgegriffen, mit denen die defekten Stellen im Rahmen eines schonenden, da minimal-invasiven Verfahrens, „repariert“ werden. Für das weiter entwickelte Produkt Spherox hat Co.don im Juli 2017 als erste Gesellschaft für diese innovative Therapieform die europaweite Zulassung zur Behandlung von Kniegelenken erhalten. 

Das war der Startschuss für eine Intensivierung der Vermarktung auf europäischer Basis. Nach einer Empfehlung für Spherox von der verantwortlichen britischen Behörde NICE wurden im letzten Jahr auf der Insel die ersten Behandlungen durchgeführt. Dort ist Co.don ebenso wie in den Niederlanden und der Schweiz mit einer eigenen Tochter aktiv, für Österreich wurde im letzten September ein exklusives Vertriebsabkommen mit Haemo Pharma abgeschlossen. Einem ähnlichen Konstrukt folgt der im Januar abgeschlossene Term Sheet für die Vermarktung in Frankreich, die demzufolge von Bauerfeind France SARL übernommen wird, einer Tochter des Co.don-Großaktionärs Bauerfeind (Anteil rd. 27 %). Für den russischen Markt wurde hingegen im letzten Monat das Vorprodukt Chondrosphere an den im Markt etablierten Anbieter Generium auslizenziert.

Co.Don

Co.Don Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Auf Basis der prinzipiellen Erstattungsfähigkeit des Produkts sollte die Internationalisierung den Absatz kräftig anschieben. Um dafür auch über ausreichende Kapazitäten zu verfügen, hat Co.don rund 10 Mio. Euro in eine neue Produktionsstätte in Leipzig investiert, die damit nach Unternehmensangaben die weltweit größte und modernste Anlage für die Produktion von humanen Zellen im industriellen Maßstab darstellt. Mit dem Abschluss des Validierungs- und Qualifizierungsprozesses voraussichtlich Mitte dieses Jahres wird das Unternehmen die Kapazität auf maximal 4.500 Zelltransplantate p.a. mehr als verdoppelt haben.

Damit kann die Erschließung des hohen Marktpotenzials in Angriff genommen werden, das vom Management allein beim Knie auf 20 Tsd. Knorpelzelltransplantationen p.a. in Deutschland und 115 Tsd. in der EU beziffert wird. Jetzt geht es in erster Linie darum, mit…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

The NAGA Group: Neue Wachstumsstrategie 22.07.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge verfolgt die NAGA Group eine neue Wachstumsstrategie. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine gute Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Umsetzung, erwartet aber Kursimpulse für die Aktie erst, ... » weiterlesen

CytoTools: Schub durch Studienergebnisse möglich 22.07.2019

Im August werden bei CytoTools die Ergebnisse einer Phase-II-Studie vorliegen, so SMC-Research. Gute Resultate sollten sich aus Sicht von SMC-Analyst Holger Steffen positiv auf die Aktie auswirken. CytoTools habe gemäß SMC-Research ... » weiterlesen

Mutares: Kurs reflektiert Wertpotenzial nicht 22.07.2019

Mit großen Übernahmen schafft Mutares aus Sicht von SMC-Research weiteres Wertsteigerungspotenzial. SMC-Analyst Holger Steffen sieht dieses im Kurs nicht adäquat gewürdigt. Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe ... » weiterlesen

Euromicron: Neuer strategischer Partner 18.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Euromicron AG die Funkwerk AG als neuen Ankerinvestor gewonnen. Zudem wolle Funkwerk im Rahmen einer bereits beschlossenen Kapitalerhöhung bis zu 28 Prozent der ... » weiterlesen

Nebelhornbahn: Solide Geschäftsentwicklung im Halbjahr 18.07.2019

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Nebelhornbahn-AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018/19 (per 31.10.) einen Meilenstein erreicht. Demnach habe die zuständige Baubehörde die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool