PVA Tepla: Genug geschrumpft?

Veröffentlicht am

Die jüngste Entwicklung des Anlagenbauers PVA TePla gleicht einem Hase-Igel-Rennen: Das Unternehmen sah sich mit immer neuen externen Schocks konfrontiert, versuchte darauf mit Kapazitätsanpassungen und Kostensenkungen zu reagieren, nur um anschließend an neuen Fronten eingreifen zu müssen. So brachte zunächst der Niedergang der ehemals wichtigsten Abnehmerbranche Photovoltaik die Zahlen unter Druck, es folgten die politisch bedingten Probleme in Thailand und Russland und zuletzt die Abkühlung der chinesischen Konjunktur. Die Folge war eine zweifache Rücknahme der Umsatz- und Ergebnisprognose in den letzten zehn Monaten.

- Anzeige -

Die aktuelle Prognose sieht für 2014 einen Umsatz von 70 bis 80 Mio. Euro und ein EBIT von -6 Mio. Euro vor. In diesen Zahlen bereits enthalten sind erneute Restrukturierungsaufwendungen, mit denen das Management die Breakeven-Schwelle auf rund 70 Mio. Euro absenken will. Nach eigenen Angaben kommt das Unternehmen bei diesen Vorhaben gut voran und wäre auf dem angepeilten Niveau auch für den Fall gewappnet, dass sich der chinesische Markt für die Vakuumanlagen zur Herstellung von Hartmetall nicht signifikant erholt. Um gleichzeitig wieder in die Offensive zu kommen, soll der Vertrieb punktuell gestärkt werden, darüber hinaus denkt das Management über Zukäufe nach, mit denen das Angebotsspektrum synergetisch erweitert werden könnte. 

Doch der entscheidende Impuls muss von den Märkten kommen. Dazu gibt es derzeit einige Aspekte, die zu Hoffnung Anlass geben. So konnte zuletzt das Geschäft mit Heißpressen signifikant gesteigert werden, auch der Absatz von Vakuumanlagen außerhalb von China hat sich erfreulich entwickelt. Perspektivisch besteht durch die weltweiten Investitionen zur Erschließung von Wolfram-Lagerstätten die Chance, dass sich die preisliche Wettbewerbsfähigkeit von Hartmetall gegenüber anderen Materialen verbessert und dass hiervon auch PVA TePla als Anlagenlieferant zur Hartmetallproduktion profitiert.

PVA Tepla
PVA Tepla Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zusammen mit den Plänen für neue Photovoltaik-Projekte, die in zahlreichen Ländern verfolgt werden, der massiv reduzierten Kostenbasis und der weiterhin soliden Bilanz bietet die Aktie auf dem aktuellen Niveau…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Basler: Beeindruckender Swing 27.01.2020

Lange Zeit war Basler ein Liebling der Börsianer, allein seit 2010 hatte das Papier in der Spitze um mehr als 3.000 % zugelegt. Nach einer Wachstumsdelle folgte dann aber in den letzten beiden Jahren ein jäher Kurseinbruch. Inzwischen hat ... » weiterlesen

Aroundtown: Erfolgreiches Übernahmeangebot 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research verfügt die Aroundtown SA nach Ablauf der ersten Angebotsfrist zur Übernahme von TLG bereits über mehr als 70 Prozent der Aktien. In der Folge ... » weiterlesen

UniDevice: Rentabilität gesteigert 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um über 12 Prozent gesteigert und durch die Konzentration auf margenstärkere Produkte die ... » weiterlesen

DAX: Kein Verkaufsdruck 24.01.2020

Wegen der Nachrichten über die Verbreitung des Corona-Virus in China hat der DAX zuletzt konsolidiert – aber nur ein bisschen. Die US-Märkte zeigten sich noch unbeeindruckter. Das stützt den Haussetrend. Nach einer Rally beim ... » weiterlesen

K+S: Schlimmer geht immer 24.01.2020

Die dunklen Wolken über dem Kaliproduzenten K+S verdichten sich. Mittlerweile notiert die Aktie auf dem tiefsten Stand seit 15 Jahren und ein Ende des Ausverkaufs ist nicht abzusehen. Gegen das derzeitige negative Branchenumfeld versucht der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool