Drägerwerk: Turnaround muss noch bestätigt werden

Veröffentlicht am

Der weltweit steigende medizinische Standard und das grundsätzliche Sicherheitsbedürfnis der Menschen sorgen für Nachfrage in den Märkten für Medizin- und Sicherheitstechnik. Wenngleich das Geschäft der Drägerwerk AG & Co. KGaA genau auf diese Sparten zielt, war 2018 kein gutes Jahr für den Gerätehersteller: Probleme bei Logistik und Vertrieb sowie höhere Kosten in der Qualitätssicherung zogen den Gewinn kräftig nach unten. In der Folge konnte das Ergebnisziel nicht gehalten werden. Im Übergangsjahr 2019 scheint die Trendwende mit einem erfreulichen Q3 nun geschafft. Doch wie nachhaltig ist diese Entwicklung?

- Anzeige -

Drägerwerk ist ein global aufgestellter Gerätehersteller für die Medizin- und Sicherheitstechnik. Auf die Medizintechnik entfielen 2018 etwa 66 % der Umsätze. Die Produktpalette reicht von Beatmungsgeräten bis hin zu IT-Lösungen für Operationssäle und zielt überwiegend auf Kunden aus der Notfall- und Akutmedizin. In der Sicherheitstechnik (Umsatzanteil 2018: 34 %) liefert das Unternehmen beispielsweise Atemschutzausrüstungen, Gasmesssysteme, Tauchtechnik oder Messgeräte an Feuerwehren und Rettungsdienste – aber auch in die Chemie- sowie die Öl- und Gasindustrie. Regional liegt der Schwerpunkt auf Basis der 2018er-Zahlen mit einem Umsatzanteil von 55,2 % auf Europa, gefolgt von Afrika/Asien/Australien mit 25,6 % und Amerika mit 19,2 %.

Während der Umsatz im Ausland in 2018 weitgehend gehalten werden konnte und auf Konzernbasis sogar leicht um knapp 1 % auf 2,6 Mrd. Euro kletterte, führten die genannten Probleme zu einem Ertragseinbruch in Afrika/Asien/Australien und Amerika, so dass das Konzern-EBIT um fast 60 % auf 62,6 Mio. Euro und der Jahresüberschuss um nahezu 65 % auf 34,9 Mio. Euro zurückgegangen sind. Nach zwei derben Verlustquartalen steht nach neun Monaten 2019 – bei einem Umsatzanstieg um 9,8 % auf fast 1,9 Mrd. Euro – ein EBIT von -2,9 Mio. Euro in den Büchern. Isoliert betrachtet gelang im Q3 mit 9,3 Mio. Euro (EBIT) und 3,7 Mio. Euro (netto) aber der Turnaround! Das Jahresziel für die EBIT-Marge von 1,0 bis 3,0 % (entspricht 27 bis 81 Mio. Euro) wurde bestätigt, der Umsatzausblick auf ein Wachstum von 4 bis 6 % (währungsbereinigt) angehoben (zuvor: 1 bis 4 %).

Drägerwerk Vz

Drägerwerk Vz Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Gemessen am Q3 hat das Management wohl die richtigen strukturellen und regionalen Weichenstellungen vorgenommen: Die allgemeinen Verwaltungskosten lagen marginal über Vorjahr und die Marketing- und Vertriebskosten stiegen nur unterproportional zum Umsatz. Und das, obwohl nochmal deutlich in den US-Vertrieb investiert wurde. Gelohnt hat es sich: Der Umsatz in Übersee kletterte nach neun Monaten um 20 % (währungsbereinigt: 17,4 %) und das EBIT verbesserte sich auf -18,6 Mio. Euro (9M 2018: -46,0 Mio. Euro). Auf operativer Ebene wird die erfreuliche Q3-Entwicklung von der Sicherheitstechnik getragen, bei der wir zukünftig das größere Potenzial sehen: Während die Nachfrage hier kräftig stieg (9M 2019: Umsatz +12,0 %)…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

MagForce: Vor dem Durchbruch 09.07.2020

Der innovativen Krebstherapie von MagForce ist der große Marktdurchbruch bislang verwehrt geblieben. Dank einer wachsenden Zahl von Behandlungszentren und Fortschritten in der neuen Studie für den US-Markt könnte sich das in naher ... » weiterlesen

VST: Umsatz mehr als verdreifacht 08.07.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG den Umsatz deutlich gesteigert, wegen diverser Einmaleffekte aber ein Nettoergebnis nach Minderheiten von minus 5 Mio. Euro verbucht. In der Folge ... » weiterlesen

DIC Asset: Wichtige Mietverträge verlängert 07.07.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG in den vergangenen Wochen eine Reihe von Mietverträgen mit bestehenden Mietern langfristig verlängert und zudem neue Objekte erworben. ... » weiterlesen

Northern Data - Neuer Kunde und neuer Ankeraktionär 07.07.2020

Mit der Meldung über einen weiteren Großkunden befinde sich die Northern Data AG nach Einschätzung von SMC-Research weiter auf dem aufgezeigten Entwicklungspfad, weswegen sich der SMC-Analyst Adam Jakubowski in seinen ... » weiterlesen

Shop Apotheke Europe: Starkes Wachstum wird fortgesetzt 06.07.2020

Beim Online-Versandhändler Shop Apotheke Europe brummt das Geschäft. Nach einem sehr erfolgreichen Jahresauftakt 2020 legte die Wachstumsdynamik im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) nochmals zu. Auf Basis ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool