PVA Tepla: Stabilität erreicht

Veröffentlicht am

Der Anlagehersteller PVA Tepla, der in den Vorjahren kräftig vom Einbruch seiner wichtigsten Absatzmärkte gebeutelt wurde, hat im bisherigen Jahresverlauf eine erfreuliche Umsatz- und vor allem Ergebnisentwicklung vorzuweisen. Nach neun Monaten lagen die Erlöse um 26 % über dem Vorjahreswert. Dank der massiven Kostensenkungen der Vorjahre, die unter anderem einen starken Personalabbau, die Schließung von Standorten und die Zusammenfassung von Tochtergesellschaften umfassten, konnte dies in eine beeindruckende Ergebniswende umgemünzt werden. Das EBIT verbesserte sich um 3,4 Mio. Euro auf 1,9 Mio. Euro, das Nettoergebnis drehte von -2,1 Mio. Euro auf +0,7 Mio. Euro.

- Anzeige -

Dass die Zahlen an der Börse dennoch nur verhalten aufgenommen wurden, lag an dem Auftragseingang, der in den ersten drei Quartalen deutlich unter dem Vorjahr und auch klar unter dem Umsatz geblieben ist. Die Kennzahl Book-to-Bill rutschte infolgedessen mit 0,79 deutlich unter die Expansionsgrenze von 1 ab. Allerdings brachte bereits der Oktober eine deutliche Belebung, insgesamt rechnet das Unternehmen damit, in den letzten drei Monaten Aufträge von ca. 20 Mio. Euro zu generieren, womit die Basis für zumindest stabile Umsätze im nächsten Jahr gelegt wäre.

In Verbindung mit der Ankündigung, die Break-even-Schwelle von derzeit rund 68 Mio. Euro weiter auf unter 65 Mio. Euro senken zu wollen, dürfte damit auch für 2017 ein Ergebnis zumindest auf dem Niveau dieses Jahres zu erwarten sein. Gleichzeitig berichtet PVA Tepla von mehreren Entwicklungen, die auf eine wieder verbesserte Dynamik hoffen lassen. Dazu zählen…

PVA Tepla
PVA Tepla Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Basler: Beeindruckender Swing 27.01.2020

Lange Zeit war Basler ein Liebling der Börsianer, allein seit 2010 hatte das Papier in der Spitze um mehr als 3.000 % zugelegt. Nach einer Wachstumsdelle folgte dann aber in den letzten beiden Jahren ein jäher Kurseinbruch. Inzwischen hat ... » weiterlesen

Aroundtown: Erfolgreiches Übernahmeangebot 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research verfügt die Aroundtown SA nach Ablauf der ersten Angebotsfrist zur Übernahme von TLG bereits über mehr als 70 Prozent der Aktien. In der Folge ... » weiterlesen

UniDevice: Rentabilität gesteigert 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um über 12 Prozent gesteigert und durch die Konzentration auf margenstärkere Produkte die ... » weiterlesen

DAX: Kein Verkaufsdruck 24.01.2020

Wegen der Nachrichten über die Verbreitung des Corona-Virus in China hat der DAX zuletzt konsolidiert – aber nur ein bisschen. Die US-Märkte zeigten sich noch unbeeindruckter. Das stützt den Haussetrend. Nach einer Rally beim ... » weiterlesen

K+S: Schlimmer geht immer 24.01.2020

Die dunklen Wolken über dem Kaliproduzenten K+S verdichten sich. Mittlerweile notiert die Aktie auf dem tiefsten Stand seit 15 Jahren und ein Ende des Ausverkaufs ist nicht abzusehen. Gegen das derzeitige negative Branchenumfeld versucht der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool