Drillisch: Rückschlag mit Ansage

Veröffentlicht am

Der jüngste Kursrückschlag bei Drillisch kam fast zwangsläufig, nach den hohen Zugewinnen der letzten zwölf Monate fehlte den Anlegern noch der Mumm für einen Anstieg auf ein neues Mehrjahreshoch. Dennoch bleiben die Aussichten verlockend.

Es dürfte vor allem die Bewertung sein, die die Anleger bei Drillisch in der Nähe des Allzeithochs zu Gewinnmitnahmen veranlasst hat. Denn das Unternehmen notiert aktuell mit einem Konsens-KGV von 22,6. Trotz aller operativen Erfolge ist das viel für einen Konzern in dem hart umkämpften Mobilfunkmarkt.

Doch es gibt auch eine andere Kennzahl, die dafür spricht, dass die Aktie keineswegs überteuert ist: Bei einer Ausschützung von 1,60 je Aktie beträgt die Dividendenrendite immer noch mehr als 6 Prozent. Und diese Summe hat das Management nicht nur für 2014, sondern auch für 2015 in Aussicht gestellt.

Drillisch
Drillisch Chart
Kursanbieter: L&S RT

Hilfreich ist dafür der enorme Cashbestand von 187 Mio. Euro, der aus der finanziell erfolgreichen Beteiligung an Freenet resultiert. Nun überlegt der Vorstand, was er mit dem Kapital anfangen soll. Möglich sind Übernahmen, wenn sich eine passende Gelegenheit ergibt, ansonsten aber auch eine Sonderausschüttung im nächsten Jahr.

Diese Phantasie, der intakte operative Aufwärtstrend und die ohnehin attraktive Dividendenrendite könnten ausreichen, um die Aktie über kurz oder lang doch auf ein neues Zyklushoch zu treiben.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass Drillisch bald ein neues Zyklushoch erklimmen wird, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der HypoVereinsbank mit einem Hebel von 2,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 14,80 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Vita 34: Lebenslange Kundenbeziehungen 24.09.2018

Das Geschäftsmodell der Vita 34 AG ist einfach: Das Unternehmen hat sich auf die Entnahme und Lagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut spezialisiert und ist mit diesem Modell die größte private Stammzellenbank im ... » weiterlesen

Uzin Utz: Es tut sich was 24.09.2018

Schon seit einiger Zeit dümpelt unser Musterdepotwert Uzin Utz lustlos vor sich hin, in den letzten zwölf Monaten hat das Papier per Saldo sogar gut 15 % an Wert verloren. Damit reflektiert der Kurs, dass dem wachstumsverwöhnten ... » weiterlesen

wallstreet:online: Gut aufgestellt für weiteres Wachstum 24.09.2018

Nach Darstellung von SMC-Research arbeite wallstreet:online aktuell sehr profitabel und wachse dynamisch. Zahlreiche Wachstumsinitiativen könnten der Einschätzung des SMC-Analysten Holger Steffen zufolge für eine Trendfortsetzung ... » weiterlesen

Sleepz: Platzierung als Bedingung für Expansion 21.09.2018

Aus Sicht von SMC-Research habe Sleepz zuletzt operativ erneut enttäuscht, aber auch Fortschritte erzielt. Laut SMC-Analyst Holger Steffen habe die Gesellschaft einen großen Sprung mit zwei Akquisitionen vorbereitet, ein Abschluss stehe ... » weiterlesen

Nordex: Noch reicht die Unterstützung nicht 21.09.2018

Kommt es bei der Aktie des Windturbinen-Herstellers Nordex bald zu einer Entscheidung? Ein Weiter so auf dem derzeitigen Seitwärts-Pfad wird es kaum geben können. Dabei könnte im positiven Sinn die derzeitige Auftragslage helfen. Doch ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool