Einhell: Auf dem Radar behalten

Veröffentlicht am

Zuletzt hat die Einhell-Aktie ihren Eignern wahrlich keine Freude mehr bereitet. Seit dem Hoch vom Mai 2018 hat sie sich per Saldo halbiert – und das in festen Märkten. Auch wir mussten das Papier letztes Jahr mit Verlust aus dem Musterdepot nehmen, nachdem der Werkzeugbauer mehrfach seine Prognosen verfehlt hatte. Inzwischen haben sich die Bewertungskennzahlen aber derart verbilligt, dass schon eine Stabilisierung des Geschäfts für erhebliches Aufwärtspotenzial sorgen könnte.

- Anzeige -

Ob man derzeit schon von einer Stabilisierung reden kann, ist allerdings noch unklar. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz um 2,9 % auf 463 Mio. Euro an, während das EBIT um 12 % auf 29,1 Mio. Euro nachgab. Auch wenn beide Zahlen leicht unter den Vorstandsplanungen liegen, zeigen sich aber zumindest bei der Ertragsentwicklung gewisse Tendenzen. Lag der Gewinnschwund in den ersten beiden Quartalen noch bei 18 % bzw. 10,7 %, so ermäßigte sich der Rückgang in Q3 auf nur noch 5,1 %. Insofern scheint der marktseitige Margendruck, den der Vorstand zuvor noch als wesentliche Ursache der Ertragsschwäche ausgemacht hatte, nun zumindest eingedämmt.

Noch wichtiger ist allerdings, dass im laufenden Jahr allerlei neue Wachstumschancen anstehen, die den Umschwung einleiten könnten. Allen voran der Markteintritt in den USA, dem mit Abstand größten DIY-Markt der Welt, in dem Einhell in Kooperation dem US-Vertrieb SnowJoe sein Power X-Change Sortiment ausrollen und erste nennenswerte Umsätze generieren will. Geplant ist zudem die…

Einhell Germany Vz

Einhell Germany Vz Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

STS Group: Auf Erholungskurs 20.04.2021

Nach Darstellung von SMC-Research war die Geschäftsentwicklung der STS Group AG in 2020 Corona-bedingt zunächst von einem Einbruch und dann, auch dank umfangreicher Anpassungsmaßnahmen, von einer Erholung gekennzeichnet. SMC-Analyst ... » weiterlesen

Hawesko: Wein gegen den Corona-Blues 19.04.2021

Die Weinhandelsgruppe Hawesko wird auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das starke Wachstum fortsetzen. Auf Ergebnisseite übertrifft der Konzern sogar die kühnsten Erwartungen. Nach Unternehmensangaben wird ... » weiterlesen

Bauer: Ein Lichtblick nach der langen Leidenszeit 19.04.2021

Seit 2017 sinkt der Umsatz bei Bauer kontinuierlich und 2019 rutschte das Unternehmen dann tief in die roten Zahlen. Ungeachtet der Pandemie setzte der Tiefbauspezialist im vergangenen Jahr aber wichtige Restrukturierungen um. Mit Erfolg: Trotz des ... » weiterlesen

adesso: Beeindruckende Stabilität des Geschäftsmodells 19.04.2021

Laut SMC-Research habe die adesso SE mit den Zahlen aus 2020 erneut überzeugt und darüber hinaus an mehreren Stellen die Weichen für die Fortsetzung des langjährigen Wachstumstrends gestellt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski hat ... » weiterlesen

flatex: Exzellente Quartalszahlen 16.04.2021

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die flatex AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) bei Umsatz und Ertrag sehr starke Zuwächse erzielt. Demnach sei der Umsatz im Startquartal um ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool