Aixtron: Wenn die 11 Euro fallen...

Veröffentlicht am

In einem sind sich alle Beobachter bei Aixtron einig: Bei dem Unternehmen wird es im laufenden Jahr bergauf gehen. Nur wie schnell und wie stark, das ist umstritten. Entsprechend breit gefächert sind die Kursziele der Analysten. Der Chart macht nach einer längeren Durststrecke nun aber wieder einen konstruktiveren Eindruck.

Ist Aixtron nun 9 Euro wert, wie Independent Research zuletzt berechnet hat, oder aber 17 Euro (Kursziel der Commerzbank)? Das hängt davon ab, wann der Auftragseingang endlich deutlich anzieht.

Die Bullen sehen Anzeichen dafür, dass die LED-Industrie nach einer Verbesserung der Kapazitätsauslastung endlich ihren Maschinenpark erneuern und erweitern muss. Dementsprechend könnten die Bestellungen schon im zweiten Quartal zulegen.

Ob das gleich 17 Euro rechtfertigt, sei dahingestellt. Nach unten aber ist Aixtron charttechnisch auf dem aktuellen Niveau sehr gut abgesichert. Eine richtig starke Unterstützung liegt bei rund 10 Euro (1).

Aber auch darüber wurden wichtige Wendemarken etabliert, die zur Ausbildung einer umgedrehten Schulter-Kopf-Schulter-Formation (2) führen könnten. Für einen Abschluss dieser Trendwende müsste allerdings noch die Nackenlinie (3) bei rund 11 Euro überwunden werden, dort lauert auch der kurzfristige Abwärtstrend (4).

Wegen der Massivität dieser Widerstände braucht Aixtron vielleicht noch etwas Zeit, wie der jüngste Rücksetzer verdeutlicht hat. Die Abwägung von Chancen und Risiken spricht dennoch nun wieder eher für Longengagements.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von Aixtron bald eine untere Umkehrformation abschließen wird, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der HypoVereinsbank mit einem Hebel von 2,8 nutzen. Die Barriere liegt bei 7,80 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Aixtron SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Wallstreet:online: Auch nach Rally noch hohes Kurspotenzial 26.06.2019

SMC-Research stuft die Übernahme von ARIVA.DE durch die wallstreet:online AG als Coup ein. SMC-Analyst Holger Steffen hat die Akquisition in sein Bewertungsmodell integriert und das Kursziel angehoben. wallstreet:online sei aus Sicht von ... » weiterlesen

Infineon: Eine Einstiegsgelegenheit? 26.06.2019

Die Börse hatte dem deutschen Halbleiter-Hersteller Infineon die Übernahme des US-Unternehmens Cypress Semiconductor ziemlich übel genommen. Wobei die strategische Sinnhaftigkeit der Transaktion an sich nicht in Frage gestellt wurde. ... » weiterlesen

DEWB: Hoher Ergebnisbeitrag aus Decimo-Engagement 25.06.2019

Bei DEWB gibt es aus Sicht von SMC-Research Fortschritte bei zwei Beteiligungen, während auf eine Portfolioposition eine Abschreibung von 1,4 Mio. Euro vorgenommen werden musste. SMC-Analyst Holger Steffen hat das Kursziel etwas reduziert, ... » weiterlesen

artec: Weichenstellungen zahlen sich aus 25.06.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen in dem hohen Umsatzwachstum und der kräftigen Ergebnisverbesserung der artec technologies AG im letzten Geschäftsjahr eine Bestätigung der in den Vorjahren vom Unternehmen getroffenen ... » weiterlesen

CR Capital Real Estate: Neuer Umsatz-Rekord 2018 24.06.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die CR Capital Real Estate AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) auch durch den planmäßigen Abschluss des ersten Bauabschnitts eines Projekts in ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool