GEA Group: Großreinemachen geht weiter

Veröffentlicht am

Die Nachricht, dass GEA noch im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) eine nicht liquiditätswirksame Wertminderung von 248 Mio. Euro auf die 2017 akquirierte Pavan-Gruppe vornehmen wird, brachte die Aktie des Spezialmaschinenbauers zwischenzeitlich unter Druck. Zusammen mit dem vorgezogenen Restrukturierungsaufwand über 47 Mio. Euro sollen EBIT und Konzernergebnis 2019 nun negativ ausfallen. Zudem dürften sich die Bilanzkennziffern verschlechtern. Wir sehen durch diese Maßnahmen die Chancen auf mittelfristige Kursgewinne dennoch steigen.

- Anzeige -

Wie von uns erwartet bereinigt CEO Stefan Klebert, seit Februar 2019 im Amt, alle sichtbaren Störfaktoren noch im Geschäftsjahr 2019, um dann möglichst belastungsfrei in die nahe Zukunft zu starten. Dafür nimmt er zwar rote Zahlen in Kauf, die Prognose gefährdet er laut Unternehmensangaben aber aller Voraussicht nach nicht: Abschreibungen und vorgezogene Restrukturierungskosten haben keinen Einfluss auf das EBITDA vor Restrukturierungsaufwand (Ziel 2019: 470 bis 480 Mio. Euro) und auch nicht auf das ROCE vor Restrukturierungen (Ziel 2019: rund 10 %). Der Umsatz soll nach vorläufigen Zahlen mit knapp 4,9 Mrd. Euro leicht über Vorjahr (2018: gut 4,8 Mrd. Euro) – und damit über der einstigen Prognose eines moderaten Erlösrückgangs liegen.

GEA muss trotzdem noch zurück auf den Expansionspfad finden, wobei dem Zykliker eine verbesserte Konjunktur helfen könnte. Ob die zuletzt gestiegenen operativen Margen tatsächlich für geglückte Restrukturierungen stehen, ist zudem noch offen. Die Erwartung, dass 2020…

GEA Group

GEA Group Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

2G Energy: Umsatzprognose für 2020 schon gut untermauert 28.02.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat 2G Energy mit den Zahlen für 2019 die Schätzungen der Analysten übertroffen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht die Prognose für 2020 durch den Auftragsbestand und das ... » weiterlesen

CEWE: Positive Zukunftsaussichten 27.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die CEWE Stiftung & Co. KGaA im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) die vom Unternehmen prognostizierten Ziele für das EBIT am oberen Rand der ... » weiterlesen

Disney: Falsche Entscheidung? 27.02.2020

Die Börse schüttelte zur Wochenmitte verwundert den Kopf über Walt Disney. Denn der Unterhaltungskonzern machte mit personellen Schlagzeilen auf sich aufmerksam, die nicht so richtig nachzuvollziehen sind. Die erste: Der seit 2012 an ... » weiterlesen

Mutares: Schwungvoller Start 26.02.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe Mutares in 2020 bereits wieder erste Akquisitionen durchgeführt. SMC-Analyst Holger Steffen sieht infolgedessen zusätzliches Potenzial und hat das Kursziel von 16,50 auf 17,00 Euro ... » weiterlesen

DAX: Der Pandemie-Crash 26.02.2020

Mit der beschleunigten Ausbreitung des Coronavirus außerhalb von China haben die Börsen in dieser Woche abrupt und drastisch die Richtung gewechselt. Mit einem kleinen Crash wird beim DAX jetzt eine Pandemie eingepreist. Mit der rasanten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool