Drillisch: Die Würfel sind gefallen

Veröffentlicht am

Mit dem großen Telefonica-Deal im letzten Sommer sind sowohl die Chancen als auch die Risiken eines Engagements in der Aktie von Drillisch deutlich gestiegen. Die Anleger haben lange gezweifelt, ob sie das Augenmerk eher auf die Wachstumschancen oder die Kostenrisiken legen sollen, nun sind die Würfel aber gefallen.

Der richtungsweisende Widerstand für die Aktie von Drillisch lag bei rund 29,50 Euro (1) resultierend aus dem Zwischenhoch im letzten Herbst nach der ersten kräftigen Kurserholung, die dem Bruch des mittelfristigen Aufwärtstrends folgte.

Im Dezember hat das Papier den Widerstand erstmals wieder überwunden, den Ausbruch danach aber noch zwei Mal getestet. Der jüngste Kursanstieg kann nun als vorläufige Bestätigung gewertet werden, damit hat die Aktie einen neuen mittelfristigen Aufwärtstrend (2) etabliert.

Potenzial besteht damit zunächst bis zum Jahreshoch aus 2014 bei 31,76 Euro (3). Im Auge behalten werden muss allerdings eine mögliche Dreiecksbildung als Folge der absteigenden Hochpunkte (4), deren Dynamik mit der der aufsteigenden Tiefpunkte nicht mithalten kann.

Solange allerdings kein Rebreak unter die Marke von 29,50 Euro erfolgt, ist die Longseite zu favorisieren.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von Drillisch bald einen Angriff auf das Hoch aus 2014 startet, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der HypoVereinsbank mit einem Hebel von 2,3 nutzen. Die Barriere liegt bei 18,10 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Wirecard: Ausverkauf gestoppt? 12.12.2018

Die jüngsten Nachrichten zum Zahlungsdienstleister Wirecard sind ganz nach dem Geschmack der Börsianer. Insbesondere der Start von Apple Pay in Deutschland weckt wieder Fantasie, was auch der Aktie zugute kommt. In der jüngsten ... » weiterlesen

DAX: Absturz ohne Ende 11.12.2018

Mit dem Versuch einer Stabilisierung oberhalb von 11.000 Punkten ist der DAX grandios gescheitert. Der Bruch der kurzfristigen Unterstützung hat den nächsten Abwärtsschub eingeleitet. Über einen Zeitraum von fünf Wochen hat ... » weiterlesen

Eyemaxx: Erfolgreicher Verkauf eines Großprojekts 10.12.2018

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Eyemaxx Real Estate AG durch den Verkauf eines Großprojekts in Berlin die bisher größte Transaktion in ihrer Unternehmensgeschichte ... » weiterlesen

Eyemaxx: Projektpipeline deutlich ausgebaut 10.12.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Eyemaxx Real Estate AG den Verkauf eines Großprojekts in Berlin mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 170 Mio. Euro erfolgreich abgeschlossen und dabei eine ... » weiterlesen

Nebelhornbahn: Emissionserlös sichert Zukunftsprojekt 10.12.2018

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Nebelhornbahn-AG eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert und besitzt nun die finanziellen Mittel zur Erneuerung der Nebelhorn-Hauptbahn. Der Baubeginn sei ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool