Francotyp-Postalia AG: Investoren warten noch ab

Veröffentlicht am

Nach Vorlage der Neunmonatszahlen 2019 des Frankier- und Kuvertierspezialisten Francotyp herrscht unter den Anlegern noch Skepsis. Die Ankündigung des Managements, die im August revidierten Ziele zu erfüllen, wird im Markt als absolute Pflicht verstanden und demnach auch nicht mit Kursaufschlägen honoriert. Im vorgelegten Zahlenwerk mehren sich aber die Anzeichen, dass es ungeachtet des marktbedingten Rückgangs bei Mail Services ab 2020 wieder aufwärts gehen könnte.

- Anzeige -

Hoffnung macht dabei die im August geglückte Markteinführung des neuen Frankiersystems in den USA, wodurch die Erlöse in Übersee einen Schub bekommen haben. Insgesamt lag der Neunmonatsumsatz im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) mit 152,4 Mio. Euro (9M 2018: 154,3 Mio. Euro) zwar noch leicht unter Vorjahr, der Rückstand nach dem schwachen Q2 ist aber kleiner geworden. Ertragsseitig ist das um Währungseffekte und Restrukturierungsaufwendungen bereinigte EBITDA um fast 20 % auf 22,0 Mio. Euro gestiegen. Dass das Konzernergebnis auf 2,6 Mio. Euro (9M 2018: 3,2 Mio. Euro) zurückgefallen ist, liegt überwiegend an der Sonderabschreibung (rund 0,9 Mio. Euro) auf die erst im Januar 2019 erworbene Beteiligung Juconn GmbH.

Ziel war es ursprünglich, auch über die Technologien der Töchter den Wandel zu einem digitalen Anbieter stärker voran zu treiben. Da Francotyp jedoch im Kerngeschäft mit Frankiersystemen deutlich stärker als der Markt wächst und besonders die Sparte Software/Digitalisierung – wenngleich noch auf niedrigem Niveau – um über 16 % zulegen konnte…

Francotyp-Postalia Holding

Francotyp-Postalia Holding Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu Francotyp-Postalia Holding AG

    Aktien-Global Aktiensuche

    Medios: Starkes Wachstum wird fortgesetzt 13.12.2019

    Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG einen herausragenden Track-record erreicht und die Erwartungen der Analysten seit dem Börsengang deutlich übertroffen. Zudem lasse das etablierte ... » weiterlesen

    DBAG: Dividende steigt 13.12.2019

    Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) durch die Veräußerung einer Beteiligung letztlich ein Ergebnis ... » weiterlesen

    Euromicron: Katastrophe mit Ansage 12.12.2019

    Der IT-Spezialist Euromicron ist überschuldet. Bereits zur Vorlage der 9-Monatszahlen hatte das Unternehmen Zahlen präsentiert, die problematisch waren. So betrug die EBITDA-Marge nur magere 0,9%. Das war zwar etwas mehr als im Vorjahr, ... » weiterlesen

    Deutsche Telekom: Entscheidungsschlacht 11.12.2019

    In den USA ist vor Gericht die Entscheidungsschlacht um die Fusion von T-Mobile US und Sprint gestartet. Die Aktie der Deutschen Telekom könnte Rückenwind aus Übersee gut gebrauchen. Gegen die Fusion, die von der US-Regierung und der ... » weiterlesen

    UmweltBank: Attraktive Dividendenrendite erwartet 09.12.2019

    Die Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC haben die Coverage für die UmweltBank AG aufgenommen und sehen noch großes Kurspotenzial bis 14,30 Euro. So habe das auf die Förderung und Finanzierung von ... » weiterlesen

    Aktien-Global Select

    Unser kostenloser Newsletter

    • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
    • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
    • komprimiert, aktuell und informativ.
    Hier kostenlos registrieren!

    Best of Aktien-Global-Researchguide

    Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

    • Kursziele und Kurspotenzial
    • Die wichtigsten Meinungsänderungen
    • Übersichtliche Rankings
    zum Tool