DAX: Kursziel 10.000 Punkte

Veröffentlicht am

In der letzten Woche hat der Dax unser bisheriges Kursziel von 9.000 Punkten mehrfach touchiert. Nachdem unser Indexzertifikat mittlerweile eine Rendite von 46 % erwirtschaftet hat, steht für uns eine Neubewertung der Lage an: Sollte man Gewinne mitnehmen oder weiter dabei bleiben in der Hoffnung, dass die Hausse noch nicht zu Ende ist? Die Überschrift verdeutlicht schon, wozu wir tendieren. Wir halten den Aufwärtstrend für intakt, auch wenn die USA im Moment etwas schwächeln.

- Anzeige -

Die Hausse wird vielerorts vor allem auf die günstige Liquidität zurückgeführt, die die Zentralbanken quasi unbegrenzt zur Verfügung stellen. Das ist sicherlich ein zentraler Faktor, da infolgedessen auch die Marktzinsen von Anleihen auf ein niedriges Niveau gefallen und Eigenkapitaltitel damit für Neuanlagen fast konkurrenzlos sind. Darüber hinaus ist aber auch der Gewinntrend der DAX-Mitglie­der intakt, wenngleich er mit der Kursentwicklung der letzten zwei Jahre nicht mehr Schritt gehalten hat. Aber starke Resultate von Vorzeigetiteln wie BASF oder BMW sorgen dafür, dass die KGVs im Rahmen bleiben. Eine Bewertungsblase ist daher nicht zu konstatieren. Zumal sich das konjunkturelle Umfeld in Europa aktuell deutlich aufhellt und damit eine höhere Gewinndynamik in 2014 erwarten lässt.

Eine Trendwende in der Gewinnentwicklung, die die Hausse beenden könnte, ist insofern im Moment nicht absehbar. Ebenso können wir hierzulande keine Euphorie unter den Anlegern ausmachen. Das Gros der Investoren dürfte von der Herbstrally überrascht worden sein, wie der Bull-Bear-Index von Cognitrend verdeutlicht. Das Sentiment war im Spätsommer mehrheitlich bearish. Jetzt ist es in den bullishen Bereich gedreht, allerdings sind die Werte des Optimisten-Lagers noch keineswegs kritisch.

DAX weitere Indizes ...   powered by börsennews.de

Etwas anders sieht die Lage in den USA aus. Nach der Vertagung des Budgetstreits um einige Monate ist der Bullenanteil zwischenzeitlich auf ein Mehrmonatshoch bei 49,2 % gestiegen, Werte ab 50 % sind erfahrungsgemäß kritisch. Das ist insofern besorgniserregend, als der Dow Jones Index seinen kurzfristigen Aufwärtstrend gebrochen und einen Seitwärtskorridor ausgebildet hat, der auch in eine Topbildung münden könnte. Darin kommen eventuell die gewaltigen Herausforderungen zum Ausdruck, vor denen die USA immer noch stehen. Denn die Staatschulden nähern sich einer Quote von 110 % des BIP (2008 waren es noch 75 %) und die Schere zwischen Ausgaben und Einnahmen ist immer noch gewaltig. Einigen sich aber Republikaner und Demokraten auf eine deutliche Verschärfung des Sparkurses, könnte das die Wirtschaftsdynamik 2014 abwürgen.

Die USA muss man mittlerweile als Risikofaktor im Auge behalten, die fundamentale Lage (Schuldenproblem) in Verbindung mit der Seitwärtsbewegung des Dow Jones und einem mittlerweile bullishen Sentiment mahnen zur Vorsicht. Für den Dax sieht die Lage hingegen wesentlich besser aus. Das Sentiment bleibt verhalten und wegen der Euro-Krise dürften viele international agierende Investoren noch untergewichtet sein. Wir raten daher,…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Euromicron: Katastrophe mit Ansage 12.12.2019

Der IT-Spezialist Euromicron ist überschuldet. Bereits zur Vorlage der 9-Monatszahlen hatte das Unternehmen Zahlen präsentiert, die problematisch waren. So betrug die EBITDA-Marge nur magere 0,9%. Das war zwar etwas mehr als im Vorjahr, ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Entscheidungsschlacht 11.12.2019

In den USA ist vor Gericht die Entscheidungsschlacht um die Fusion von T-Mobile US und Sprint gestartet. Die Aktie der Deutschen Telekom könnte Rückenwind aus Übersee gut gebrauchen. Gegen die Fusion, die von der US-Regierung und der ... » weiterlesen

UmweltBank: Attraktive Dividendenrendite erwartet 09.12.2019

Die Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC haben die Coverage für die UmweltBank AG aufgenommen und sehen noch großes Kurspotenzial bis 14,30 Euro. So habe das auf die Förderung und Finanzierung von ... » weiterlesen

micData: Nach Umbau mit hohem Potenzial 09.12.2019

Die großen Hoffnungen, die das frühere Management der Beteiligungsgesellschaft mic AG in die börsennotierte IT- und Software-Tochter micData gesetzt hatte, haben sich nicht erfüllt, was zu einer drastischen Talfahrt der Aktie ... » weiterlesen

Stemmer Imaging: Der zweite Anlauf 09.12.2019

Bislang kann man den Börsengang von Stemmer Imaging noch nicht als Erfolg bezeichnen. Ende Februar 2018 zu 34 Euro gestartet, notiert die Aktie nach mehreren Prognoseverfehlungen inzwischen um rund 25 % unter dem Ausgabekurs. Immerhin gibt es ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool