Aixtron: Zum letzten Mal schwache Zahlen

Veröffentlicht am

Aixtron arbeitet sich langsam aus dem Tal der Tränen hervor. Der Auftragseingang zieht an, die Jahresziele sehen trotzdem sportlich aus. Die Aktie hat derzeit Optionscharakter im Hinblick auf zwei wesentliche Treiber.

Der deutlich gestiegene Auftragsbestand und der anziehende Auftragseingang im zweiten Quartal weisen daraufhin, dass Aixtron die Talsohle endlich hinter sich gelassen hat. Allerdings ist das Jahresziel, ein Umsatz von 220 bis 250 Mio. Euro nach rund 80 Mio. Euro im ersten Halbjahr ziemlich ambitioniert.

Dabei wird es darauf ankommen, ob die Großbestellung von Sanan aus 2014 noch zu einem substanziellen Teil ausgeliefert wird, das ist im Moment schwer zu beantworten. Zeichnet sich das aber ab, könnte das für Erleichterung und einen Schub bei der Aktie sorgen.

Aixtron Aktie

Aixtron Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Und ein Erfolg in diesem Projekt könnte andere Anbieter aus der LED-Branche aus der Reserve locken und damit weitere Bestellungen auslösen - der zweite perspektivische Treiber für die Aktie.

Auch, wenn Aixtron an der Börse trotz der Kursmisere nicht billig ist - die Marktkapitalisierung beträgt immer noch stattliche 600 Mio. Euro -, wären die Aussicht auf ein anziehendes Wachstumsmomentum vermutlich ausreichend, um der Aktie zumindest eine längere Erholung zu ermöglichen.

Die zuletzt vollzogene Stabilisierung zwischen 5,00 und 5,50 Euro bietet keine schlechte Grundlage, um darauf zu spekulieren.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Wachstumsdynamik bei Aixtron nun zunimmt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 2,6 nutzen. Die Barriere liegt bei 3,50 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Aixtron SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Noratis: Angekündigte Portfolioverkäufe umgesetzt 17.01.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen sich durch die Meldungen der Noratis AG zu zwei Portfolioverkäufen in ihrer Einschätzung des Unternehmens bestätigt. Damit dürfte das Unternehmen nach Ansicht des SMC-Analysten Adam Jakubowski ... » weiterlesen

mVISE: Margenstarkes Produktgeschäft gewinnt an Schwung 17.01.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen durch die jüngst gemeldete Ausweitung der Vertriebskooperation der mVISE AG mit dem israelischen Softwareunternehmen Magic Software sowohl die letztjährigen Ergebnisziele als auch die Mittelfristplanung ... » weiterlesen

DAX: Nur ein Pullback? 17.01.2019

Die Aufwärtsbewegung beim DAX ist in den letzten Handelstagen erwartungsgemäß zum Stillstand gekommen. Jetzt muss sich zeigen, ob der Index Potenzial für mehr als einen kleinen Pullback auf die vorherigen Verluste hat. Im ... » weiterlesen

DBAG: Operative Fortschritte bei Portfoliounternehmen 16.01.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research wird die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) wegen der zuletzt ungünstigen Entwicklung an den Kapitalmärkten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 ... » weiterlesen

Evotec: Profiteur der Branchenkonsolidierung? 16.01.2019

Das neue Börsenjahr dürfte für den Biotech-Spezialisten Evotec erneut sehr spannend werden. Denn als Forschungsdienstleister mit einer eigenen Research-Plattform und Service-Angeboten von der Grundlagenforschung bis hin zu klinischen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool