- Anzeige -

Deutsche Bank: Achleitners letzte Chance

Veröffentlicht am

Bei der Deutschen Bank geht es weiter drunter und drüber. Nachdem der Doppelspitze auf der Hauptversammlung noch der Rücken gestärkt wurde, hat ein neuer Skandal um eine mögliche Mithilfe bei der Geldwäsche das Fass wohl zum Überlaufen gebracht. Kurz darauf vermeldete das Institut den bevorstehenden Rücktritt von Jain (im Juni) und Fitschen (Mai 2016). Als alleiniger neuer Chef wird perspektivisch der Brite John Cryan amtieren. Die Inthronisierung dürfte auch für Aufsichtsrat-Chef Paul Achleitner die letzte Chance darstellen, das Ruder noch einmal rumzureißen.

- Anzeige -

Die Ära Jain/Fitschen ist gescheitert, der angestrebte Neuanfang ist missglückt. Die Zeit der Doppelspitze dürfte im Nachhinein vor allem mit gigantischen Kosten für Prozesse und Vergleiche verbunden werden, fast 9 Mrd. Euro wurden gezahlt – und weitere 4,8 Mrd. Euro hat die Deutsche Bank zurückgestellt, für mehr als 6.000 laufende Prozesse. Dass der Vorstand dieses Problem nicht in den Griff bekommen hat, zeigen die jüngsten Ereignisse. Zunächst erschütterte der Vorwurf, dass die Bank in einen Geldwäsche-Skandal in Russland verwickelt ist, die Aktie. Dabei soll es schon wieder um schwindelerregende 6 Mrd. US-Dollar gehen. Danach gab es eine Razzia in der Zentrale wegen einem anderen Fall, der die Deutsche Bank aber nicht unmittelbar betrifft.

Der Rücktritt des Vorstands wirkt insofern konsequent, mit John Cryan wurde stattdessen ein erfahrener Investmentbanker als designierte alleinige Spitze berufen. Dessen wichtigster Auftrag dürfte darin bestehen, die Bank in ruhigeres Fahrwasser zu bringen und die Serie von Rechtsverstößen zu beenden. Gleichzeitig wird der Sparkurs vermutlich noch einmal angezogen, um die Profitabilität endlich in die Nähe des Niveaus vergleichbarer Wettbewerber zu bringen.

Einfach wird die Aufgabe von John Cryan sicherlich nicht, das globale Geflecht der Deutschen Bank scheint schwer zu kontrollieren, wie die missglückte Ära Jain/Fitschen verdeutlicht. Allerdings ist eins auch klar: Ohne die horrenden Strafen und Rechtskosten würde die Deutsche Bank aktuell im Geld schwimmen. Insofern sehen wir…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Bank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

EQS Group: Steigende Margen erwartet 02.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die EQS Group AG die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) angepasst und erwartet nun für 2022 ein auf 25 Prozent vermindertes ... » weiterlesen

EasyMotionSkin Tec: Umsatz wird sich 2022 verdoppeln - Vorstandsinterview 02.12.2022

Der GBC-Analyst Matthias Greiffenberger hat mit den Verwaltungsratsmitgliedern der EasyMotionSkin Tec AG, Michael Spitznagel und Werner Murr, über die aktuelle Unternehmensentwicklung und den Ausblick für EasyMotionSkin Tec gesprochen. ... » weiterlesen

Gold: Das Comeback ist geglückt 01.12.2022

Der Goldpreis ist seit März von der starken Anhebung der US-Leitzinsen mächtig unter Druck gesetzt worden. Jetzt zeichnet sich die Wende ab – sowohl in der US-Geldpolitik als auch beim Kurstrend des Edelmetalls. Im März ... » weiterlesen

S IMMO: Neue Strategie 30.11.2022

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die S IMMO AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) die Mieteinnahmen deutlich um 16 Prozent gesteigert und die Erlöse aus dem Hotelgeschäft ... » weiterlesen

Aroundtown: Sehr solides Finanzprofil 30.11.2022

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die Aroundtown SA in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12) den Umsatz um 28 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro gesteigert, während das ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -