Aixtron: Das endgültige Ende der Rally?

Veröffentlicht am

Nach den Quartalszahlen ist die Aktie von Aixtron kräftig gefallen. Dabei hat das Unternehmen keineswegs enttäuscht. Aber Techtitel mit hoher Bewertung sind aktuell anfällig für Gewinnmitnahmen. Ist die Rally der Aktie damit zu Ende, oder bietet sich eine neue Einstiegschance?

Alles in allem hat Aixtron ein sehr gutes erstes Quartal präsentiert. Der Umsatz (+16 Prozent auf 62,4 Mio. Euro) und vor allem der Auftragseingang (+27 Prozent auf 78,6 Mio. Euro) haben deutlich zugelegt, die Book-to-Bill-Ratio (1,26) und der hohe Auftragsbestand (+31 Prozent auf 114,9 Mio. Euro) sprechen für weiteres Wachstum.

Und das Wachstum fällt jetzt endlich profitabel aus, binnen Jahresfrist konnte die EBIT-Marge um satte 37 Punkte von -24 auf 13 Prozent verbessert werden. Das Management erwartet nun im Gesamtjahr Umsatz und EBIT-Marge am oberen Ende der ausgegebenen Spannen in Höhe von 230 bis 260 Mio. Euro bzw. 5 bis 10 Prozent.

Aixtron Aktie

Aixtron Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Und was macht die Aktie daraufhin? Fällt wie ein Stein. Das kann man eigentlich nur „Sell on good news“ nennen – der von den Analysten befeuert wurde. Diese haben überwiegend ihre zurückhaltenden Urteile – oftmals Halten oder sogar Verkaufen – bekräftigt.

Im Zentrum steht dabei die hohe Bewertung von Aixtron. Schafft das Unternehmen beim Umsatz das obere Ende der Spanne, beträgt das Kurs-Umsatz-Verhältnis für 2018 immer noch sehr hohe 5,5. Und das Konsens-KGV der Analysten für die laufende Periode beträgt, auch nach dem jüngsten Kursrutsch, satte 94. Mit einer im Durchschnitt erwarteten kräftigen Gewinnsteigerung im nächsten Jahr würde es zwar sinken, aber trotzdem noch bei rund 63 liegen.

Nur: Das ist alles nichts Neues, und die skeptischen Analysten haben ohnehin die ganze Rally verpasst. Als Hauptursache sehen wir im Moment die Wende in der Marktstimmung, die nun skeptischer bezüglich hochbewerten Techtiteln ist, was auch etliche Shortseller anlockt.

Die Aktie von Aixtron hat im Zuge dessen in den letzten Monaten eine kurzfristige Topbildung in Form einer Schulter-Kopf-Schulter vollzogen und im Anschluss wichtige Unterstützungen bei etwa 15 und 13,50 Euro gebrochen. Nach einem Fall um 35 Prozent vom Jahreshoch scheint der Titel aber schon jetzt oder in Kürze reif für einen kräftigen Rebound.

Wer darauf spekulieren will, sollte gestaffelt kaufen. Das maximale Abwärtspotenzial der laufenden Korrektur sehen wir beim Jahrestief von 10,61 Euro. Wir halten es aber nicht für sehr wahrscheinlich, dass das zeitnah ausgeschöpft wird.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Aixtron SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Wirecard: Zwischen Wahn und Wirklichkeit 21.02.2019

Der Zahlungsdienstleister Wirecard macht weiterhin Schlagzeilen. Diesmal sogar sehr positive mit freundlicher Unterstützung der deutschen Finanzaufsicht. Die Finanzaufsicht BaFin sorgte am Montagmorgen für einen Coup. Denn die Behörde ... » weiterlesen

Mensch und Maschine SE: Starke Zahlen und überzeugende Perspektiven 19.02.2019

SMC-Research bezeichnet die vorläufigen Zahlen der Mensch und Maschine SE als überzeugend und hebt bei der Analyse insbesondere die seit Jahren steigende Profitabilität hervor. Vor dem Hintergrund der ausgesprochenen Prognosetreue des ... » weiterlesen

DAX: Noch Kraft für den Sprung? 19.02.2019

Die Erholung beim DAX ist im Prinzip schon Mitte Januar ins Stocken geraten, seitdem tritt der Index mehr oder weniger auf der Stelle. Hat er damit Kraft gesammelt für den nächsten großen Sprung oder deutet sich das Ende der ... » weiterlesen

Gesco: Attraktive Dividendenrendite 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Gesco AG trotz einer geopolitisch bedingten Abkühlung in der deutschen Investitionsgüterindustrie eine sehr erfreuliche Entwicklung bei Umsatz und ... » weiterlesen

UniDevice: Wachstum soll sich fortsetzen 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) einen neuen Umsatzrekord erzielt und auch auf Ergebnisebene die Erwartungen der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool