Drillisch: Verkehrte Welt nur auf den ersten Blick

Veröffentlicht am

Drillisch veröffentlicht gute Zahlen und einen weiteren strategischen Deal, die Analysten sind zufrieden - und die Aktie schmiert ab. Wir fühlen uns in unserer skeptischen Einstellung bestätigt.

An den Neunmonatszahlen von Drillisch gab es eigentlich wenig zu mäkeln, sieht man mal von der weiterhin etwas geringen Wachstumsdynamik bei den Service-Umsätzen - nur +1,2 Prozent - ab. Aber die Marge konnte erneut deutlich gesteigert werden, das EBITDA erhöhte sich um 23,9 Prozent auf 64,6 Mio. Euro. Damit wird aus Sicht des Unternehmens nun das obere Ende der kommunizierten Zielspanne von 82 bis 85 Mio. Euro erreicht.

Eingetütet wird zudem aktuell ein weiterer strategischer Deal, Drillisch will die Telefonica-Tochter yourfone mitsamt ihrer 235 Tsd. Kunden für eine von Equinet geschätzte Summe von 82 Mio. Euro übernehmen. Das wäre nicht günstig, aber durchaus branchenüblich.

Drillisch
Drillisch Chart
Kursanbieter: L&S RT

Nach dem großen Kapazitätsdeal mit Telefonica steht Drillisch damit weiter voll auf dem Gaspedal, und das dürfte die Verkaufswelle nach den jüngsten Meldungen ausgelöst haben - zu Recht.

Drillisch verfügt aktuell noch über eine satte Liquidität von 160,5 Mio. Euro. Mit dem Abschluss des yourfone-Deals könnte sich diese halbieren. Der Rest wird benötigt, um die angekündigte hohe Dividende (mind. 1,60 Euro je Aktie, entspricht 85 Mio. Euro) zu bezahlen.

Künftig muss daher die die Ausschüttung wieder weniger aus dem Bestand und stärker aus dem operativen Geschäft bezahlt werden. Im Moment reicht der Gewinn je Aktie bei weitem noch nicht aus, um die Dividende zu bezahlen. Das relativiert die aktuell hohe Dividendenrendite von über 6 Prozent.

Und rückt die hohe Bewertung in den Blickpunkt. Auch nach dem jüngsten Kursrückgang liegt das aktuelle Konsens-KGV bei 23,5. Um das zu rechtfertigen, muss der rasante Expansionskurs reibungslos klappen und der Gewinn perspektivisch - nach einer nicht unwahrscheinlichen, investitionsbedingten Quasi-Stagnation in 2015 - deutlich anziehen.

Einigen Anlegern scheinen die Risiken und die Ungewissheit im Moment zu hoch. Wir finden das Chance-Risiko-Verhältnis ebenfalls noch nicht attraktiv.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass Expansionsrisiken zu weiteren Verkäufen bei Drillisch führen, kann dafür ein Short-Hebelzertifikat der HypoVereinsbank mit einem Hebel von 2,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 36,80 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

FinLab: Hohe Innenfinanzierungskraft 25.09.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die FinLab AG in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) den Umsatz und das EBIT deutlich gesteigert. Aufgrund der rückläufigen ... » weiterlesen

M1 Kliniken: Standortausbau wird fortgesetzt 25.09.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die M1 Kliniken AG mit dem Zahlenwerk zum ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) die Basis für das Erreichen der GBC-Prognosen gelegt. In der Folge ... » weiterlesen

Softline: Hohe Ergebnisdynamik ab 2019 25.09.2018

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC ermitteln in einer Ersteinschätzung für die Aktien der Softline AG einen fairen Wert von 12,90 Euro und vergeben das Rating „Kaufen“. Das Unternehmen habe 2017 ... » weiterlesen

FinTech: Meilenstein erreicht 25.09.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC ist die FinTech Group AG eine langfristige Kooperation mit der Österreichischen Post eingegangen. Zudem habe sich die Österreichische Post mit 7 Prozent direkt an der ... » weiterlesen

Vita 34: Lebenslange Kundenbeziehungen 24.09.2018

Das Geschäftsmodell der Vita 34 AG ist einfach: Das Unternehmen hat sich auf die Entnahme und Lagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut spezialisiert und ist mit diesem Modell die größte private Stammzellenbank im ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool