Aixtron: Zu viele Vorschusslorbeeren

Veröffentlicht am

Nach der Ausbildung eines Doppeltiefs im Juli hatte sich die Aktie von Aixtron zuletzt katapultmäßig erholt, das sah schon stark nach Short-squeeze aus. Gestern folgte dann der Rückschlag - nicht ohne Grund. Denn für eine nachhaltige Trendwende ist schon eine gehörige Portion Phantasie notwendig.

Bei Aixtron geht es langsam aufwärts, wobei die Betonung im Moment eher auf „langsam“ als auf „aufwärts“ liegt. Die schwachen Quartalszahlen wurden zwar durch einen steigenden Auftragseingang (+7 Prozent zum Vorquartal) und Auftragsbestand (+15 Prozent) etwas geschönt.

Bei einer Marktkapitalisierung von immer noch 629 Mio. Euro in Relation zu einem von Analysten erwarteten Umsatz und Verlust von 232 Mio. Euro bzw. -31 Mio. Euro in 2015 ist das aber schlichtweg zu wenig. Zumal nach einem Umsatz von lediglich 80,7 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten das Überraschungspotenzial in der aktuellen Periode eher auf der negativen Seite liegt.

Aixtron Aktie

Aixtron Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Deswegen wurden die Kursziele von den meisten Researchabteilungen zuletzt zusammengestrichen, nach dem Absturz der Aktie plädieren aber immer noch viele für einen Kauf. Wir wären da vorsichtig und rechnen eher mit einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends, bis Aixtron mit mehreren großen Aufträgen ein deutlicheres Anziehen der Dynamik nachweisen kann.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass Aixtron nach den Abwärtstrend nach der kräftigen Gegenbewegung weiter fortsetzt, kann dafür ein Short-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem aktuellen Hebel von 2,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 7,777 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Aixtron SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Mensch und Maschine SE: Starke Zahlen und überzeugende Perspektiven 19.02.2019

SMC-Research bezeichnet die vorläufigen Zahlen der Mensch und Maschine SE als überzeugend und hebt bei der Analyse insbesondere die seit Jahren steigende Profitabilität hervor. Vor dem Hintergrund der ausgesprochenen Prognosetreue des ... » weiterlesen

DAX: Noch Kraft für den Sprung? 19.02.2019

Die Erholung beim DAX ist im Prinzip schon Mitte Januar ins Stocken geraten, seitdem tritt der Index mehr oder weniger auf der Stelle. Hat er damit Kraft gesammelt für den nächsten großen Sprung oder deutet sich das Ende der ... » weiterlesen

Gesco: Attraktive Dividendenrendite 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Gesco AG trotz einer geopolitisch bedingten Abkühlung in der deutschen Investitionsgüterindustrie eine sehr erfreuliche Entwicklung bei Umsatz und ... » weiterlesen

UniDevice: Wachstum soll sich fortsetzen 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) einen neuen Umsatzrekord erzielt und auch auf Ergebnisebene die Erwartungen der ... » weiterlesen

BayWa: Rentabilitätsziele im Blickpunkt 18.02.2019

Unser Depotwert BayWa ist unter die Räder gekommen: Nach Kursabschlägen ohne Nachrichten im Oktober 2018 folgten Anfang November wenig überzeugende Q3-Zahlen – und der nächste Dämpfer für die Aktie. Trotz der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool