Drillisch: Die Würfel sind gefallen

Veröffentlicht am

Mit dem großen Telefonica-Deal im letzten Sommer sind sowohl die Chancen als auch die Risiken eines Engagements in der Aktie von Drillisch deutlich gestiegen. Die Anleger haben lange gezweifelt, ob sie das Augenmerk eher auf die Wachstumschancen oder die Kostenrisiken legen sollen, nun sind die Würfel aber gefallen.

Der richtungsweisende Widerstand für die Aktie von Drillisch lag bei rund 29,50 Euro (1) resultierend aus dem Zwischenhoch im letzten Herbst nach der ersten kräftigen Kurserholung, die dem Bruch des mittelfristigen Aufwärtstrends folgte.

Im Dezember hat das Papier den Widerstand erstmals wieder überwunden, den Ausbruch danach aber noch zwei Mal getestet. Der jüngste Kursanstieg kann nun als vorläufige Bestätigung gewertet werden, damit hat die Aktie einen neuen mittelfristigen Aufwärtstrend (2) etabliert.

Potenzial besteht damit zunächst bis zum Jahreshoch aus 2014 bei 31,76 Euro (3). Im Auge behalten werden muss allerdings eine mögliche Dreiecksbildung als Folge der absteigenden Hochpunkte (4), deren Dynamik mit der der aufsteigenden Tiefpunkte nicht mithalten kann.

Solange allerdings kein Rebreak unter die Marke von 29,50 Euro erfolgt, ist die Longseite zu favorisieren.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von Drillisch bald einen Angriff auf das Hoch aus 2014 startet, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der HypoVereinsbank mit einem Hebel von 2,3 nutzen. Die Barriere liegt bei 18,10 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Deutsche Grundstücksauktionen: Gute Ergebnisse bei Herbstauktionen 15.10.2018

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) den Objektumsatz in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) deutlich gesteigert und plant ... » weiterlesen

artec technologies: Strategische Neupositionierung greift 15.10.2018

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die artec technologies AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) den Umsatz mehr als verdoppelt und zudem auf allen Ergebnisebenen Verbesserungen ... » weiterlesen

K+S: Hoffnung auf Besserung 15.10.2018

Im Juni hatten wir uns in der Nebenwerte-Empfehlungsliste von der K+S-Aktie getrennt, als sich abzeichnete, dass der Konzern aufgrund operativer Schwierigkeiten die Erwartungen in diesem Jahr nicht erfüllen kann. Seitdem ging es mit dem Papier ... » weiterlesen

Daldrup und Söhne: Starkes erstes Halbjahr 12.10.2018

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe Daldrup & Söhne im ersten Halbjahr 2018 den Umsatz bei einer stabilen Gesamtleistung mehr als verdreifacht und die operative Marge deutlich verbessert. SMC-Analyst Holger Steffen hat ... » weiterlesen

Sleepz: Hohes Vertrauen in Potenzial des Geschäftsmodells 12.10.2018

SLEEPZ hat nach Darstellung von SMC-Research über eine Wandelanleihe und ein Darlehen das notwendige Wachstumskapital für eine Fortsetzung der Expansion eingeworben. Das große Engagement eines Finanzinvestors dokumentiere aus Sicht ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool