Softing: Immer noch ein heißes Eisen

Veröffentlicht am

Im letzten Jahr hat Softing die eigenen Ziele deutlich verfehlt und damit eine Serie von Enttäuschungen fortgesetzt. Die Aktie hat daraufhin ihren langjährigen Abwärtstrend mit neuen Tiefs bestätigt. Nun deutet sich allerdings eine geschäftliche Belebung an, mit der sich die Perspektiven aufhellen könnten. Es kommt aber mal wieder darauf an, ob das Schlussquartal so stark wird, wie erhofft.

Als Software- und Systemhaus mit einem besonderen Fokus auf Datenkommunikation und -analyse sowie auf Diagnose-, Mess- und Testtools adressiert Softing mehrere Branchen. Das größte Umsatzvolumen entfällt auf Kommunikationslösungen für die industrielle Fertigung, hier wurden im letzten Jahr 50,9 Mio. Euro oder 65 % des Konzernumsatzes erwirtschaftet. Bis 2016 war der Bereich IT Networks noch Bestandteil des Industriesegments, nach einem Umsatzwachstum auf 10,4 Mio. Euro wurde er im letzten Abschluss aber erstmals separat ausgewiesen. Im dritten Segment Automotive (17,4 Mio. Euro) hatte sich Softing mit Entwicklungsprojekten verhoben. Das war zusammen mit dem verschobenen Abschluss eines Großauftrags dafür verantwortlich, dass das Unternehmen im letzten Jahr bei einem Konzernumsatz von 78,7 Mio. Euro (-2,1 %) einen Einbruch des operativen EBIT von 6,7 auf 1,1 Mio. Euro vermelden musste.

Jetzt scheinen die Probleme langsam überwunden. Im zweiten Quartal konnte der Umsatz um 9,5 % gesteigert werden, das. EBIT verbesserte sich sogar um 26,2 % auf 0,69 Mio. Euro. Noch dynamischer präsentierte sich der Auftragseingang (+30,9 % auf 23,3 Mio. Euro). Im Gesamtjahr sollen Umsatz und EBIT…

Softing

Softing Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Aktien-Global Aktiensuche

Noratis: Angekündigte Portfolioverkäufe umgesetzt 17.01.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen sich durch die Meldungen der Noratis AG zu zwei Portfolioverkäufen in ihrer Einschätzung des Unternehmens bestätigt. Damit dürfte das Unternehmen nach Ansicht des SMC-Analysten Adam Jakubowski ... » weiterlesen

mVISE: Margenstarkes Produktgeschäft gewinnt an Schwung 17.01.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen durch die jüngst gemeldete Ausweitung der Vertriebskooperation der mVISE AG mit dem israelischen Softwareunternehmen Magic Software sowohl die letztjährigen Ergebnisziele als auch die Mittelfristplanung ... » weiterlesen

DAX: Nur ein Pullback? 17.01.2019

Die Aufwärtsbewegung beim DAX ist in den letzten Handelstagen erwartungsgemäß zum Stillstand gekommen. Jetzt muss sich zeigen, ob der Index Potenzial für mehr als einen kleinen Pullback auf die vorherigen Verluste hat. Im ... » weiterlesen

DBAG: Operative Fortschritte bei Portfoliounternehmen 16.01.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research wird die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) wegen der zuletzt ungünstigen Entwicklung an den Kapitalmärkten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 ... » weiterlesen

Evotec: Profiteur der Branchenkonsolidierung? 16.01.2019

Das neue Börsenjahr dürfte für den Biotech-Spezialisten Evotec erneut sehr spannend werden. Denn als Forschungsdienstleister mit einer eigenen Research-Plattform und Service-Angeboten von der Grundlagenforschung bis hin zu klinischen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool