Drillisch: Achterbahnfahrt mit Happy-end?

Veröffentlicht am

„The trend is your friend, until the end when it bends“ - genau dieser börsensprichwörtliche Trendbruch ist mittlerweile bei Drillisch geschehen. Muss man die Aktie deswegen verkaufen? Eher nicht.

Die Aktie von Drillisch war Anfang Juli zweifelsohne heiß gelaufen, der Vertrag mit Telefonica, der dem Unternehmen einen Zugriff auf bis zu 30 Prozent der Netzkapazitäten des Partners sichert, ließ die Phantasie der Anleger überkochen.

Mittlerweile notiert die Aktie rund 20 Prozent unter den damaligen Spitzenwerten, an dem Potenzial des Deals hat sich in der Zwischenzeit freilich nichts geändert. Das wird sich aber eher langfristig entfalten.

Drillisch
Drillisch Chart
Kursanbieter: L&S RT

Für die kurzfristige Stabilisierung über der wichtigen Marke von 24 Euro dürften hingegen die aktuellen Geschäftszahlen entscheidend sein, die morgen veröffentlicht werden. Die Citigroup erwartet gemäß einer aktuellen Analyse ein Umsatzwachstum von 2,7 Prozent im zweiten Quartal und bleibt insgesamt bullish. Das Kursziel wird bei satten 42 Euro gesehen.

Auch Hauck und Aufhäuser ist für die Quartalszahlen zuversichtlich, hat indes die Wertung wegen der hohen Kursgewinne der letzten Monate nur von Sell auf Hold hochgestuft.

Sollte Drillisch tatsächlich nicht enttäuschen, dürfte die Aktie auf dem aktuellen Niveau allein schon durch die zu erwartende Dividendenrendite (aktuell 6,5 Prozent) gut nach unten abgesichert sein. Den Trendbruch sollte man daher nicht überbewerten, er stellt vermutlich die Einleitung einer längeren Konsolidierungsphase dar, die aber bei 23,61 Euro schon ihren Tiefpunkt gesehen haben könnte.

Anzeige: Wer auf dem aktuellen Niveau mit Absicherung bei Drillisch investieren möchte, kann dafür ein Discountzertifikat der Deutschen Bank mit einem Discount von 11 Prozent und einer maximalen Rendite von 21 Prozent nutzen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CytoTools: Aussicht auf gute Nachrichten 14.12.2018

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge stehe bei CytoTools die Freigabe der Produktionsstätte des Partners Centaur in Indien noch aus, die Prüfung befinde sich aber in der finalen Phase. Eine Genehmigung, die gleichbedeutend mit ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Hilft der Staat? 14.12.2018

Die Deutsche Bank kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen heraus. Kein Wunder, dass Management und Politik erneut nach einem großen Befreiungsschlag suchen. Dabei werden alte Rezepte wieder aufgewärmt. Dass die Deutsche Bank hinsichtlich ... » weiterlesen

Wirecard: Ausverkauf gestoppt? 12.12.2018

Die jüngsten Nachrichten zum Zahlungsdienstleister Wirecard sind ganz nach dem Geschmack der Börsianer. Insbesondere der Start von Apple Pay in Deutschland weckt wieder Fantasie, was auch der Aktie zugute kommt. In der jüngsten ... » weiterlesen

DAX: Absturz ohne Ende 11.12.2018

Mit dem Versuch einer Stabilisierung oberhalb von 11.000 Punkten ist der DAX grandios gescheitert. Der Bruch der kurzfristigen Unterstützung hat den nächsten Abwärtsschub eingeleitet. Über einen Zeitraum von fünf Wochen hat ... » weiterlesen

Eyemaxx: Erfolgreicher Verkauf eines Großprojekts 10.12.2018

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Eyemaxx Real Estate AG durch den Verkauf eines Großprojekts in Berlin die bisher größte Transaktion in ihrer Unternehmensgeschichte ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool