Heidelberger Druck: Kräftiger Schub ist möglich

Veröffentlicht am

Nach dem kräftigen Rückschlag in der ersten Oktoberhälfte haben sich doch noch einige Wagemutige gefunden, die darauf setzen, dass Heidelberger Druckmaschinen die mittelfristigen Unternehmensziele erreicht und die Aktie damit günstig ist. Im Fall einer negativen Überraschung droht allerdings eine neue Verkaufswelle.

Vom Oktobertief bei 1,76 Euro hat sich die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen kräftig erholt - und doch beträgt das Konsens-KGV für das Geschäftsjahr 2015/16 niedrige 8,4.

Allerdings sind die Researchabteilungen auch sehr bullish für den Wert, acht von neun covernden Analysten plädieren für einen Kauf, keiner für einen Verkauf, und das Kursziel liegt im Durchschnitt bei stattlichen 3,27 Euro.

Trotzdem ist die Aktie exakt bei dem zentralen Widerstand bei 2,20 Euro hängengeblieben. Die Anleger sind offenbar hinsichtlich der weiteren Perspektiven etwas skeptischer als die Analysten. Diese Skepsis würde sich sicher auflösen, wenn das Unternehmen am 12. November eine weitere Verbesserung der Profitabilität verkünden kann und auch die Ziele bekräftigt.

Fällt im Zuge dessen die Marke von 2,20 Euro, wäre ein kräftiger Schub vermutlich die Folge, denn die immer noch recht aktiven Leerverkäufer würden schlagartig unter Druck geraten.

Auf dieses Szenario kann man aktuell durchaus setzen, wobei zur Absicherung ein enger Stop-Loss gesetzt werden sollte.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass Heidelberger Druckmaschinen mit den Zahlen am 12. November die bestehende Skepsis entkräften wird, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem Hebel von 2,8 nutzen. Die Barriere liegt bei 1,51 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Heidelberger Druckmaschinen AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Gesco: Grundton vorsichtig optimistisch 16.11.2018

Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr deutliche Zuwächse erwirtschaftet. Obwohl das Unternehmen die Gewinnzielspanne im Gesamtjahr möglicherweise nicht ganz erreiche, sieht SMC-Analyst Holger Steffen ... » weiterlesen

DEMIRE: Gewinnkennziffern steigen kräftig 15.11.2018

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) das EBIT deutlich um 78 Prozent auf rund 96 ... » weiterlesen

adesso: Wachstumsversprechen hält 15.11.2018

Die adesso AG hat für das dritte Quartal erneut gute Zahlen vorgelegt und liegt damit nach Einschätzung von SMC-Research auf Kurs, um die eigene Prognose für dieses Jahr zu übertreffen. Auch für die nächsten Jahre sieht ... » weiterlesen

adesso: Starkes Wachstum in Q3 15.11.2018

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research hat die adesso AG das dynamische Umsatzwachstum auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) mit zweistelligen organischen Zuwachsraten fortgesetzt. Die regionale ... » weiterlesen

SNP: Sondereffekt treibt Gewinn-Margen 15.11.2018

Nach Darstellung des Analysten Alexander Zienkowicz von SRH AlsterResearch hat die SNP Schneider-Neureither & Partner SE in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) das EBIT deutlich ins Plus gedreht, dabei jedoch von der ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool