GFT Technologies: Neues Denken gefragt

Veröffentlicht am

Die Finanzbranche steht vor großen regulatorischen und technologischen Umbrüchen. Herausforderungen, welche die wenigsten Akteure in-house meistern können. Hier schlägt die Stunde von IT-Spezialisten, die die gesamte Breite der heutigen IT-Strukturen beherrschen und auch mit neuen Technologien wie Cloud und Blockchain umgehen können. Zu dieser Gruppe zählt GFT Technologies.

- Anzeige -

Vor mehr als 30 Jahren gestartet, bietet GFT heute die gesamte Palette von technologischen Ansätzen zum Einsatz in der Finanzbranche. Ganz oben auf der unternehmenseigenen Agenda steht dabei sicherlich das Thema Cloud-Lösungen. Hier konzipiert, implementiert und betreibt GFT entsprechende IT-Strukturen und Anwendungen, beispielsweise auch durch Angebote wie Software as a Service (SaaS), also als Abomodell. Einen anderen Schwerpunkt bildet das so genannte Open Banking. Hierunter ist insbesondere der Gedanke von Plattformen (Bank as a Platform) einzuordnen. Dabei geht es darum, dass Banksysteme für Drittanbieter und deren Dienstleistungen und Technologien geöffnet werden und dem Kunden dennoch ein einheitliches „Bankerlebnis“ geboten wird. GFT beschäftigt sich aber auch noch mit anderen Themen wie beispielsweise Automatisierung, Data Engineering sowie regulatorischen und Compliance-Dienstleistungen.

Dass die neuen Technologien echte Wachstumstreiber sind, konnte man auch an den kürzlich vorgelegten Zahlen zum dritten Quartal bzw. zu den ersten neun Monaten sehen. Allerdings mit einer ganz wesentlichen Einschränkung. Denn im Bankbereich ist GFT noch zu einem hohen Maß abhängig von zwei Großkunden, einerseits der Deutschen Bank, anderseits der britischen Barclays. Diese machen trotz der Bemühungen von GFT, sich weiter zu diversifizieren, immer noch rund 30 % des Geschäftes aus (Vorjahr sogar noch 42 %). Beide Kreditinstitute stecken bekanntlich im Umbau mit gleichzeitigen Sparrunden. Das führte dazu, dass GFT insgesamt in den ersten neun Monaten nur einen minimalen Umsatzanstieg um 2 % schaffte, während der Nettogewinn um 39 % auf nur noch gut 10 Mio. Euro zurückging.

GFT Technologie
GFT Technologie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aber: Der Blick auf die Zahlen ohne die beiden Großkunden zeigt, dass GFT auf dem richtigen Weg ist. Denn ohne die beiden Banken konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 23 % steigern. Dabei profitierte GFT u.a. davon, dass man auch verstärkt im Versicherungsgeschäft expandiert. Dieses kommt inzwischen auf einen Umsatzanteil von 11%. Das Cloud-Geschäft, das nach Auskunft von GFT ebenfalls ein starkes Wachstum verzeichnete, bringt es inzwischen auf rund 6 % Umsatzanteil. Die Ausweitung des Branchenfokus verspricht…

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu GFT Technologies AG

Aktien-Global Aktiensuche

Compleo Charging Solutions: "Bis 2030 mehr als die zehnfache Menge" - Vorstandsinterview 25.09.2020

Die Redaktion von 4investors hat mit dem CO-CEO und CFO von Compleo Charging Solutions, Georg Griesemann, über die aktuelle Unternehmensentwicklung und die Branchenperspektiven gesprochen.www.4investors.de: Compleo Charging Solutions ist am Markt ... » weiterlesen

Siemens: Ein großer Schritt vorwärts 25.09.2020

Der ehemalige Elektro-Großkonzern Siemens kommt dieser Tage seinem Langfristziel einen gewaltigen Schritt näher. Denn erklärtes Ziel des Anlagenbauers ist es, den Konzern in eine reinrassige Holdingstruktur zu überführen, sich selbst dadurch ... » weiterlesen

CytoTools: Eine einmalige Chance - Kursziel deutlich angehoben 24.09.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat CytoTools beim Kernprodukt mit dem kürzlich erfolgten Vermarktungsstart in Indien einen wichtigen Fortschritt erzielt. Der Einsatz des Wirkstoffs dieses Produkts zur Behandlung von Covid-19 könnte aus ... » weiterlesen

DAX: Trendbruch als Alarmsignal 24.09.2020

Der DAX hat in dieser Woche einen kräftigen Dämpfer hinnehmen müssen und das Jahreshoch erst einmal aus dem Blick verloren. Ist das der Auftakt für einen stürmischen Herbst?Drei Monate lang ist der DAX volatil seitwärts gelaufen und hat dabei ... » weiterlesen

Peach Property Group: Portfoliowert legt weiter zu 22.09.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG im September einen weiteren großen Zukauf von rund 4.800 Wohnungen in Niedersachsen, NRW und Rheinland-Pfalz abgeschlossen und ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool