Heidelberger Druck: Nur ein kurzer Schock

Veröffentlicht am

Die Quartalszahlen von Heidelberger Druckmaschinen haben die Anleger gestern erschreckt - aber nicht nachhaltig. Letztlich fokussierten sich die Investoren im Handelsverlauf auf die positiven Perspektiven, die das Unternehmen bietet. Die Aktie dürfte gestärkt aus dem Handelstag hervorgehen.

Vor allem die Umsatzentwicklung hat die Anleger geschockt. Nur noch 435 Mio. Euro wurden im ersten Quartal 2014/15 erlöst, 14 Prozent weniger als im Vorjahr. Das lag deutlich unter dem Analystenkonsens (475 Mio. Euro).

Vor diesem Hintergrund ist es aber erfreulich, dass das Ergebnis binnen Jahresfrist trotzdem verbessert werden konnte, das EBITDA erhöhte sich von -2 auf 6 Mio. Euro, das EBIT von -20 auf -11 Mio. Euro.

Das lässt erahnen, was möglich ist, wenn Heidelberger Druckmaschinen wieder wächst, und dieses Ziel hat das Unternehmen durchaus im Auge. Dank eines stattlichen Auftragseingangs von 588 Mio. Euro will die Gesellschaft nach den zyklisch üblicherweise schwachen ersten drei Monaten in den nächsten Quartalen zulegen.

Die Analysten zeigten sich daher von der Verfehlung ihrer Umsatzprognose unbeeindruckt und bekräftigten ihre Kaufempfehlungen mit Kurszielen zwischen 3,10 und 3,50 Euro.

Das dürfte Intraday für Rückenwind gesorgt und das beeindruckende Reversal der Aktie mit ausgelöst haben. Die wichtige Unterstützung bei 2,25 Euro wurde so bestätigt, der Blick dürfte sich nun wieder nach oben richten.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aussicht auf steigende Profite die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen beflügeln, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem Hebel von 2,2 nutzen. Die Barriere liegt bei 1,41 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Heidelberger Druckmaschinen AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Expedeon AG: Fokus auf Kommerzialisierung zeigt Wirkung - Vorstandsinterview 23.07.2019

Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit dem Vorstand der Expedeon AG, Herrn Dr. Heikki Lanckriet über die jüngste Entwicklung und die Aussichten der Gesellschaft gesprochen. GBC AG: Herr Dr. Lanckriet, in der Unternehmenspräsentation ... » weiterlesen

Microsoft: Comeback ist perfekt 23.07.2019

Als 2014 Satya Nadella als neuer Konzernchef bei Microsoft antrat, glaubten nur wenige an ein Comeback des in die Jahre gekommenen Software-Riesen. Doch die kontinuierliche Fokussierung des Geschäftes auf Cloud-Anwendungen hat das Unternehmen ... » weiterlesen

The NAGA Group: Neue Wachstumsstrategie 22.07.2019

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge verfolgt die NAGA Group eine neue Wachstumsstrategie. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine gute Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Umsetzung, erwartet aber Kursimpulse für die Aktie erst, ... » weiterlesen

CytoTools: Schub durch Studienergebnisse möglich 22.07.2019

Im August werden bei CytoTools die Ergebnisse einer Phase-II-Studie vorliegen, so SMC-Research. Gute Resultate sollten sich aus Sicht von SMC-Analyst Holger Steffen positiv auf die Aktie auswirken. CytoTools habe gemäß SMC-Research ... » weiterlesen

Mutares: Kurs reflektiert Wertpotenzial nicht 22.07.2019

Mit großen Übernahmen schafft Mutares aus Sicht von SMC-Research weiteres Wertsteigerungspotenzial. SMC-Analyst Holger Steffen sieht dieses im Kurs nicht adäquat gewürdigt. Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool