NEXR Technologies: Jetzt muss es klappen

Veröffentlicht am

Mit dem neuen Namen NEXR Technologies versucht die vormalige Staramba neu durchzustarten. In unserer letzten Besprechung im Juni hatten wir dazu geraten, zunächst die anstehenden Finanzierungsmaßnahmen abzuwarten. Der Titel ist im Anschluss noch einmal deutlich abgerutscht. Die Zweifel am Markt sind offensichtlich groß, ob dem ehemaligen Highflyer doch noch der Aufbau eines wachstumsstarken und profitablen Geschäfts gelingt. Der Hauptaktionär scheint aber fest daran zu glauben und steht offenbar bereit, um das notwendige Kapital bereitzustellen. Das ist durchaus ein gutes Zeichen für das Potenzial des Unternehmens, wird aber auch mit einer hohen Verwässerung verbunden sein.

- Anzeige -

NEXR adressiert zweifelsohne einen stark wachsenden Markt, der noch immenses Potenzial aufweist: Virtual Reality (VR). Obwohl sich das Unternehmen frühzeitig auf das Segment ausgerichtet und mit der Fokussierung auf 3D-Digitalmodelle von Prominenten und einer eigenen Scannertechnologie zur Erfassung von Personen durchaus aussichtsreich positioniert hatte, hat das Management die Chancen nicht in Erlöse ummünzen können – was zu einem spektakulären Absturz der Aktie vom Allzeithoch bei 66,20 Euro im Mai 2018 bis auf das bisherige Tief bei 1,60 Euro im September dieses Jahres geführt hat.

Inzwischen läuft die Repositionierung, um die Lage zu verbessern, was aber zunächst mit einer umfangreichen Restrukturierung verbunden ist. Von Jahresanfang bis zur Erstellung des Zwischenabschlusses in der zweiten Septemberhälfte wurde die Mitarbeiterzahl drastisch, von 107 auf 43, reduziert. Auch der geschäftsführende Direktor Christian Daudert wurde im letzten Monat abberufen und durch Markus Peuler, den ehemaligen CFO und CEO von mybet, ersetzt, der die Sanierung schon seit April als Berater mitbegleitet hatte. Die Halbjahreszahlen verdeutlichen die hohe Dringlichkeit. Es wurden lediglich 0,53 Mio. Euro, vor allem mit 3D-Scanner-Dienstleistungs­aufträgen, erlöst. Dem standen erheblich höhere operative Kosten gegenüber, so dass ein Verlust von 6,5 Mio. Euro angefallen ist. Für das Gesamtjahr erwartet das Management nun einen Umsatz von 1,0 Mio. Euro und einen Fehlbetrag von 12 Mio. Euro.

Staramba

Staramba Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Ähnlich dramatisch fällt die Bilanzsituation aus. NEXR weist per 30. Juni einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Höhe von 13,5 Mio. Euro aus und wird durch Gesellschafterdarlehen vom Großaktionär Hevella Capital (dahinter steht der Unternehmer Rolf Elgeti) am Leben gehalten. Hevella hat allein seit November 2018 Wandeldarlehen mit einem Volumen von 20 Mio. Euro gewährt, davon 8 Mio. Euro erst im Juli dieses Jahres. Damit wurde die vom Management konstatierte Finanzierungslücke von 7,8 Mio. Euro bis Juli 2020 gedeckt. Bis zum angestrebten Break-even in 2023 sind aber insgesamt 20 Mio. Euro notwendig, die noch in diesem Jahr über eine Kapitalerhöhung eingeworben werden sollen. Auch dafür besteht eine…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu NEXR Technologies SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Disney bricht nach oben aus 07.08.2020

Disney startet an der Börse durch - und das auch zu Recht! Denn der Entertainment-Konzern hat in dieser Woche hervorragende Quartalszahlen präsentieren können. Statt eines erwarteten Verlustes von 0,64 Dollar je Aktie ... » weiterlesen

DBAG: Aufholprozess im dritten Quartal 06.08.2020

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat die Deutsche Beteiligungs AG im dritten Quartal der Finanzperiode 2019/20 einen Teil der Einbußen des ersten Halbjahrs aufholen können und die Guidance angehoben. Die SRC-Analysten Stefan ... » weiterlesen

CENIT: Deutlich flachere Erholungskurve 06.08.2020

Für CENIT hat GBC nach den Halbjahreszahlen die Schätzungen für die Erlöseinbußen in 2020 etwas reduziert. Die unterstellte Erholungskurve ab dem nächsten Jahr haben die GBC-Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldman ... » weiterlesen

SYZYGY: Trotz deutlichem Umsatzrückgang profitabel 06.08.2020

SYZYGY leidet nach Darstellung von GBC zwar unter den Corona-Auswirkungen, bleibt aber profitabel. Ihre Schätzungen für das Gesamtjahr haben die GBC-Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger sogar leicht angehoben. Den ... » weiterlesen

Gold: Rally ohne Ende? 06.08.2020

Der Goldpreis hat erstmals in der Historie die Marke von 2.000 US-Dollar geknackt. Fundamental spricht viel für das Edelmetall – kurzfristig ist aber Vorsicht angesagt. Die Goldpreisrally hat in den letzten Wochen wieder Fahrt ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool