DAX: Damoklesschwert USA

Veröffentlicht am

Der DAX wehrt sich langsam gegen den Abwärtsdruck. Doch die großen US-Börsen finden noch keinen Boden. Das hat vor allem zwei Gründe.

- Anzeige -

Trotz des umfangreichen Shutdowns in Europa und den ungewissen, in jedem Fall aber dramatischen wirtschaftlichen Folgen, arbeitet der DAX an einem kurzfristigen Boden. Zumindest konnte der deutsche Leitindex in den letzten Tagen eine Trading-Range zwischen 8.250 und 9.200 Punkten etablieren.

Die könnte die Basis für eine erste Erholungsrally darstellen – wenn die USA mitspielen. Doch obwohl die FED die große Keule rausholt und sowohl unlimitierte Anleihenkäufe als auch ein großes Not-Kreditprogramm angekündigt hat, markieren Dow und Nasdaq heute im früheren Handel neue Crashtiefs.

DAX: Intraday
DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das führen wir auf zweierlei zurück: Zum einen hat der US-Markt noch nicht so stark korrigiert wie der europäische und ist erheblich höher bewertet, was ihn weiter anfällig erscheinen lässt. Zum anderen reagiert die US-Administration operativ bislang zu zögerlich auf das Coronavirus, so dass das Land insgesamt noch heftiger von der Verbreitung getroffen werden könnte, als Europa. Die explosive Entwicklung in New York lässt jedenfalls nichts Gutes ahnen.

Insofern sind die USA im Moment das Damoklesschwert für den globalen Aktienmarkt. Beim DAX scheint man aktuell besser aufgehoben, eine größere Erholung ohne die Wall-Street ist aber kaum denkbar.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Märktenalle Top-News

Weitere News zu DAX

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

STS Group: Auf Erholungskurs 20.04.2021

Nach Darstellung von SMC-Research war die Geschäftsentwicklung der STS Group AG in 2020 Corona-bedingt zunächst von einem Einbruch und dann, auch dank umfangreicher Anpassungsmaßnahmen, von einer Erholung gekennzeichnet. SMC-Analyst ... » weiterlesen

Hawesko: Wein gegen den Corona-Blues 19.04.2021

Die Weinhandelsgruppe Hawesko wird auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das starke Wachstum fortsetzen. Auf Ergebnisseite übertrifft der Konzern sogar die kühnsten Erwartungen. Nach Unternehmensangaben wird ... » weiterlesen

Bauer: Ein Lichtblick nach der langen Leidenszeit 19.04.2021

Seit 2017 sinkt der Umsatz bei Bauer kontinuierlich und 2019 rutschte das Unternehmen dann tief in die roten Zahlen. Ungeachtet der Pandemie setzte der Tiefbauspezialist im vergangenen Jahr aber wichtige Restrukturierungen um. Mit Erfolg: Trotz des ... » weiterlesen

adesso: Beeindruckende Stabilität des Geschäftsmodells 19.04.2021

Laut SMC-Research habe die adesso SE mit den Zahlen aus 2020 erneut überzeugt und darüber hinaus an mehreren Stellen die Weichen für die Fortsetzung des langjährigen Wachstumstrends gestellt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski hat ... » weiterlesen

flatex: Exzellente Quartalszahlen 16.04.2021

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die flatex AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) bei Umsatz und Ertrag sehr starke Zuwächse erzielt. Demnach sei der Umsatz im Startquartal um ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool