Gold: Spektakuläre Trendwende

Veröffentlicht am

Der Goldpreis tastet sich langsam vorwärts, noch wurde die Hürde bei 1.250 US-Dollar nicht nachhaltig überwunden. Doch die Indikatoren häufen sich, dass das Investoreninteresse steigt - damit könnte das Edelmetall vorerst seinen Boden gefunden haben.

- Anzeige -

Im letzten Jahr wurde aus den Gold-ETFs massiv Kapital abgezogen, rund 870 Tonnen Gold mussten die Finanzvehikel infolgedessen insgesamt verkaufen. Das gilt als ein Hauptgrund für die Goldbaisse.

Nun scheinen die Investoren langsam umzudenken. Am 10. Januar führten überraschend schwache Arbeitsmarktzahlen in den USA zu Großinvestitionen in ETFs, die daraufhin ihren Bestand um 7,4 Tonnen aufstocken - der höchste Tageszuwachs seit gut einem Jahr.

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

Auch an anderer Stelle zieht die Nachfrage an, in der ersten Januarhälfte erreichte das Volumen der Münzkäufe mit 123.000 Unzen bereits 11 Prozent der Gesamtjahresmenge aus 2013. Und spekulative Profiinvestoren haben die größte Longposition an der Comex seit Wochen aufgebaut.

Hier liegt freilich auch eine Gefahr, denn letzteres war auch schon Anfang November passiert. Als dann die Fortsetzung der Kurserholung ausblieb, beschleunigte der Abbau der Longpositionen den Abwärtsschub.

Daher sollte Gold nun in Kürze die Marke von 1.250 US-Dollar deutlich hinter sich lassen. Das würde das Investoreninteresse weiter stimulieren und könnte eine Aufwärtsspirale einleiten

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass Gold die Marke von 1.250 US-Dollar nachhaltig überwindet, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 2,9 nutzen. Die Barriere liegt bei 848,25 US-Dollar.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Märktenalle Top-News

Weitere News zu

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Bauer: Neue Mittelfristprognose 14.05.2021

Der Tiefbauspezialist Bauer hat mit den Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) einen eher verhaltenen Start hingelegt, die Prognose für das Gesamtjahr 2021 aber bestätigt. Auch beim Capital Market Day ... » weiterlesen

Masterflex: Q1-Marge auf Mehrjahreshoch 14.05.2021

Laut SMC-Research hat Masterflex SE im ersten Quartal trotz des rückläufigen Umsatzes eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielt. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht darin Effekte der umgesetzten Effizienzverbesserungen und traut dem ... » weiterlesen

adesso: Exzellente Zahlen und gute Wachstumsperspektiven 14.05.2021

Die adesso SE habe nach Darstellungen von SMC-Research für das erste Quartal ein rasantes Umsatzwachstum gemeldet. Auch die weiteren Wachstumsperspektiven stufen die Analysten als exzellent ein, weswegen der SMC-Analyst Adam Jakubowski das ... » weiterlesen

aifinyo: Sinnvolle Geschäftsmodellerweiterung 14.05.2021

Die Erweiterung des Geschäftsmodells der aifinyo AG durch die Bereitstellung von Eigenkapital an mittelständische Unternehmen sieht SMC-Research als eine sinnvolle, synergetische Ergänzung. Vor allem aufgrund der großen ... » weiterlesen

DBAG: Starkes Geschäftshalbjahr 2020/21 12.05.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (per 30.9.) ein Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis im ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool