News und Analysen: Heidelberger Druckmaschinen AG

Aktuelle Top-News
Mit den Zahlen für das dritte Quartal hat Heidelberger Druck den Erholungskurs der Aktie abrupt beendet. Doch die Phantasie bleibt. Mit den Resultaten zum dritten Quartal hat Heidelberger Druckmaschinen einmal mehr ...» weiterlesen

Heidelberger Druck: Das Horrorszenario

Veröffentlicht am

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen ist zuletzt wieder unter Druck geraten. In einem schwachen Marktumfeld wird vor allem eine mögliche Kapitalerhöhung als Grund genutzt, sich aus dem Wert erst einmal zu verabschieden. Dabei gibt es dafür keine stichhaltigen Indizien.

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen macht im Moment einen wackeligen Eindruck. Die wichtige Marke von 2,50 Euro - die Nackenlinie einer zur Jahreswende ausgebildeten Topformation (Schulter-Kopf-Schulter) - konnte letztlich nicht zurückerobert werden. Das deutet zumindest auf eine weitere Konsolidierungschleife hin. Wir halten es aber für voreilig, eine erneute Trendwende nach unten auszurufen.

Zumindest kurzfristig wird diese derzeit in den Medien mit einer möglichen Kapitalerhöhung begründet. Angesichts des angeschlagenen Charts und eingetrübten Stimmung an den Börsen wäre das aktuell ein Horrorszenario für die Anleger, denn eine Platzierung könnte womöglich nur mit hohen Abschlägen gelingen.

Dieses Szenario wird aber vermutlich nicht eintreten. Erst Anfang Juli hat sich der Finanzvorstand mit klaren Worten gegen einen solchen Schritt ausgesprochen und auf die komfortable Liquidität von 250 Mio. Euro (per Ende März) verwiesen. Wir sehen keinen Anlass für eine Kehrtwende, mit der das Management die eigene Glaubwürdigkeit untergraben würde.

Schafft es das Unternehmen ohne neues Kapital, den operativen Erholungskurs fortzusetzen, scheinen die Kursperspektiven auf dem derzeitigen Niveau attraktiv. Die Analysten rechnen im Moment im Schnitt damit, dass der Konzern im Geschäftsjahr 2015/16 die angestrebte EBITDA-Marge von 8 Prozent erreichen wird, das Konsens-KGV liegt auf der Basis bei moderaten 12,0.

Vor diesem Hintergrund bieten sich aktuell Schnäppchenkäufe mit Abgreiflimits an. Vielleicht schafft es das Management schon auf der Hauptversammlung am 24. Juli mit einem positiven Ausblick den Aktienkurs wiederzubeleben.

Anzeige: Wer den aktuellen Kursrutsch für einen Einstieg bei der Aktie von Heidelberger Druckmaschinen nutzen will, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem Hebel von 2,2 nutzen. Die Barriere liegt bei 1,41 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Heidelberger Druckmaschinen AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CR Capital Real Estate AG: Bezahlbarer Wohnraum ist Kernstrategie - Vorstandsinterview 26.03.2019

GBC-Analyst Cosmin Filker hat im Interview mit Christiane Bohm, Vorstand der CR Capital Real Estate AG, über die Strategie und die weiteren Aussichten der Immobiliengesellschaft gesprochen, nachdem das Unternehmen zuletzt beim Umsatz- und ... » weiterlesen

DAX: Zwischen Hoffen und Bangen 26.03.2019

In den letzten Handelstagen musste der DAX einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen, da die Hoffnung auf eine baldige Konjunkturerholung einen Dämpfer bekommen hat. Doch die Datenlage ist nicht eindeutig. Analysten hatten im Vorfeld darauf ... » weiterlesen

Godewind Immobilien: Portfolio mit großem Potenzial 26.03.2019

SMC-Research hat die Coverage der Godewind Immobilien AG aufgenommen und für die Aktie zum Start der Coverage das Urteil „Buy“ mit dem Kursziel 5,00 Euro vergeben. Zur Begründung der Einschätzung verweist der SMC-Analyst ... » weiterlesen

ACCENTRO: Privatisierungsportfolio deutlich erweitert 25.03.2019

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) den Umsatz um fast 40 Prozent gesteigert, bei EBIT und Nettogewinn jedoch die ... » weiterlesen

HELMA: Neuer Rekordwert beim EBT 25.03.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) trotz sinkender Umsätze die relevanten Ergebniskennzahlen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool