Aspermont Limited: Starke Finanzposition - Managementinterview

Veröffentlicht am

Die GBC-Analysten Julien Desrosiers und Felix Haugg haben mit Alex Kent, Managing Director von Aspermont Limited, über das Geschäftsmodell und die weiteren Wachstumsaussichten des Unternehmens gesprochen.
GBC AG: Hallo Herr Kent, können Sie uns einen kurzen Überblick über Ihr Unternehmen, Ihr Geschäftsmodell und Ihre Strategie geben.
Alex Kent: Gerne und vielen Dank für die Gelegenheit. Aspermont ist der führende Mediendienstleister für die globale Rohstoffindustrie. Wir sind ein 5 Jahre altes Medientechnik-Unternehmen, aber unsere Marken haben eine 185-jährige Geschichte im Rohstoffsektor. In den letzten Jahren hat Aspermont eine umfassende Restrukturierung auf allen Ebenen unseres Unternehmens vorgenommen - auf unternehmerischer, operativer und technologischer Ebene. Wir haben ein Tier-1-Managementteam mit umfangreicher C-Suite-Erfahrung und einer starken Leistungsbilanz aufgebaut, und das hat den Unterschied gemacht, um unsere führende Position als B2B-Medienvertrieb für die Bergbau- und Energiebranche heute sicherzustellen. Wir bei Aspermont bauen eine disruptive Lösung für B2B-Medien auf, die nach Geografie und Sektor skaliert werden kann. Wir haben die Effektivität unseres Modells in einem Sektor umfassend bewiesen: dem Bergbau. Derzeit experimentieren, erweitern und verfeinern wir unser Pilotmodell, bevor es bereit ist, auf andere B2B-Sektore auf der ganzen Welt ausgerollt zu werden. Drei Geschäftsmodelle liegen unserer Lösung zugrunde: XaaS, Daten und Services. Unser XaaS-Modell nutzt Inhalte, um ein zahlendes Premium-Abonnement-Publikum anzusprechen. Wenn sich diese Zielgruppen erweitern, vermarkten wir die gesammelten Verhaltensdaten mit Zustimmung des Kunden. Kunden, wie z. B. Dienstleistungsanbieter, können mit uns zusammenarbeiten, um auf die branchenführende globale Datenbank von Aspermont zuzugreifen, indem sie sich für eine Reihe von Marketingdienstleistungen, wie z. B. die Erstellung von Inhalten, Werbung und Sponsoring, anmelden. Das XaaS-Modell unterstützt unsere beiden anderen Modelle, Daten und Services, und unsere Strategien konzentriert sich darauf, die "Tiefe" und "Breite" dieser Modelle auszubauen. Bei XaaS erreichen wir die "Tiefe" durch die Preisgestaltung der Abonnements, wenn Kunden weitere Premium-Content-Services hinzufügen, neue Content-Formate übernehmen oder mehr Mitglieder zu ihrem Konto hinzufügen. Unsere "Breadth"-Strategien konzentrieren sich darauf, die Anzahl unserer Abonnements zu erhöhen, und wir erreichen dies durch eine allgemeine Ausweitung unserer globalen Berichterstattung. Einfach ausgedrückt: Indem wir mehr Journalisten in mehr Ländern einstellen, die in mehr Sprachen schreiben und mehr Marktsegmente abdecken, können wir unseren globalen Kundenstamm konsequent erweitern. In den letzten Jahren haben wir uns vor allem auf Tiefenstrategien konzentriert, aber beide Aspekte bieten langfristig erhebliche organische Wachstumschancen. Im Laufe der Zeit werden wir unsere Lösungen auf mehrere andere Branchen ausweiten, und ich glaube, dass der Fortschritt unserer Geschäftsexpansion in Quantensprüngen gemessen werden wird. Heute hat sich unser Modell als zweckmäßig erwiesen und unsere Expansionsphase kommt in Gang. Wir beginnen mit einer Durchdringung von weniger als 10 % unseres gesamten adressierbaren Marktes bei den Abonnements für den Bergbau, so dass es allein in diesem Sektor ein weiterhin hohes Potenzial gibt.
GBC AG: Aspermont hat eine lange Geschichte mit dem Mining Journal, das seit 185 Jahren erscheint. Wie planen Sie, Ihre tiefe Datenbasis zu monetarisieren und wie planen Sie weiteres Wachstum?
Alex Kent: Unsere Datenbank hat über 7 Millionen Kundenkontakte, die auf viele Arten monetarisiert werden können. Unser anfänglicher Fokus liegt auf der Entwicklung von B2B-Lead-Generierungsdiensten für unsere Kunden. Vor zwei Jahren haben wir einen neuen leitenden Angestellten, Matt Smith, eingestellt, der ein tiefes Verständnis und eine Erfolgsbilanz für die Entwicklung dieser Art von Geschäftsmodellen hat. Unsere Fortschritte in den letzten 18 Monaten in diesem Bereich waren ausgezeichnet, aber wir befinden uns noch in einem frühen Stadium, um diese Möglichkeiten zu nutzen.
GBC AG: Wie werden die Kunden auf Ihre Datenbank zugreifen? Wird es ein Abo-Modell geben, vergleichbar mit Netflix, oder müssen die Kunden pro Artikel bezahlen?
Alex Kent: Aspermont leistete bereits im Jahr 2000 Pionierarbeit bei Paywall-Inhalten, als wir MiningNews.net starteten. Seitdem haben wir kontinuierlich Paywall-Technologien getestet, erprobt und optimiert, um sie an unterschiedliche Geschäftsumgebungen anzupassen. Unser bestehendes Modell mag wie Netflix aussehen - insofern, als dass mehrere Benutzer auf ein zentrales Abonnement zugreifen können. Da wir jedoch jedem einzelnen Nutzer sein individuelles Abonnement in Rechnung stellen, ist unser Preismodell anders. Wir bieten Content-Services mit Volumenlizenzen an, aber wir haben auch einige hochwertige exklusive Inhalte, die wir pro Nutzer abrechnen, also haben wir einen gemischten Ansatz. Netflix und andere wie die New York Times haben ähnliche "Breadth"-Modelle und haben langfristige Wachstumschancen, um die Abonnements zu erweitern, aber der große Unterschied ist, dass Aspermont global expandieren kann und gleichzeitig eine signifikante Tiefe in der Preisgestaltung entwickeln kann, was andere Serviceanbieter nicht können. Wenn man sich unseren Kundenstamm anschaut und bedenkt, dass unser ARPU (Anm. d. Red., Average Revenue per User) bei nur etwa 1.000 US-Dollar liegt, obwohl diese in den letzten fünf Jahren jedes Jahr stark und beständig gewachsen ist, wird der Umfang der mittelfristigen Chancen deutlich. Wir beabsichtigen, in den nächsten Jahren neue Arten von Abonnementprodukten und Plattformen einzuführen. Angesichts der Größe unseres globalen Publikums könnte zum Beispiel allein die Echtzeitanalyse von Verhaltensdaten uns viele sehr wertvolle Möglichkeiten bieten.
GBC AG: Werden Sie in andere nationale Märkte expandieren, um Ihre Datenbank und Ihr Publikum zu erweitern?
Alex Kent: Derzeit haben wir im globalen Bergbausektor etwa 4 Millionen aktive digitale Nutzer, wobei 22 % unserer Kunden in Australien sind, aber nur 7 % in Asien. Das gibt Ihnen eine Vorstellung von der Größe unseres potenziellen Marktes auf nur einem Kontinent. Wichtig ist, dass unsere digitale Plattform es uns ermöglicht, unsere Dienste auf allen Kontinenten gleichzeitig zu entwickeln. Im Moment befinden wir uns in einem frühen Stadium der Evaluierung des optimalen Einsatzes von KI in Übersetzungssoftware zur Unterstützung unserer Wachstumsstrategien für mehrsprachige Inhalte. Unsere Fortschritte bei der Publikumsentwicklung in neuen Märkten könnten einen echten Schub erfahren, wenn wir unsere historischen Inhalte übersetzen und digitalisieren. Durch unsere Titel haben wir insgesamt etwa 560 Jahre an historischen Inhalten, die derzeit in ihrer englischen Muttersprache digitalisiert werden. Durch die Übersetzung dieser Inhalte in alle wichtigen Weltsprachen werden wir einen bedeutenden Asset schaffen.
GBC AG: Sie haben im März dieses Jahres erfolgreich eine 3-Millionen-Dollar-Platzierung an einen deutschen Investor vorgenommen. Welche Investitionen planen Sie mit diesem Geld?
Alex Kent: Aspermont befindet sich in einer starken finanziellen Position. Mit Beginn der Pandemie im März 2020 hatten wir eine Netto-Cash-Position von 0,3 Mio. $ und haben in den letzten 12 Monaten der Pandemiezeit unsere Cash-Reserven auf 7,4 Mio. $ erhöht, einschließlich der jüngsten Platzierung. Ich wurde im März 2015 Geschäftsführer und baute seitdem ein neues Managementteam zusammen und wir tilgten alle Schulden, so dass unser Unternehmen aus dem eigenen Cashflow investieren konnte. Wir sind in unseren Schlüsselbereichen deutlich gewachsen, um einen geschäftlichen Turnaround zu erreichen, und werden nun unseren eigenen freien Cashflow investieren, um unsere bestehenden Geschäftsmodelle auszubauen und ein beschleunigtes Wachstum zu erzielen. Wir befinden uns aktuell in einer spannenden Wachstumsphase. Wir weiten unsere Content-Services geografisch aus, beginnen demnächst mit dem Einsatz von Software zur Entwicklung mehrsprachiger Inhalte; wir digitalisieren unsere Archive und werden bald ein neues Data Warehouse entwickeln, das uns helfen wird, eine 360-Grad-Sicht auf unsere Kunden zu visualisieren. Unabhängig davon und durch Investitionen in neue Produkte und Dienstleistungen wollen wir ein "Marketing-Agentur"-Modell für unsere Kunden aufbauen. Dies sind nur einige der Investitionsbereiche, die wir im Moment angehen. Am wichtigsten ist, dass unser Unternehmen von unseren eigenen Mitarbeitern aufgebaut wird. Ihre Erfahrungen und die innovativen Anwendungen ihrer Erfahrungen in unserem Unternehmen bilden unser kollektives Wissenskapital, oder IP, wenn Sie so wollen. Wir werden uns darauf konzentrieren, in unsere Mitarbeiter und ihre Entwicklung zu investieren, und durch unsere erfolgreiche Expansion werden wir bei Bedarf neue Führungskräfte auf unsere Reise mitnehmen.
GBC AG: Ihr Unternehmen hat in den letzten Jahren einen wichtigen Turnaround vollzogen. Können Sie erklären, wie der Einsatz von Technologie Ihre nächste Wachstumsphase ermöglichen wird?
Alex Kent: Ajit Patel im Jahr 2014 zu Aspermont zu holen und ihn dazu zu bringen, eine digitale Plattform und Infrastruktur zu entwerfen und zu implementieren, war mein erstes Ziel als Geschäftsführer. Wir nannten dies Projekt “Horizon”. Die erfolgreiche Implementierung veränderte unsere Geschäftsmöglichkeiten komplett und legte den Grundstein für das XaaS-Modell, das in den letzten 19 aufeinanderfolgenden Quartalen so stark performt hat. Ajit und sein Team kümmern sich nun um unsere Kundendatenplattform (CDP). Das Projekt “Horizon” hat die Publishing-Fähigkeiten von Aspermont verändert und uns in die Lage versetzt, die Einführung wettbewerbsfähiger Geschäftsmodelle für die digitale Medienwelt zu beschleunigen. Unser neues CDP-Projekt wird unsere Organisation stärker verändern als alles, was wir bisher gemacht haben. Zurzeit sind wir führend in der Medientechnologie für die Bergbau- und Energiebranche, aber unsere neue Entwicklungsphase wird uns auf die nächste Stufe katapultieren. Ich kann Ihnen versichern, dass das CDP-Projekt im weiteren Verlauf zu weiteren Veröffentlichungen unsererseits führen wird, weil die Größenordnung dieses neuen Projekts so wesentlich für das Unternehmen ist.
GBC AG: Trotz der Corona-Virus-Pandemie haben Sie großartige Ergebnisse für die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres bis September 2021 bekannt gegeben. Können Sie uns einen Ausblick und Ihre Erwartungen für Aspermont für die Zukunft geben?
Alex Kent: Wir haben gerade hervorragende Finanzergebnisse für Aspermont unter den härtesten Geschäftsbedingungen seit 10 Jahren abgeliefert. Unsere jüngste Prognose besagt, dass das Abonnentenwachstum eine starke Dynamik aufweist, und unser Halbjahresbericht bestätigt, dass unsere Gewinnmargen wachsen. Aspermont hat eine starke finanzielle Position, und wir sind entschlossen, einen positiven Cashflow zu erzielen. Wir beabsichtigen, unseren organischen Wachstumsmöglichkeiten Priorität einzuräumen und beschleunigtes Wachstum aus unserem positiven Cashflow zu finanzieren. Aspermont hat in den letzten Jahren durchgängig ein positives Gewinnwachstum verzeichnet, und das wird auch im Geschäftsjahr 2021 nicht anders sein. Wir haben in unserem Halbjahresbericht eine detailliertere Prognose aufgestellt und erwarten, dass wir die Prognose für alle Posten in diesem Jahr übererfüllen werden und mit Schwung in das nächste Geschäftsjahr starten.
GBC AG: Bitte erklären Sie uns Ihr neues Segment Virtual Event & Exhibition (VEE), das Sie in herausfordernden Zeiten einführen.
Alex Kent: Vor der Pandemie arbeiteten wir an der Entwicklung von virtuellen Event- und Ausstellungsmodellen, der Ausbruch der COVID-Pandemie und die Absagen von Live-Events zwangen uns, deren formale Einführung zu beschleunigen. Im Gegensatz zu den meisten Veranstaltungsunternehmen, die derzeit 1-3-tägige virtuelle Veranstaltungen anbieten, haben wir uns entschieden, zunächst eine 365-tägige gesponserte Ausstellungsplattform zu starten, bei der wir über ein Jahr hinweg immer wieder neue Inhalte hinzufügen können. Da wir das Publikum für virtuelle Ausstellungen vergrößern, können wir das ganze Jahr über gezielte Marketing- und Sales-Leads für unsere Kunden generieren. Wir nutzen also diese neuen Plattformen, um unser Datengeschäft voranzutreiben. Bislang hat unser neues VEE-Geschäft die Erwartungen übertroffen, wie wir in unserer jüngsten Nachricht angekündigt haben, sehen wir weiterhin eine echte Vorwärtsdynamik. Es wird nicht mehr lange dauern, bis wir unsere Version 2 Plattformen auf den Markt bringen, und ich bin gespannt, wie gut sie unsere Leistung verbessern wird.
GBC AG: Das Thema Nachhaltigkeit/ESG wird für Investoren immer wichtiger. Wie berücksichtigen Sie dies in Ihrem Unternehmen und bei Ihren Investitionen?
Alex Kent: ESG/Nachhaltigkeit ist ein großes Thema, mit dem sich die gesamte globale Bergbau-, Energie- und Agrarindustrie auseinandersetzen muss. Wir spielen eine aktive Rolle, indem wir die Diskussion über diese wichtigen Themen durch unsere Publikationen und Plattformen anführen und aufzeigen. Vor kurzem haben wir die Website "Digging for climate change" [1][2] als neues Forum für Unternehmen der Bergbauindustrie, Investoren und Personen außerhalb der Bergbauindustrie ins Leben gerufen, um neue Lösungen zu diskutieren und gemeinsam zu erarbeiten. Sie ist gerade erst gestartet, aber wir haben bereits einige fantastische, hochkarätige Partner gewonnen. In Bezug auf unsere eigenen täglichen Aktivitäten wollen wir unseren CO2-Fußabdruck kontinuierlich verkleinern, z. B. durch die gemeinsame Nutzung von Büroräumen, den Wegfall von Mitarbeiterparkplätzen, flexible Heimarbeit, die Reduzierung von Dienstreisen usw., und wir beabsichtigen, neue Richtlinien einzuführen, um mit globalen Initiativen Schritt zu halten. Vor vielen Jahren haben wir eine "kostenpflichtige" Auflage von Printmagazinen eingeführt, als wir zunehmend zu einem digitalen Herausgeber wurden. Im Gegensatz zum üblichen B2B-Medienmodell der weit verbreiteten "kontrollierten Auflage" versenden wir gedrucktes Material nur an Abonnenten, die für dieses Produkt einen Aufpreis zahlen. Print wird für immer ein Medium bleiben, wenn auch auf einem reduzierten Niveau der Gesamtbedeutung. Die Kundennachfrage können wir in erster Linie mit digitalen Inhalten befriedigen, was zu einer Müllvermeidung beiträgt. Ich sollte anmerken, dass alle unsere Printprodukte digital, im E-Reader-Format und als mobile Apps verfügbar sind, so dass wir ESG-bewussten Nutzern alternative Möglichkeiten bieten, das Printformat zu genießen, ohne unbedingt ein traditionelles Printmagazin in den Händen halten zu müssen.
[1] diggingforclimatechange.com/about-us
[2] youtube.com/watch?v=K92UCw4d9D4
GBC AG: Können Sie abschließend noch einen längerfristigen Ausblick geben? Wo wird Aspermont in 3 bis 5 Jahren stehen?
Alex Kent: Jedes unserer XaaS-, Daten- und Servicemodelle verfügt über Breiten- und Tiefenstrategien und diese haben alle noch Jahrzehnte an potenziellem organischem Wachstum vor sich, also werden wir noch lange auf dieser Reise sein. In den nächsten Jahren wird unser erfolgreiches B2B-Medien-Disruptionsmodell auf neue Sektoren weltweit ausgerollt werden. Das Umsatzwachstum von Aspermont sollte sich bald beschleunigen, wenn die COVID-Pandemie aus dem Zentrum der Aufmerksamkeit rückt, und wird in Zukunft wahrscheinlich jährlich mit über 20% wachsen. Als Unternehmen werden wir zunehmend profitabel sein - was in vielerlei Hinsicht ungewöhnlich ist für ein XaaS- und Datengeschäft. Unser Fokus wird auf der Entwicklung neuer Produkte mit gesicherten Gewinnmargen liegen. Die nächsten 3 bis 5 Jahre sollten also eine spannende Zeit für unsere Aktionäre sein.
GBC AG: Alex Kent, vielen Dank für das Gespräch.

- Anzeige -
Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Aspermont Limited

Aktien-Global Aktiensuche

adesso: Dynamisches Wachstum hält an 28.09.2021

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research wird die adesso AG aufgrund einer hohen Nachfrage das Wachstum dynamisch fortsetzen. Im Anschluss an eine Roadshow des Managements habe der Analyst daher seine Schätzungen ... » weiterlesen

Südzucker: Besser als erwartetes Q2 schürt Fantasie 27.09.2021

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Q2-Zahlen am 14. Oktober hat Südzucker endlich wieder gute Nachrichten für die Investoren parat: Das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 (per 28.2.) wird besser als erwartet ausfallen ... » weiterlesen

DEWB: Hohe Wertzuwächse 27.09.2021

DEWB habe nach Darstellung von SMC-Research einen lukrativen Exit abgeschlossen, außerdem gebe es hohe Wertzuwächse bei den börsennotierten Beteiligungen. Infolgedessen habe sich der Potenzialwert für DEWB im Modell von ... » weiterlesen

Aixtron: Neue Einstiegschance? 22.09.2021

Starke Zahlen und eine Anhebung der Prognosen hatte der Aktie von Aixtron im Juni und Juli einen Schub gegeben, so dass der Titel Ende August schließlich auf dem höchsten Stand seit 2011 notierte. Im Anschluss hat die Aktie deutlich ... » weiterlesen

Bio-Gate: Starke Zahlen, Schätzungen jetzt konservativ 22.09.2021

Bio-Gate hat nach Darstellung von SMC-Research den Umsatz im ersten Halbjahr um 28 Prozent gesteigert und auf der Basis ein knapp positives EBITDA ausgewiesen. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet eine Fortsetzung des Wachstumskurses, stuft die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool