Drillisch: Umfeld wird noch schwieriger

Veröffentlicht am

Die Aktie von Drillisch hat ihr technisches Erholungspotenzial bis 14 Euro nach dem rasanten Kursrutsch im Mai zwischenzeitlich nahezu ausgeschöpft. Danach gab es einen neuerlichen Rückschlag, der verdeutlicht, dass auf dem Niveau im Moment die Argumente fehlen, um den Anteilsschein des Mobilfunkdienstleisters zu kaufen.

Die Kernfrage ist, welches nachhaltige Wachstum Drillisch auf dem hart umkämpften deutschen Mobilfunkmarkt generieren kann. Zuletzt war die Dynamik etwas ins Stocken geraten, im zweiten Halbjahr sollte sich diese aber wiederbeleben. Eine erste Tendenz wird man vermutlich schon aus den Halbjahreszahlen ablesen können, die am 9. August veröffentlicht werden.

Die Rahmenbedingungen für das Unternehmen könnten aber noch schwieriger werden, denn es bahnt sich eine Mega-Fusion in der Branche an. KPN und Telefónica verhandeln über einen Zusammenschluss der Ableger E-Plus und O2. Damit würde das Risiko steigen, dass Drillisch als kleiner Anbieter mittelfristig an die Wand gedrängt wird.

Drillisch
Drillisch Chart
Kursanbieter: L&S RT

Im Moment sorgt zwar noch die in Aussicht gestellte hohe Dividende für 2013 und 2014 - je 1,30 Euro - die nach dem Teilausstieg bei Freenet im Notfall aus der Substanz gezahlt werden kann, für eine Absicherung nach unten. Aber das weitere Aufwärtspotenzial scheint ebenfalls begrenzt, jedenfalls reichte dem Gründer Marc Brucherseifer schon ein Kurs von 12,51 Euro für einen großen Verkauf. Daher sollte man auch nach dem jüngsten Kursrückgang mit einem Neuengagement zunächst einmal abwarten.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Aixtron: Die große Gefahr 22.06.2018

Die Aktie von Aixtron hat im März eine große Konsolidierung gestartet, die immer noch andauert. Technisch ist die Lage inzwischen durchaus brisant, fundamental hingegen haben sich die Perspektiven aufgehellt. Mehr als 40 Prozent hat die ... » weiterlesen

artec technologies: Umsatzverdreifachung bis 2019 21.06.2018

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die artec technologies AG im Geschäftsjahr 2017 (per 31.12.) zwar einen Rückgang bei Umsatz und EBITDA erlitten, durch die gleichzeitig ... » weiterlesen

MPH Health Care: Töchter verzeichnen hohes Gewinnwachstum 21.06.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MPH Health Care AG im Geschäftsjahr 2017 (per 31.12.) dank der Kursentwicklung und der Dividenden der drei börsennotierten Beteiligungen ... » weiterlesen

Sygnis: Erfolgreiche Integration treibt Finanzkennzahlen 21.06.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Sygnis AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) das dynamische Umsatzwachstum aus dem Vorjahr fortgesetzt und plant, im ... » weiterlesen

FinLab: Fortschritte im Beteiligungsportfolio 21.06.2018

Nach Darstellung des Analysten Cosmin Filker von GBC profitiert die FinLabAG von der positiven Entwicklung in ihrem Beteiligungsportfolio. Demnach habe ein Tochterunternehmen seine Technologie zur Marktreife gebracht und starte ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool