Dialog Semiconductor: Momentum bleibt hoch

Veröffentlicht am

Knapp einen Monat ist es nun her, dass die Deutsche Börse AG den Halbleiterspezialisten Dialog Semiconductor als MDAX-Wert nominierte. Seit der offiziellen Aufnahme in den Midcap-Index konnte die Aktie weitere 11 % zulegen und damit den seit Mitte letzten Jahres bestehenden Aufwärtstrend fortführen. Doch wie viel Kraft steckt noch in dieser Aufwärtsbewegung?

Ende März gab es eine Schrecksekunde. Denn nachdem Infineon mit einer Gewinnwarnung die gesamte europäische Halbleiterbranche in schlechte Stimmung versetzte, musste auch Dialog Semiconductor kurzfristig einen Rücksetzer hinnehmen. Doch dieser währte nicht lange und führte letztlich nur dazu, dass der Wert zusammen mit dem Gesamtmarkt ein neues 12-Monats-Hoch markieren konnte. Was eindeutig auch auf das Konto der eigenen Wachstumspläne geht.

Um es klar zu sagen: Noch befindet sich Dialog Semiconductor in einer Umbruchphase. 2016 entfielen knapp 70 % aller Aufträge auf Strommanagement-Halbleiter für Apple-Produkte wie iPhone und iPad. Das brachte bekanntlich im vergangenen Jahr viel Unruhe, da Apple ankündigte, zukünftig eigene Chips verwenden zu wollen. Doch das ist nichts, was der amerikanische Technologiegigant schnell umsetzen kann.

Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor Chart
Kursanbieter: L&S RT

Vielmehr geht es für Dialog Semiconductor darum, in den nächsten zwei Jahren dafür zu sorgen, sich zunehmend unabhängiger vom bisherigen Großkunden zu machen. Wie schon an dieser Stelle berichtet, hatten sich beide Unternehmen darauf verständigt, das Geschäft mit Stromsteuerungschips an Apple zu verkaufen. Dafür wurden Dialog neue Aufträge zugesagt, was dazu führt, dass die Apple-Umsätze in den nächsten beiden Jahren noch zwischen 35-40 % des Gesamtumsatzes ausmachen werden.

Doch Dialog ist längst dabei, seine anderen Geschäftsbereiche auszubauen bzw. in neue Segmente zu expandieren. Genügend Liquidität ist durch den Geschäftsverkauf ja vorhanden. D.h. nicht, dass kurzfristig nicht mit sinkenden Umsätzen und Erträgen zu rechnen sein könnte. Doch das ist längst im Aktienkurs eingepreist. Vielmehr schauen die Anleger auf die mittel- bis langfristigen Perspektiven, wo Dialog Semiconductor das neue Wachstum durch Themen wie beispielsweise Smart Home, Internet of Things und LED ankurbeln möchte.

In diesem Zusammenhang reißen auch Spekulationen nicht ab, dass sich Dialog Semiconductor durch Übernahmen verstärken könnte. Schon Anfang März hatte der Chipproduzent ein erstes Achtungssignal in dieser Hinsicht gesetzt, nachdem man für 45 Millionen Dollar einen Spezialisten für stromsparende WiFi-Verbindungen kaufte. Diese Technologie dürfte insbesondere bei Produkten für das Thema Internet der Dinge zum Einsatz kommen.

Fazit: Nachdem die Aktie nun ein neues 12-Monats-Hoch markierte, stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Rallye weitergeht. Denn mittlerweile hat man auch eine Widerstandszone im Bereich von 26 Euro hinter sich gelassen und könnte so als nächstes den Bereich zwischen 37 und 40 Euro anpeilen. Hinsichtlich der Bewertung wäre hier sicherlich noch Spielraum. Denn mit einem KGV für die geschätzten Gewinne 2019 von knapp 16 ist die Aktie zwar nicht billig, aber relativ moderat im Gesamtmarkt bewertet. Nach den charttechnischen Fortschritten wären hier aus einem spekulativen Ansatz heraus auch noch weitere Käufe möglich.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Dialog Semiconductor PLC.

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Medios: Unternehmensprognose angehoben 24.04.2019

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG vor dem Hintergrund sehr starker Zahlen im ersten Quartal 2019 die Unternehmensziele für das Gesamtjahr 2019 angehoben. Demnach erwarte das Unternehmen nun ... » weiterlesen

FinLab: EBIT 2018 erneut positiv 24.04.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die FinLab AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) überwiegend eine positive Entwicklung bei den Beteiligungsunternehmen verzeichnet, durch den deutlichen ... » weiterlesen

adesso: Die Wachstumsstrategie funktioniert 24.04.2019

Die adesso AG habe nach Darstellung von SMC-Research auch im letzten Jahr erneut überzeugt und das hohe und profitable Wachstum fortgesetzt. Auch wenn die konjunkturellen Risiken zunehmen und adesso für 2019 eine schlechtere Auslastung ... » weiterlesen

Wirecard: Endlich der Befreiungsschlag? 24.04.2019

Am ersten Handelstag nach Ostern stand die Aktie des Zahlungsdienstleisters Wirecard unter besonderer Beobachtung. Denn vor dem langen Oster-Wochenende hatte die Finanzaufsicht BaFin das zweimonatige Leerverkaufs-Verbot für die Aktie ... » weiterlesen

Shop Apotheke Europe: Organisches Wachstum im Fokus 23.04.2019

Von den Höchstkursen des Sommers 2018 ist Shop Apotheke Europe aktuell weit entfernt. Neben den jüngsten Kapitalmaßnahmen und der Tatsache, dass es nun länger als geplant bis zum Breakeven auf EBITDA-Basis dauern wird, meldet ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool