Krones: Der Rotstift regiert

Veröffentlicht am

Der deutsche Maschinenbau steckt nach wie vor im Krisenmodus. Schwache Zahlen u.a. zuletzt von GEA und Heidelberger Druck untermauern dies. Doch es gibt auch Firmen, welche augenscheinlich die Zeichen erkannt haben und nun mit einem rabiaten Sparprogramm wieder in die Spur kommen wollen. Ein Beispiel dafür ist Krones.

- Anzeige -

Der Spezialist für Abfüll- und Verpackungsanlagen hat ein schwieriges Jahr 2019 hinter sich. Eine rückläufige Nachfrage im Zuge auch des US-chinesischen Handelskonflikts, gepaart mit hohen Kosten, hatten dafür gesorgt, dass im vergangenen Sommer eine erste Gewinnwarnung für das Geschäftsjahr ausgesprochen wurde und initial Sparmaßnahmen eingeleitet wurden. Doch so richtig ernst wurde es zum Jahresende, als Krones erneut warnte und unter Einbeziehung der zunächst auflaufenden Sonderkosten aus einem erweiterten Sparprogramm in Höhe von derzeit geplanten rund 70 Mio. Euro nur noch eine Vorsteuerrendite von 1 % (ohne Sonderkosten 3 %) in Aussicht stellte. Als Vorsteuergewinn würden so nur noch rund 40 Mio. Euro herauskommen, rund vier Fünftel weniger als im Vorjahr.

Geplant ist, dass Krones 500 Arbeitsplätze abbaut. Darüber hinaus steigt man aus dem Geschäft mit der Tinten-Direktbedruckung von Kosmetikverpackungen aus. Im Markt wird erwartet, dass womöglich aus dem Portfolio noch weitere Asset-Verkäufe folgen könnten. Insgesamt rechnet Krones damit, dass diese Maßnahmen schon 2020 und 2021 den Vorsteuergewinn um insgesamt rund 150 Mio. Euro erhöhen könnten. Das spiegelt sich auch in den Gewinnschätzungen wider, die bereinigt um Sonderkosten im Marktkonsens für 2020 bereits wieder bei…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu Krones AG

Aktien-Global Aktiensuche

2G Energy: Umsatzprognose für 2020 schon gut untermauert 28.02.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat 2G Energy mit den Zahlen für 2019 die Schätzungen der Analysten übertroffen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht die Prognose für 2020 durch den Auftragsbestand und das ... » weiterlesen

CEWE: Positive Zukunftsaussichten 27.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die CEWE Stiftung & Co. KGaA im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) die vom Unternehmen prognostizierten Ziele für das EBIT am oberen Rand der ... » weiterlesen

Disney: Falsche Entscheidung? 27.02.2020

Die Börse schüttelte zur Wochenmitte verwundert den Kopf über Walt Disney. Denn der Unterhaltungskonzern machte mit personellen Schlagzeilen auf sich aufmerksam, die nicht so richtig nachzuvollziehen sind. Die erste: Der seit 2012 an ... » weiterlesen

Mutares: Schwungvoller Start 26.02.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe Mutares in 2020 bereits wieder erste Akquisitionen durchgeführt. SMC-Analyst Holger Steffen sieht infolgedessen zusätzliches Potenzial und hat das Kursziel von 16,50 auf 17,00 Euro ... » weiterlesen

DAX: Der Pandemie-Crash 26.02.2020

Mit der beschleunigten Ausbreitung des Coronavirus außerhalb von China haben die Börsen in dieser Woche abrupt und drastisch die Richtung gewechselt. Mit einem kleinen Crash wird beim DAX jetzt eine Pandemie eingepreist. Mit der rasanten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool